Forum: Netzwelt
Künstliche Intelligenz: Adobe entlarvt Photoshop-Trickser
REUTERS

Eine experimentelle Software von Adobe lernt, manipulierte Fotos zu erkennen. Was Forensik-Experten Stunden kostet, schafft sie in Sekunden. Doch selbst die Fälschung von Videos wird immer besser.

Mr.King 29.06.2018, 19:52
1. KI braucht Venture Capital und Daten

Ein tolles Beispiel für den Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) und Machine Learning. Viele der Herausforderungen des Digitalen Zeitalters werden wir auch durch den gezielten Einsatz digitaler Technologie lösen können. Daraus ergibt sich ein riesiges Potential auch in unserer Hemisphäre. Adobe z.B. entwickelt Software in Hamburg und Basel.
ABER: wir werden dieses Potential nur heben wenn wir gezielt investieren und unseren Umgang mit Daten neu denken. 2 Beispiele:
Erstens: mytaxi gab es schon vor uber. Leider konnte mytaxi aber wegen Kapitalmangel nicht schnell genug global expandieren. So es heute die Nischenlösung in regulierten Märkten.
Zweitens: unsere panische Angst beim Umgang mit Daten hat eine Rechtslage ermöglicht, die heute einseitig Google, Facebook und Amazon begünstigt. KI braucht Daten und wir können nur dann eine Führungsposition einnehmen, wenn wir den Umgang mit Daten verstehen, die Daten dann aber auch nutzen dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kerstinalpers 30.06.2018, 00:17
2.

Zitat von Mr.King
Ein tolles Beispiel für den Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) und Machine Learning. Viele der Herausforderungen des Digitalen Zeitalters werden wir auch durch den gezielten Einsatz digitaler Technologie lösen können. Daraus ergibt sich ein riesiges Potential auch in unserer Hemisphäre. Adobe z.B. entwickelt Software in Hamburg und Basel. ABER: wir werden dieses Potential nur heben wenn wir gezielt investieren und unseren Umgang mit Daten neu denken. 2 Beispiele: Erstens: mytaxi gab es schon vor uber. Leider konnte mytaxi aber wegen Kapitalmangel nicht schnell genug global expandieren. So es heute die Nischenlösung in regulierten Märkten. Zweitens: unsere panische Angst beim Umgang mit Daten hat eine Rechtslage ermöglicht, die heute einseitig Google, Facebook und Amazon begünstigt. KI braucht Daten und wir können nur dann eine Führungsposition einnehmen, wenn wir den Umgang mit Daten verstehen, die Daten dann aber auch nutzen dürfen.
Es gibt mehr, vor allem mehr von Wert als Geld, im Leben, auf der Welt !

Ihre Einstellung empfinde ich als widerlich, menschenfeindlich!
Ansonsten: Mal ausnahmsweise etwas positives von ADOBE.
Aber noch ist das ja so noch nicht im Gebrauch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
naklar261 30.06.2018, 03:29
3. Interessant

Nur was wenn dieses neuronale Netzwerk eine echte Aufnahme als Fälschung identifiziert und umgekehrt? Wird Adobe so zum Herr über die Wahrheit?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syracusa 30.06.2018, 09:53
4. Brave New World

"In der Studie geben die Forscher an, dass bei einer Befragung etwa die Hälfte von rund 140 Teilnehmern die manipulierten Videos für real gehalten hatte."

Da fehlt die noch wichtigere Information: wie viele Teilnehmer haben die echten, unbearbeiteten Fotos für gefälscht gehalten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shardan 30.06.2018, 12:24
5. Schön.

Und sicherlich für z. B. Gerichte eine Hilfe, um z. B. ein manipuliertes Unfallfoto zu enttarnen. Als Mittel gegen Fake News allerdings ziemlich nutzlos. Die Fake Gläubigen akzeptieren, was in ihre Filterblase passt - jede Enttarnung als Fake wird dann als - was Wunder - Fake der Lügenpresse hingestellt. Merke: "Die Lüge ist dreimal um die Welt gelaufen, bevor die Wahrheit sich die Stiefel angezogen hat" (Terry Pratchett).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 30.06.2018, 13:35
6. Pseudoinformationen

Zitat von syracusa
"In der Studie geben die Forscher an, dass bei einer Befragung etwa die Hälfte von rund 140 Teilnehmern die manipulierten Videos für real gehalten hatte." Da fehlt die noch wichtigere Information: wie viele Teilnehmer haben die echten, unbearbeiteten Fotos für gefälscht gehalten?
So ist es.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
h.glaps 02.07.2018, 10:21
7. Pr.

ADOBE soll erst einmal schauen, das die Produkte für die wir Kunden bei Ihnen Miete bezahlen auch funktionieren.
Gerade bekommt ADOBE in Premiere Pro die Ablösung von 32Bit Quicktime 7 nicht in den Griff.
Seit vielen Jahren weis ADOBE das Apple diese alten komponenten nicht mehr unterstützen wird.
Nun wird Hals über Kopf in laufenden Versionen an dieser Codec Schnittstelle gebastelt. Als Kunde würde man sich wünschen, das ADOBE an dieser Stelle auch mit Intelligenz arbeiten würde.
Das gelingt ADOBE aber nicht.
Für mich ist die ADOBE KI eine große PR Maschine des Unternehmens, der von vielen Problemen und Missständen ablenken soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren