Forum: Netzwelt
Identifikation per Selfie: Facebook will Gesichter sehen
DPA

Facebook verlangt von einigen Nutzern Fotos, auf denen ihr Gesicht zu erkennen ist. So sollen unter anderem Bots entlarvt werden. Wer anonym bleiben möchte, könnte wohl als Sicherheitsrisiko gelten.

Seite 1 von 2
Bueckstueck 29.11.2017, 17:16
1. Legitim

Finde ich legitim, so lange es wirklich auf verdächtiges account Verhalten beschränkt bleibt und nicht schleichend für alle übernommen wird.

Letztendlich posten die meisten FB junkies ja ohnehin wie die Blöden Fotos von sich und allen um sie herum, was soll es da für eine Rolle spielen wenn der Laden auf diese Weise endlich gegen (fake news) bots und andere spammer vorgeht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
p-touch 29.11.2017, 17:32
2. Man fragt sich

echt wann FB denn Bogen überspannt und ihne die Anhänger von der Fahne gehen. Wenn FB keine Einsicht in Behörden-Datenbanken hat bleibt eigentlich nur eine Bildersuche im Netz. Ich denke von jeden von uns geistert mindestens ein Bild mit Realnamen im Internet herum. Komischerweise scheint das zu funktionieren, das aufspüren von Hetzbeiträgen aber nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keine Zensur nötig 29.11.2017, 17:49
3. Wann kommt "soul search"?

Ich habe gestern "The Circle" geschaut.

Und nach diesem Artikel ist mir ganz schlecht. Wir sind offenbar schon im Morgen. Nimmt man die angeblich gelöschten Bilder - hoffentlich biometrisch korrekt - wird sich jeder freuen, der diese dann verkauft. Vorrangig an die Staatesorgane, die gern auf Kontrolle setzen. Natürlich nur zu unserer Sicherheit, damit auch Herr die Misere weiß, wo wir uns so rumtreiben.

Wer hält diese Typen endlich auf? Oder gibt es kein Recht auf Privatsphäre mehr? Dass Facebook trotz Abmeldung und Löschungsaufforderung mich wiederkannt hat - nach vier Jahren, führte zum vollkommen Verzicht auf diesen Datenstaubsauger.

Wer hat eigentlich die Macht? Und wer heilt all die Datenexihibistionisten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bürger Icks 29.11.2017, 18:15
4. Kleiner Tip

Die Datenkrake und das Spionageportal Facebook MUSS man NOCH nicht nutzen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ttvtt 29.11.2017, 18:30
5. Ich höre die Worte

Ich höre die Worte, aber mir fehlt der Glaube. Facebook löscht nie was. Vielleicht schieben sie die Fotos einfach auf einen anderen Server. Jeder einzelne Nutzer müsste Facebook schon nachweisen, dass sie nicht gelöscht haben. Ein unmögliches Unterfangen. Es bedarf eine unabhängige Kommission, die das überprüfen könnte. Aber allein auf die Zusage von Facebook vertrauen? Nie!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wombie 29.11.2017, 19:12
6.

Das Kalkül beinhaltet wohl auch den Regierungen der Staaten in denen Facebook in der Kritik steht zu zeigen, dass keine weiteren Regulierungen nötig sind und die teuren humanoiden Moderatoren können auch reduziert werden. Auch in repressiveren Staaten wie China u.ä. könnte Facebook wieder für Regierungen attraktiv werden. Zu den Bewegungsdaten im Internet gibt es jetzt auch noch wertvolle biometrische Daten dazu. Hoffentlich lassen sich die Regierungen mit dieser Aktion nicht einlullen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krustentier120 29.11.2017, 20:41
7. Hashes sind unnütz in diesem Zusammenhang

Wenn man nur einen Pixel eines Bildes verändert, ist der Hashwert doch ein komplett anderer. Hashes werden doch verwendet um zu kontrollieren, ob eine Datei unverändert vorliegt. Für den oben genannten Zweck dürften sie also sinnlos sein, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cih 29.11.2017, 21:05
8. was bringen personalisierte Bilder?

bei einer Straftat wird über FB-Links nicht geforscht bzw gekonnt vergessen. Egal in welche Richtung

Beitrag melden Antworten / Zitieren
h.weidmann 29.11.2017, 21:50
9.

Wenn zu oft "Facebook" vorkommt, muss ich meinen Virenscanner abschalten, um den Artikel lesen zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2