Forum: Netzwelt
Gesetzesänderung für 5G : Bundesregierung arbeitet an Vorschlag zu lokalem Roaming
DPA

Die Regeln, nach denen das Mobilfunknetz für 5G aufgebaut werden soll, sind umstritten - und beschäftigen die Politik auch 2019. Demnächst steht ein Vorstoß der Bundesregierung zum Thema lokales Roaming an.

Klas.w 02.01.2019, 16:48
1. Es wird Zeit,

dass die Versuche der Provider Monopole aufzubauen mit einer Verpflichtung zum nationalen Roaming unterbunden werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ingen79 02.01.2019, 17:21
2. Meiner Meinung nach ist schnelles

Internet nicht an jeder Milchkanne notwendig. Für private Anwendungen sehe dafür eher geringen Bedarf. Also ich will auf der Wanderung im Gebirge nicht unbedingt einen Film innerhalb von ein paar Sekunden runterladen. Wenn ich im Fall eines Falls einen Notruf absetzen kann reicht das völlig. Wenn auf den Skipisten manche ständig am Smartphone rumfummeln halte ich DAS eher für gefährlich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerMuedeJoe 02.01.2019, 17:28
3. Netzbetreiber vs. Provider ...

Meiner Meinung nach wird in diesem Artikel zu wenig auf den Unterschied aufmerksam gemacht. Netzbetreiber wenden gigantische Summen auf um Frequenzen zu erwerben und die Infrastruktur der Mobilfunknetze zu pflegen, auszubauen und zu modernisieren. Provider kaufen On-Air-Time auf und vermarkten Diese. Über ein nationales (kostenpflichtiges) Roaming lässt sich unter Berücksichtigung dieser Kosten sicherlich nachdenken. Fraglich, ob die Provider und deren Kunden diesen entstehen Mehrwert zahlen wollen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pepe-b 02.01.2019, 19:53
4. @ ingen79

Schön, dass das für Sie ausreicht. Den meisten Ihrer Mitmenschen dagegen reicht es nicht aus hinter dem Standard jedes 3.-Welt-Landes hinterher zu hinken. Und solang man Ihnen Ihr Smartphone nicht zwangsweise an die Hand bindet, möchten Sie doch bitte auch die Wünsche Ihrer Mitbürger in Ihre Argumentation einbeziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
walli_sp 02.01.2019, 20:48
5. St. Floriansprinzip

Zitat von ingen79
Internet nicht an jeder Milchkanne notwendig. Für private Anwendungen sehe dafür eher geringen Bedarf. Also ich will auf der Wanderung im Gebirge nicht unbedingt einen Film innerhalb von ein paar Sekunden runterladen. Wenn ich im Fall eines Falls einen Notruf absetzen kann reicht das völlig. Wenn auf den Skipisten manche ständig am Smartphone rumfummeln halte ich DAS eher für gefährlich
Ich schließe mich ganz der Meinung Pepe-bs an. Ingen79 erfreut sich in seiner gut vernetzten Stadt am schnellen Netz, aber die Leute, die da wohnen wo er zu urlauben pflegt mögen döch bitte die Füße still halten.
Dass auch die Kinder auf dem Land für die Schule Internet brauchen und Papa oder Mamma egal ob beruflich oder privat auf dem aktuellen Stand sein wollen ist für sie also überflüssig?
Das nenne ich mal ignorant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holy64 04.01.2019, 08:54
6. Wie immer wird

die Politik, allen voran Scheuer und CSU, den Verbraucher im Regen stehen lassen. Flächendeckend mobiles Internet? Das geht nur in Entwicklungsländern und in Ländern wie Island, die dünn besiedelt sind. Eigentlich ist das nicht zum Lachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holy64 04.01.2019, 08:56
7. Mobilfunkmasten

unter staatliche Verwaltung und die Anbieter von Telekommunikation für Nutzung zahlen lassen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
orca20095 04.01.2019, 13:18
8. Unfähigkeit der CSU Minister

ist ja schon Dauerprogramm. Notwendig ist eine Trennung von Provider und Netzbetrieb, dann beendet man den Irrsinn, dass an vielen Stellen jeder seinen eigenen Draht und Mast baut und an anderen Stellen keiner, weil es sich für den Einzelnen nicht rechnet. Das hat man im Energiesektor exakt so durchgezogen. Und hat schon jemand von elektrofreien Zonen in Deutschland gehört?? Nur die unfähigen CSU Großmaul-Digitalisierungsminister können und wollen das Modell nich adaptieren. Das hat bei 3G und 4G nicht funktioniert, wieso sollte es beim technisch aufwendigeren 5G plötzlich hinhauen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren