Forum: Netzwelt
High Sierra: Apples neues macOS startet mit Sicherheitslücke
SPIEGEL ONLINE

Seit Dienstag können Mac-Nutzer Apples neues Betriebssystem macOS 10.13 High Sierra installieren. Das kostenlose Update bringt viele Neuerungen - und hat schon eine Schwachstelle.

benjorito 26.09.2017, 15:30
1. Schlampig recherchiert...

...die Lücke hat nichts mit High Sierra zu tun sondern existierte schon vorher. Nicht auf High Sierra zu wechseln ist KEIN Schutz...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bommerlunder 26.09.2017, 15:42
2.

Zitat von benjorito
...die Lücke hat nichts mit High Sierra zu tun sondern existierte schon vorher. Nicht auf High Sierra zu wechseln ist KEIN Schutz...
Im Artikel steht nicht, dass es eine spezielle 10.13 Lücke ist, sondern nur, dass sie nicht gefixt wurde („durch die Lappen gegangen“), insofern stimmt das schon alles.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stratology 26.09.2017, 16:29
3. Schwachsinn

Die Anzahl der Benutzer die durch die 'Sicherheitslücke' zu Schaden kommen ist exakt Null. Clickbait, ein 'Proof of Concept' von einem Wissenschaftler, der voraussetzt dass die bestehenden Sicherheitsvorkehrungen in macOS freiwillig vom Nutzer umgangen werden, und der auf einem Programm basiert dass nur auf dem Rechner des Wissenschaftlers existiert, nirgends sonst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-lenz47 26.09.2017, 16:32
4. außerdem kann das alles nicht sein,

denn Sicherheitslücken gibt's nur bei Microsoft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mc_os 26.09.2017, 21:13
5. Nicht ganz richtig

Zitat aus dem Artikel: "Eine zweite wichtige Neuerung ist die Einführung des HEVC-Standards (High Efficiency Video Coding) für Videos. HEVC sorgt etwa dafür, ...."

Leider fehlt auch hier eine Kleinigkeit:
Zitat Apple Inc: "Für die Wiedergabe von 4K HEVC-Inhalten ist ein Mac mit einem Intel Core Prozessor der sechsten Generation oder neuer erforderlich."
Für die Wiedergabe!!!
(6. Generation bedeutet Intel-Skylake, >=2015)

Quelle:
- https://www.apple.com/de/newsroom/2017/09/macos-high-sierra-now-available-as-a-free-update/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
varlex 28.09.2017, 11:41
6.

Zitat von stratology
Die Anzahl der Benutzer die durch die 'Sicherheitslücke' zu Schaden kommen ist exakt Null. Clickbait, ein 'Proof of Concept' von einem Wissenschaftler, der voraussetzt dass die bestehenden Sicherheitsvorkehrungen in macOS freiwillig vom Nutzer umgangen werden, und der auf einem Programm basiert dass nur auf dem Rechner des Wissenschaftlers existiert, nirgends sonst.
Nicht desto trotz ist und bleiben Apples Betriebssysteme, die mit den meisten kritischen Sicherheitslücken.

Nur der geringe Verbreitungsgrad (Mac) und das geschlossene System (I-phones etc.) schützt den User vor stärkeren Befall von Malware. Aber auch dort steigen die Zahlen.

Windows ist mittlerweile in Sachen Sicherheit ziemlich stark geworden. Unter anderem auch, weil MS sich einiges an der Sicherheitsarchitektur von Linuxsystemen abgeschaut hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren