Forum: Netzwelt
Industrie 4.0: Deutschland und Frankreich wollen Digitalisierung fördern
DPA

Die Modernisierung kleinerer Unternehmen soll forciert werden. Nach SPIEGEL-Informationen werden die beiden Ländern 150 Millionen Euro in ein Förderprogramm zur Digitalisierung investieren.

alsi 08.07.2017, 10:38
1.

Lasst das mal die unternehmen selbst machen sonst geht das genauso in die Hose wie der breitbandausbau

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_da1234 08.07.2017, 14:35
2. Bildung

Kann da nur Alsi zustimmen. Das Geld wäre in Bereichen wie Bildung oder zur Finanzierung von Startups viel besser aufgehoben. Firmen MÜSSEN selbst bestimmen worein Sie investieren, hierfür die Hürden niedriger zu stellen in dem das Riskio minimiert wird, scheint erstmal nicht schlecht. Aber, wäre diese Invesition auch unter normalem Risiko getätigt worden? ..überhaupt ist diese Pressemitteilung sehr wage. Wie soll den Firmen geholfen werden? An was für Bedingungen ist das ganze geknüpft?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ismirschlecht 08.07.2017, 22:23
3. Digitalisierung fördern

Das ist ja zum Weinen schön... Ohne schnelles Internet? In der Nähe von Nürnberg hatte ich vor zwei Jahren 16 kbit/sec. Also musste ich umziehen. Nun geht es wenigstens schleppend statt gar nicht. Ich schätze es, wenn man vorne anfängt in der Problemkette ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zensurgegner2017 09.07.2017, 10:13
4.

Juhu, die Regierung entdeckt "Neuland" und investiert

Wir haben mitten in der Großstadt oftmals nur 16kbit Leitungen, ein Trauerspiel

Vorschlag: Eine Verpflichtung für Betreiber, x% der Leitungen im Jahr auszubauen oder ähnlich
Sowas gibts auch in anderen Branchen

Andererseits: Bei Politikern, die nur mithilfe von Experten Whatsapp installiern können sucht man vergeblich Gehör beim Ausbau.
Die verstehen nicht mal die Notwendigkeit, und "früher" gings ja auch ohne...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
analysix 09.07.2017, 17:03
5. mehr als nur schnelles Internet

nicht das schnelle Internet ALS SOLCHES ist der Schlüssel zum Digitalen Wandel. Entscheidend ist ein radikales Umdenken in der gesamten Unternehmens- und Marktstrategie eines Unternehmens, indem man n den Mittelpunkt allen Handelns das Informations- und Kaufverhalten der (potentiellen) Kunden stellt - nämlich die NUTZUNG des Internets als das zentrale Medium im gesamten Kaufprozess.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robin.peter 07.03.2018, 12:35
6. Umdenken ist wichtig, genauso aber auch besseres Internet

Ich finde es prinzipiell erstmal gut das die Digitalisierung gefördert werden soll auch wenn die meisten Modernisierungen nicht besonders teuer sind und sich schnell selbst finanzieren. Eingroßes Problem ist und bleibt weiterhin der Zugang zur Digitalen Infrastruktur. Das wir in Deutschland zumindest auf Dörfern noch Leitungen haben wie 1999 ist einfach nicht mehr zeitgemäß.

Selbst hier in München ist meistens bei 50mbits Schluss. Da schaue ich ausnahmsweise mal neidisch auf die USA und kann mir nicht erklären wie die 1gbit Marke kein Problem darstellt. Da muss die Regierung aufjedenfall ausbauen und Geld in die Hand nehmen.

Alle oder die meisten Daten über dedizierte oder Cloud Server zu verwalten macht in Zukunft nur Sinn. Auch Automatismen über das Netz laufen zu lassen erfordert dann im eigenen Haus keine starke und somit teure Hardware mehr.

Fazit: Guter Gedanke - falscher Ansatz

Man kann als Unternehmer einfache und effiziente Tools einsetzen welche sich sehr schnell selbst finanzieren und das Kapital oder die Liquidität auf Dauer verbessern. Das ist ja schließlich auch der Sinn hinter dem ganzen Wandel: Geschäftsfähig bleiben und Umsatz steigern.

Zum einlesen habe ich ein gutes Ebook gefunden was ich hier mal verlinke: https://goo.gl/DPy1Te

Beste Grüße aus München
Robin

Beitrag melden Antworten / Zitieren