Forum: Netzwelt
Gewalt in Videospielen: Das Weiße Haus ballert drauf los

Donald Trump sorgt sich um Gewalt in Videospielen? Kein Wunder. Denn dank eines YouTube-Videos kann man erahnen, auf welcher Basis das Weiße Haus über das Thema debattiert.

Seite 1 von 3
benmartin70 09.03.2018, 14:44
1.

Tja, alternative Fakten, nur diesesmal durch den Urheber diese Begriffes.
Vom Weissen Haus genauso gut recherchiert wie seinerzeit der Bericht von Frontal21 zu dem Thema.

Beitrag melden
robert.spillner 09.03.2018, 14:51
2. Unbewusst verlinkt

"Das Video enthält so brutale Szenen, dass wir es hier bewusst nicht verlinken."
Dann muss das wohl gänzlich unbewusst in der Quellenangabe unter dem Screenshot passiert sein :-)

Beitrag melden
rueckenschwimmer 09.03.2018, 14:54
3. differenzierung

ja da wird differenzierung angemahnt, bei einem thema dessen abstrusität sich kaum überbieten lässt. ein an belanglosigkeit kaum zu überbietendes genre, das sich mittlerweile zur "kunstform" aufgebläht hat, zu dem es professuren gibt, die natürlich von der spieleindustrie unterstützt werden, und einer lobby die jedes mal laut quietscht, wenn jemand auch nur andeutet, dass es vielleicht doch ein bisschen stimmt, dass gewaltverherrlichende spiele auch auswirkungen auf den spielenden hat. diese lobby wird aber fast nirgends als solche bezeichnet und deren geld und marktmacht wird nicht thematisiert. und ganz ehrlich - es mag ja den spielenden "heilig" sein, es ist eines der überflüssigsten dinge, die die menschheit bisher hervorgebracht hat, zu nichts nutze ausser zur unterhaltung, ablenkung, verblödung. und - auch das werden die spieler nicht gern hören - es ist ein business, es hat nichts mit kunst zu tun, nicht mal mit kunsthandwerk.

Beitrag melden
Jor_El 09.03.2018, 15:05
4. Wie clever ^^

die Lösung kann ja so einfach sein. Um weitere Masaker zu verhindern, nehmen wir den Leuten ihre virtuellen Ballerspielwaffen weg und lassen ihne ihre realen halbautomatischen Waffen. GENIAL, auf diese Idee muss man erst einmal kommen. ^^ (face palm)

Beitrag melden
tonyphlex 09.03.2018, 15:09
5. Ist doch klar,

Die Trump Regierung will sagen, dass wenn alle Potentiell angegriffene ihre eigene Verteidigungswaffe dabei gehabt hätten, dann würden sie sofort und noch bevor der Angreifer mit seiner Angreiferwaffe angreifen kann...mit der Verteidigungswaffe sich verteidigen. So quasi als präventiv Verteidigung...... also der Zeit voraus.

Beitrag melden
Semmelbroesel 09.03.2018, 15:16
6.

Zitat von rueckenschwimmer
ja da wird differenzierung angemahnt, bei einem thema dessen abstrusität sich kaum überbieten lässt. ein an belanglosigkeit kaum zu überbietendes genre, das sich mittlerweile zur "kunstform" aufgebläht hat, zu dem es professuren gibt, die natürlich von der spieleindustrie unterstützt werden, und einer lobby die jedes mal laut quietscht, wenn jemand auch nur .....
Hallo Herr Spitzer :-)
Ihr Beitrag lässt nur erahnen, dass hier ein Blinder von Farbe spricht. Dass Sie die Spiele nicht mögen, das ist zu respektieren, aber Ihre Rückschlüsse, die Sie hier zu ziehen versuchen, gereichen einem Günther Beckstein zu allen Ehren. Der hat schliesslich damals alle Spieler von seiner Meinung nach "Killerspielen" mit Kinderponokonsumenten verglichen. Diese Debatte hat sich aber zu Recht totgelaufen.
Ich wette, Sie mögen auch keine Tarantino-Filme. ;-)

Beitrag melden
dirkozoid 09.03.2018, 15:18
7. zu 3. rueckenschwimmer

Na zum Glück lernen wir alle durch Ihren wirklich ausgesprochen differenzierten Beitrag, dass Videospiele abstrus und belanglos sind. Filme, Musik und Malerei sind auch ein „Business“ und trotzdem Kunst. Ich gehe nach Ihrem Beitrag davon aus, dass Sie selbst nicht sonderlich viele Spiele gespielt haben, wie wollen Sie dann eigentlich beurteilen, dass keines davon Kunst sein könnte?

Beitrag melden
uzsjgb 09.03.2018, 15:25
8.

Zitat von rueckenschwimmer
es ist eines der überflüssigsten dinge, die die menschheit bisher hervorgebracht hat, zu nichts nutze ausser zur unterhaltung, ablenkung, verblödung.
Damit würde es ja dann auf einer Stufe mit Literatur, Malerei und Musik stehen.

Beitrag melden
leander_hausmann 09.03.2018, 15:42
9. Wer keine Ahnung hat sollte lieber schweigen....

dieser Ausspruch ist gold wert.
Damit beziehe ich mich auf D.T.
Denn Spiele sind 1. Nicht alle Shooter
2. gibt es eine differnzierte Diskussion innerhalb der Community über Spiele mit Gewaltinhalten (nicht nur Gameplay-basierend)
Und 3. machen Spiele Spaß und sollen eine Geschichte erzählen oder Leute zu Teamplay animieren.

Beitrag melden
Seite 1 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!