Forum: Netzwelt
Macht das Internet doof?

Längst ist das Internet zu einem Massenmedium geworden. Datensammlungen, Informationsflut und Bilder machen das World Wide Web zunehmend unverzichtbar, User verlassen sich oft blind darauf. Macht das Netz die User leichtgläubig und dumm? Ist das oft unüberschaubare Datenangebot noch zu bewältigen oder überfordert es eher?

Seite 1 von 45
Peter-Freimann 07.08.2008, 09:51
1.

Zitat von sysop
Macht das Netz die User leichtgläubig und dumm?
Kann das selber nicht beurteilen. Ich bin gerade auf der Suche nach einem Link, der diese Frage beantworten kann.

Beitrag melden
qwertzalot 07.08.2008, 09:54
2.

Zitat von sysop
Längst ist das Internet zu einem Massenmedium geworden. Datensammlungen, Informationsflut und Bilder machen das World Wide Web zunehmend unverzichtbar, User verlassen sich oft blind darauf. Macht das Netz die User leichtgläubig und dumm? Ist das oft unüberschaubare Datenangebot noch zu bewältigen oder überfordert es eher?
Mein erster Gedanke beim Lesen dieser Frage war: Ja, manche Leute anscheinend schon. Wie kann man nur so eine besche...te Frage stellen.

Machen Bibliotheken dumm? So viele Bücher auf einem Haufen. Wer glaubt das alles leichtfertig? Bla, bla, blubb

Beitrag melden
Azubipower 07.08.2008, 10:34
3.

Zitat von sysop
Längst ist das Internet zu einem Massenmedium geworden. Datensammlungen, Informationsflut und Bilder machen das World Wide Web zunehmend unverzichtbar, User verlassen sich oft blind darauf. Macht das Netz die User leichtgläubig und dumm? Ist das oft unüberschaubare Datenangebot noch zu bewältigen oder überfordert es eher?
Leichtgläubig und dumm macht das Netz nicht.
Wer ausserhalb des Netzes leichtgläubig ist und sich dumm verhält tut dieses auch im Internet.
Imformationsbeschaffung ist in erster Linie wie in der Realen Welt, ich muss wissen wo ich welchen Informationen vertrauen kann und nicht wild umhergoogeln und alles aufsaugen.

Beitrag melden
das_schwampel 07.08.2008, 11:11
4.

Es ist wie im Leben: man kann dumme Bücher lesen, dumme Filme sehen und man kann auch im Internet dumme Sachen machen.

Das Internet ist genauso dumm wie der, der vorm Rechner sitzt.

Beitrag melden
Ty Coon 07.08.2008, 11:39
5.

Zitat von das_schwampel
Es ist wie im Leben: man kann dumme Bücher lesen, dumme Filme sehen und man kann auch im Internet dumme Sachen machen. Das Internet ist genauso dumm wie der, der vorm Rechner sitzt.
Oder wie der Informatiker sagt: "Schiet rinn, Schiet ruut!"

Beitrag melden
tetaro 07.08.2008, 12:07
6. Nein

Zitat von sysop
Längst ist das Internet zu einem Massenmedium geworden. Datensammlungen, Informationsflut und Bilder machen das World Wide Web zunehmend unverzichtbar, User verlassen sich oft blind darauf. Macht das Netz die User leichtgläubig und dumm? Ist das oft unüberschaubare Datenangebot noch zu bewältigen oder überfordert es eher?
Zunächst einmal bietet das Internet keine Informationsflut, sondern eine Datenflut. Information ensteht erst durch eine Trennung der relevanten Daten von den irrelevanten, und diese Leistung liegt beim Rezipienten.

Das Internet "macht" also zunächst mal gar nichts, aber es könnte schon sein, dass es zunehmende intellektulle Leistungen bei den Rezpienten voraussetzt, um überhaupt Information aus der Datenflut zu extrahieren.

Andererseits ist ein so umfangreiches Datenmedium auch weniger anfällig für gezielte Manipulation von Daten, um irgendeine tendenziell bestimmte Art von Aufnahme zu fördern. Das Internet bewährt sich durch die Datenmasse gerade da, wo Zensur und vorgekaute Interpretationen durchbrochen werden, und deshalb würde ich verneinen, dass es dumm macht.

Beitrag melden
ray05 07.08.2008, 12:46
7.

Zitat von sysop
Macht das Netz die User leichtgläubig und dumm?
Höy bissu scheixxe drauf oddä was; innernetz gibbt de volle ladung vollkrasse Kicks. tschecksudas mal oddä was?

Beitrag melden
JaIchBinEs 07.08.2008, 13:00
8. Meine eigenen Gedanken mache ich mir selbst.

Zitat von sysop
Längst ist das Internet zu einem Massenmedium geworden. Datensammlungen, Informationsflut und Bilder machen das World Wide Web zunehmend unverzichtbar, User verlassen sich oft blind darauf. Macht das Netz die User leichtgläubig und dumm? Ist das oft unüberschaubare Datenangebot noch zu bewältigen oder überfordert es eher?
Wenn man bildung- und wissens„nahe“ ist, einen gesunden Menschenverstand besitzt, sich nicht scheut, „alles Neue“ kritisch zu hinterfragen und auch mit Suchten keine Probleme hat: Nein.

Bei Wissenslücken schaue ich gerne bei Wikipedia nach, das ich hier über einen Beitrag kennengelernt habe.

In meiner Arbeit (Softwareentwicklung) finde ich häufig Lösungen.
Das alles lässt mich „wachsen“, vom praktischen Einkaufen (Tickets,Car-Sharing-Buchen!), Spielen, Kommunizieren, Bilder und Töne runterladen ganz zu schweigen.

Meine eigenen Gedanken mache ich mir ansonsten immer selbst.

Tom

Beitrag melden
DJ Doena 07.08.2008, 14:24
9.

Zitat von Ty Coon
Oder wie der Informatiker sagt: "Schiet rinn, Schiet ruut!"
SISO: neben FIFO und LIFO das bekannteste Prinzip. ;-)

Beitrag melden
Seite 1 von 45
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!