Forum: Netzwelt
Hass und Fake News: SPD will soziale Netzwerke zu schnellerer Reaktion zwingen
DPA

Die SPD will die Flut an Falschmeldungen im Netz eindämmen. Die Bundestagsfraktion schlägt in einem Papier, das dem SPIEGEL vorliegt, unter anderem schnelle Reaktionszeiten für soziale Netzwerke vor.

Seite 1 von 4
serhatmashaddy 11.02.2017, 09:26
1. Fake News ...

gibt es in den sozailen Netzwerken, seit es diese gibt. Hat bisher für die Politik keine Rolle gespielt. Aber jetzt, wo es Spitzenpolitiker trifft, werden die Kanonen rausgeholt. Wen überrascht's?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelobild 11.02.2017, 09:32
2. einfach wieder selbst seriös und zuverlässig werden

Jetzt versuchen sie also, mit Zensur die Hoheit über die Informationsverbreitung zu gewinnen. Das wird aber im Internet ein Rennen zwischen Hase und Igel. Na ja, Internet ist für die SPD Neuland.

Die SPD könnte ja mal damit beginnen, die Verbreitung von Fake News in Politik und Medien zu stoppen, so als ersten Schritt. Das schafft Vertrauen und schadet den Verbreitern von Fake News im Netz mehr als Zensurmaßnahmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hsc71@gmx.de 11.02.2017, 09:37
3. Zensur!

Das ist doch die Einführung der Zensur! Die bisherigen Gesetzte reichen vollkommen aus um Verleumdung, etc. zu ahnden. Hier entscheidet derzeit eine unabhängige Judikative ob ein Gesetzesverstoß vorliegt oder ob eine Aussage unter die Meinungsfreiheit fällt. Delikte gem. StGB § 186 - 188, 190, 192, 194, 199, 200, 201, 201a, etc. können bereits ausreichend geahndet werden oder durch Einstweilige Verfügung sowie strafbewährte Unterlassungserklärung schnell unterbunden werden. Principiis obsta - Wehret den Anfängen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mymindisramblin' 11.02.2017, 09:49
4.

Ich habe neulich einen Kommentar bei Facebook gemeldet. Dort wurde in aller Deutlichkeit der Holocaust geleugnet, der Kommntator hat auch ganz offen Adolf Hitler als Profilbild. Der Kommentar wurde gelöscht, war allerdings nach 2 h wieder online und ich erhielt eine Message von Facebook, sie hätten Verständnis dafür dass ich mich 'offended' fühlte, aber leider würde der Kommentar nicht gegen ihre Richtlinien verstoßen, ich könnte ja denjenigen 'blocken'. Auch auf so mancher muslimischer Seite werden ganz offen Todesdrohungen gegen sämtliche Juden ausgesprochen, von vergasen habe ich auch schon gelesen, das alles scheint Facebook nicht weiter zu interessieren. Hauptsache viele 'Klicks'...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kwoik 11.02.2017, 09:51
5. Gute Reaktion

Nur so können wir den ganzen Lügen der AFD Herr werden gnadenlos aufdecken.! Well done!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_seher59 11.02.2017, 10:10
6. Hätte ich auch nicht gedacht

daß sich in meiner Partei Leute finden, die Orwell offenbar nicht gelesen haben und jetzt Neusprech fordern.

Ich fürchte, ich werde im hohen Alter doch nochmal für die Meinungsfreiheit auf die Strasse gehen müssen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mister Stone 11.02.2017, 10:13
7. Lauwarme Luft

Die Bundestagsfraktion schlägt in einem Papier, das dem SPIEGEL vorliegt, unter anderem schnelle Reaktionszeiten für soziale Netzwerke vor.

Jetzt weiß ich endlich, wo der Name Papiertiger herkommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lastwebpage 11.02.2017, 10:15
8. Dann lasst uns doch nur noch Katzenbildchen posten...

Nein ernsthaft, sind die deutschen Politiker so blauäugig zu glauben, dass FB nicht in irgendeiner Form zurückschlagen wird? Bei Google haben irgendwelche Gesetze ja meistens auch hervorragend funktioniert...
Vielleicht gibt es ja auch irgendwann ein Facebook für Deutschland?
Angefangen hat FB ja meines Wissens bereits, in dem deutsche Medien gefragt wurden, ob dieses die Fakenews überprüfen wollen.
Des weiteren bläst die SPD da ins selbe Horn wie die EU. Vielleicht sollte man auch mal der Frage nachgehen, warum es keine Alternativen zu Facebook aus Deutschland oder zumindest der EU gibt. Das Argument, "Die Nutzer sind ja eh schon alle bei Facebook und nutze alle Google", nee, sorry, dass ist mir zu billig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paulkersey 11.02.2017, 10:26
9. Man sollte

Haß und Fake News allerdings erst einmal genau diffinieren.
Sämtliche Meinungsfreiheit wird auf eine einzige Plattform gelegt um es anschließen
mit unbestimmten Rechtsbegriffen zu zensieren.
Ein gewaltiger Zensus Clausus....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4