Forum: Netzwelt Game-Innovationen: Wie die jungen Wilden die Spielebranche aufmischen
Beitrag melden

Begründen Sie knapp, warum es mit diesem Beitrag ein Problem gibt.

Lionade Games YouTube, Reddit, Steam: Junge Spielemacher können heute ein großes Publikum erreichen. So entstehen erstaunliche Erfolgsgeschichten - wie das Spiel über Rehe, das ein Teenager erfand. zum Artikel Antworten
Seite 1/2
#1 28.02.2016, 10:56 von yocups

Hirsch und Kitz sind nicht verwandt

Schön, dass sich 'Way to the Woods' mit Wild und Wald beschäftigt, aber als kleine Randnotiz: Das Kind vom Hirsch ist ein Kalb, und der Papa vom Kitz ist der Rehbock. Patchworkfamilien sind noch eher unüblich im Unterholz. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#2 28.02.2016, 11:22 von urmedanwalt

Mega-Spiel für 59,90 oder kleines Billig-Game

Das ist der Trend. Gerade bei Jüngeren sind die kleinen App-Spiele der Renner, das können sie sich leisten. Früher gabs halt Raubkopien, wenn das Spiel zu teuer war, das geht ja kaum mehr, so dass die Kids auf die Am-Anfang-kostenlos-Spiele ausweichen, die sich durch spätere In-Game-Käufe finanzieren. Zwischen den großen Spielen mit enormen Entwicklungskosten und den F2P-Games ist nicht mehr viel Platz für kleinere Entwickler. Das ist eigentlich schade, weil man so nur noch die Wahl zwischen einigen Großen und sehr vielen kleinen Akteuren hat. Wofür braucht man bei solchen Games wie im Artikel dann noch teure Rechner und 4-K-Monitore?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#3 28.02.2016, 12:04 von wanderer777

Also ich kann mit diesen meist hässlich zusammengeschusterten Games im Kindergarten Look nichts anfangen. Bei mir spielt eben auch das Auge mit. Ich denke auch, das das junge Klientel mittlerweile viel anspruchsloser geworden ist. Hauptsache umsonst, hauptsache einfach zu spielen. Das reicht schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#4 28.02.2016, 12:29 von m.ramsch

Bambi-Irrtum

Zitat von yocups
Schön, dass sich 'Way to the Woods' mit Wild und Wald beschäftigt, aber als kleine Randnotiz: Das Kind vom Hirsch ist ein Kalb, und der Papa vom Kitz ist der Rehbock. Patchworkfamilien sind noch eher unüblich im Unterholz. :-)
Sie kamen mir zuvor, denn auch ich wollte auf diesen von Walt-Disney verschuldeten „Bambi-Irrtum“ hinweisen.
Siehe z.B. https://de.wikipedia.org/wiki/Bambi_(Film)
(und in der Seite nach „Bambi-Irrtum“ suchen)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#5 28.02.2016, 12:33 von silberwoelfin

Es geht nicht um umsonst. ..

Bei vielen der Indiegames geht es vor allem um die Story, die erzählt wird. Oder um die Möglichkeiten, die man hat. Manch ein Spiel mag zwar mit opulenter Grafik punkten, überrascht aber nicht durch neue Ideen oder eine gut erzählte Geschichte. Gerade die Indiegames mit ihrer oft einfachen Grafik konzentrieren sich da eher auf die Geschichte. Und wecken zt Nostalgie bei denjenigen, die mit 8bit Grafik aufgewachsen sind. Beides hat seine Berechtigung, manchmal wäre Offenheit ganz gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#6 28.02.2016, 12:43 von Putenbuch

Weil Sie den Komponisten erwähnen..

schön wäre auf SPON mal ein Artikel über Musik in Computerspielen, die ja, s. Myst (alter Hut), schon seit langem weit über "beeps und bloops" hinausgeht und m. E. in der Regel anspruchsvoller als der alltägliche Schlager/Pop/Rock ist.

Kostprobe gefällig? Ein Arrangement der Musik des Abspannes von "Ico"

https://www.youtube.com/watch?v=BKGUyJgUmgM

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#7 28.02.2016, 13:27 von Falcon030

Danke

Zitat von wanderer777
Also ich kann mit diesen meist hässlich zusammengeschusterten Games im Kindergarten Look nichts anfangen. Bei mir spielt eben auch das Auge mit. Ich denke auch, das das junge Klientel mittlerweile viel anspruchsloser geworden ist. Hauptsache umsonst, hauptsache einfach zu spielen. Das reicht schon.
Als wirklich langjähriger Spieler sehe ich es ähnlich - ich mag einfach nicht mehr das x-te mehr oder minder innovative Indie-Game in pixeliger 8-16-Bit-Optik spielen. Will ich so etwas sehen, schließe ich irgeneine meiner alten Konsolen an und spieledarauf einen ausgefeilten Titel, der gerne auch mal 20-30 Jahre auf dem Buckel haben darf. Von einem aktuellen Spiel möchte ich aber nicht nur inhaltlich, sondern auch optisch und akustisch beeindruckt werden. Wenn ich nur eine gute Geschichte genießen will, kann ich auch ein Buch lesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#8 28.02.2016, 13:33 von Shivon

Gerade an Star Wars Battlefront sieht man doch warum "einfachere" gemachte Spieler mehr Spaß machen als ein reines Blendwerk.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#9 28.02.2016, 13:38 von Vollgasmeister

Meiner Meinung nach kommt da zu 95% nur noch Schrott.

Brillante Games waren z.B. die Half-Life oder S.T.A.L.K.E.R-Trilogie und natürlich die GTA-Serie (am PC), insbesondere GTA IV + AddOns. Mafia 3 wird bestimmt auch gut. Der Rest, meist von Ubisoft und Ea, ist einfach nur langweiliger Massenmist zum Geld scheffeln.

Sehe das wie einer meiner Vorredner, was soll dieser billige Comic-Look ? Zu faul ordentliche Grafik zu implementieren ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1/2