Forum: Netzwelt
Ifa-Highlights: Mini-Disc? War wohl nix!
Messe Berlin

Vom Röhrenfernseher bis zum 4K-Display: Auf der Ifa werden seit Jahrzehnten die großen Techniktrends vorgestellt. Längst nicht alle Geräte setzten sich durch.

Seite 1 von 5
MrSnoot 01.09.2017, 17:37
1.

Um die MD ist es echt schade; ich finde das Konzept nach wie vor genial. Hatte damals eine Stereoanlage mit MD-Player und auch ein Portables Gerät - klar, unterwegs ist MP3 schon von Vorteil, aber Zuhause wären mir MDs fast lieber als CDs.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niveau_creme 01.09.2017, 17:43
2. Ich weiß ja nicht, wie alt sie sind Hr. Breithut...

... aber von "MiniDisc - war wohl nix" kann keine Rede sein. In meiner Jugend 1998-2004 war die Mini-Disc DAS Medium schlechthin - jeder meiner Freunde hatte einer von diesen kleinen Playern mit denen man sich seine Musik zum ersten mal digital selber zusammenstellen konnte und das deutlich kleiner und mobiler als beim Discman. Ja, die MP3-Player haben die MiniDisc in diesem Bereich dann tatsächlich irgendwann abgelöst, aber erst als die jenseits von 128MB Speicher hatten... In so etlichen Studios finden MiniDiscs übrigens heute noch Verwendung und erfreuen sich hoher Beliebtheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 01.09.2017, 18:26
3. Ein paar Jahre?

"1998 kam schließlich das Ende für den Newton. Ein paar Jahre später gelang dem Überall-Computer aber bekanntlich eine Art Revival ¿ in Form der Apple-Smartphones und -Tablets"

Nein. Das I-Phone kam ein ganzes Jahrzehnt später, 2007 nämlich. Den Newton beerbte ein anderes Gerät, nämlich der Palm Pilot. Er kam 1997 auf den Markt und konnte alles, was der Newton konnte (auch die Schrifterkennung nur in einem kleinen Bereich und nicht auf dem ganzen Schirm möglich war - sie war SEHR zuverlässig).

Der Palm löste all das ein, was der Newton nur versprach, und war dramatisch kleiner, leichter, und er funktionierte! Billiger war er auch noch - und wurde daher zu einem Erfolg. Erst die Smartphones bereiteten dem Palm ein Ende.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 01.09.2017, 18:26
4.

Zitat von MrSnoot
klar, unterwegs ist MP3 schon von Vorteil, aber Zuhause wären mir MDs fast lieber als CDs.
Wieso? MD verwendet Kompression, CD nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 01.09.2017, 18:29
5.

Zitat von niveau_creme
In so etlichen Studios finden MiniDiscs übrigens heute noch Verwendung und erfreuen sich hoher Beliebtheit.
Das wage ich zu bezweifeln angesichts der Tatsache, dass auf MD die Musik komprimiert wird, also nicht einmal CD-Qualität erreichen kann (und die ist für Studios schon zu wenig)! Und Aufzeichnung unkomprimierter und/oder 16-Bit-44-kHz-Aufzeichungen auf MO-Medien dürfte in Zeiten billiger und ultra-robuster mobiler Festplatten auch Geschichte sein...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
horstu 01.09.2017, 18:32
6. Erfolgreiche Zwischentechnologie

Die MiniDisc war kein Flop, sondern für viele Jahre der perfekte Nachfolger der Musikkassette als Medium für Alltagsaufnahmen: Günstig, mit sehr guter Qualität, dabei verschleißfrei. Sie wurde schließlich ersetzt, weil sich die Innovationszyklen eben beschleunigen, vgl. z.B. den Sprung von VHS zu DVD zu Blu-Ray zu 4k. Ärgerlich war nur die Unternehmenspolitik, verlustfreie Kopien von MiniDisc nahezu unmöglich zu machen, obwohl es ein digitales Medium ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 01.09.2017, 18:45
7.

Zitat von horstu
Ärgerlich war nur die Unternehmenspolitik, verlustfreie Kopien von MiniDisc nahezu unmöglich zu machen, obwohl es ein digitales Medium ist.
Nicht nur das, man durfte zunächst noch nicht einmal Musik von der besten verfügbaren Quelle, also CDs auf MD kopieren, nur analog. Der selbe Blödsinn, der den Erfolg von DAT verhinderte. Als DAT es später dann doch zuließ, war es schon zu spät...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schacko 01.09.2017, 19:01
8. 1A-Recycling!

Wow! Ich habe die gleiche Bildstrecke vor gar nicht langer Zeit (vielleicht bei der letzten IFA?) schon einmal hier bei Spiegel Online gesehen/gelesen. Und täglich grüßt das Murmeltier? So kann man auch Content generieren...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niveau_creme 01.09.2017, 19:02
9.

Zitat von hman2
Nicht nur das, man durfte zunächst noch nicht einmal Musik von der besten verfügbaren Quelle, also CDs auf MD kopieren, nur analog. Der selbe Blödsinn, der den Erfolg von DAT verhinderte. Als DAT es später dann doch zuließ, war es schon zu spät...
Die Kopie erster Generation war noch möglich - man konnte sehr wohl von CD auf MiniDisc kopieren, sogar sehr komfortabel über die optische Schnittstelle. Jegliche weitere digitale Kopie war dann allerdings nicht mehr mögich. Wer clever war, hat die CD über den PC und per digitaler Coax-Schnittstelle mit 48khz eingespielt - das hat den Kopierschutz ausgehebelt ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5