Forum: Netzwelt
iSteve: Steve-Jobs-Film feiert Premiere im Web
funny or die

Die erste Verfilmung des Lebens von Steve Jobs ist fertig - und kann kostenlos im Web angeschaut werden. In "iSteve" machen sich Comedy-Filmer über das Genre der Biopics lustig und werfen einen persönlichen Blick auf das Leben des Apple-Gründers. Dafür recherchiert haben die Macher fast nur in der Wikipedia.

caligula4ever 17.04.2013, 12:59
1. Die Begeisterung vor allem der linken Schickeria für Jobs

entlarvt deren eigentliche Einstellung mehr als alles andere: Jobs war ein Kapitalist reinsten Wassers. Und dann noch dämlich genug, esoterischen Wunschvorstellungen den Vorzug zu geben, als es um seine Erkrankung ging.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egon_kallinski 17.04.2013, 13:29
2. Das ist ja was ganz Neues!

Zitat von caligula4ever
entlarvt deren eigentliche Einstellung mehr als alles andere: Jobs war ein Kapitalist reinsten Wassers. Und dann noch dämlich genug, esoterischen Wunschvorstellungen den Vorzug zu geben, als es um seine Erkrankung ging.
Steve Jobs war ein Kapitalist? Das hätte ich jetzt wirklich nicht für möglich gehalten! Welch eine Erkenntnis! Was entlarvt der Poster als nächstes? Der US-Präsident ein Schwarzer? Der Bundeskanzler eine Frau?

Ich bin schon sehr gespannt!

Den "iSteve" habe ich mir eben im Internet angeschaut. Sehr lustig, sehr humorvoll und auch sehr wahr! Ohne die anderen Projekte zu kennen: Das ist der beste Film über Steve Jobs. Alleine die Szene mit der Pixar-Tischlampe.... Großartig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
totalmayhem 17.04.2013, 13:52
3.

Zitat von sysop
Dafür recherchiert haben die Macher fast nur in der Wikipedia.
Wer's braucht... In Pirates of Silicon Valley wird der Loser wenigstens realitistisch portraetiert, kulminierend in Bill Gates' ultimativen Triumph.

Pirates of Silicon Valley trailer - YouTube

Beitrag melden Antworten / Zitieren
macfan 17.04.2013, 13:54
4. Film

Zitat von Kremp
Für Apple-Fans und Interessierte dürfte "iSteve" auf absehbare Zeit trotzdem die einzige Möglichkeit sein, einen Film über den Apple-Gründer zu sehen.
Bereits seit 1999 besteht die Möglichkeit, die interessante Parallelbiographie von Jobs und Gates zu sehen:
Pirates of Silicon Valley, deutsch: Die Silicon Valley Story

Gruß, Horst

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theadlaberlin 17.04.2013, 15:17
5. Jep

Schließe mich meinen Vorrednern an. Pirates of the silicon valley is wirklich gut. Noah whylie , bekannt aus e.r. war für mich als Steve Jobs sehr gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DocEmmetBrown 17.04.2013, 18:45
6.

Zitat von totalmayhem
Wer's braucht... In wird der Loser wenigstens realitistisch portraetiert, kulminierend in Bill Gates' ultimativen Triumph.
Ja, "Pirates" ist recht interessant gemacht. Ob esr realistisch ist weiss ich nicht. Aber Sie scheinenJobs ja recht gut gekannt zu haben. Deswegen will ich Ihnen das einfach mal glauben.

Zum Thema Loser. Keine Ahnung wie Sie das definieren. Aber da Sie scheinbar erfolgreicher sind haben Sie natürlich das Recht Jobs im Vergleich als Loser zu bezeichnen. Er hat ja auch wirklich einen Flop nach dem anderen produziert.

Gates ultimativer Triumph? Klingt ja sehr bewundernd. MS-Fanboy? In meiner Erinnerung kommt Gates mit seinen Kumpanen in "Pirates" auch nicht gut weg .... wenn er realistisch ist. Und ultimativ bedeutet ja so viel wie für immer. Hmm, laut letzten Statistiken werden inzwischen mehr Geräte mit Apple-Betriebssystemen verkauft als mit MS-Betriebssystemen. Und Google ist sicherlich was OS-Verbreitung angeht inzwischen auch nicht mehr kleiner. Ultimativ ist also was anderes. Firmen kommen und gehen. Alles eine Frage der Zeit.

Und nicht vergessen. Dieser iSteve-Film wurde durch eine Satire-Seite in wenigen Tagen zusammengeklopft. Er erhebt nicht den Anspruch realistisch zu sein. Da geht es auch um Humor. Aber der scheint manchen angesichts des Apple-Logos total abhanden zu kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qualidax 18.04.2013, 12:44
7.

Ich bin auch ein Fan von "Die Silicon Valley Story".

Bevor ich diesen Film zum ersten Mal gesehen habe, hatte ich gerade eine Jobs-Biografie und die Wozniak-Biografie ("iWoz") als Hörbuch konsumiert und ich muss sage, der Film ist ziemlich gut an der Wahrheit - zumindest was die Apple-Seite betrifft und was eben in 1,5 h so machbar ist.

Man merkt dem Film natürlich an, dass dessen Autoren die MS-Leute auch nicht mögen ... aber was solls. Ebenfalls gut verifizieren lassen sich die Aussagen aus dem Film mit der ZDF-Reportage "Eine kurz Geschichte des PC", ebenfalls bei youtube zu finden - die setze ich sogar als Unterrichtsmaterial ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren