Forum: Netzwelt
Maßnahmen gegen Missbrauch: Facebook löschte in sechs Monaten 1,3 Milliarden Fake-Acc
REUTERS

Zum ersten Mal veröffentlicht Facebook konkrete Zahlen zur Durchsetzung seiner sogenannten Gemeinschaftsstandards. Täglich werden Millionen Fake-Nutzer ausgesiebt, Millionen Bilder und Texte gelöscht.

Seite 1 von 3
klarafall 15.05.2018, 18:39
1. "konkret" schon, aber "korrekt"?

Facebook hat schon längst jede Glaubwürdigkeit verspielt - und da sollen wir Zahlen glauben, die die Firma gut dastehen lassen sollen? Ich lach mich schlapp. Eine grosse Menge "Fake-Accounts" und "Inhalte" wurden also gelöscht "noch bevor andere Nutzer sie gesehen hätten". Mit anderen Worten: die Zahlen sind in keinster Weise nachprüfbar, können (und sind mit grosser Wahrscheinlichkeit, wie vieles bei Facebook und Zuckerberg) erstunken und erlogen. Ach ja: Daß man auf Facebook jahrelang "Fake-Accounts" haben kann, die nicht erkannt werden, weiß ich aus eigener Erfahrung. Niemals würde ich der Firma meinen Klarnamen oder echte Daten (Alter, Wohnort, etc) anvertrauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
remcap 15.05.2018, 18:41
2. Misch würde interessieren...

in welchen Ländern die meisten Fake Accounts gelistet sind.
Dann kann man auch klar erkennen, wo am meisten Handlungsbedarf ist und das entsprechende Personal bzw. Strukturen in diesen Ländern weiter optimieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinerlei 15.05.2018, 18:45
3. Dichtung und Wahrheit

Vor vielen Jahren habe ich mal begonnen, bei Facebook ein Profil zu erstellen, hatte dann aber keine Lust aktiv zu werden. Seit dieser Zeit ist das Konto inaktiv, es kommen aber dauernd irgendwelche Mails mit Betreff "neue Nachrichten" und "neue Freundschaftsvorschläge". Die werden zum Glück vom Spamfilter abgefangen und alle paar Wochen mit dem anderen dort angesammelten Zeug entsorgt. Da in diesem Fall ein Konto ohne Bild, ohne vollständige Angaben nicht deaktiviert wurde kann ich der hier verkündeten Botschaft vom Großreinemachen keinen Glauben schenken, sorry. Ich habe eher den Eindruck, die klammern an einer möglichst hohen Zahl an Konten, um entsprechend Werbegelder zu generieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pepe-b 15.05.2018, 19:12
4. @ meinerlei

Was verstehen Sie am Begriff „Fake-Profile“ nicht? DIESE wurden bereinigt. Und das hat nicht das Geringste mit Ihrem Fall zu tun - es sei denn Sie sind ein Faker. Und die Benachrichtigungen kann man abschalten :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
VesCortes 15.05.2018, 19:31
5. meine Fake Accounts

meine 3-4 Fake Accounts hamse nicht gelöscht.

Funktioniert also nicht........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keas-sonnenstudio 15.05.2018, 19:36
6. Firlefanz

Wir sind Ende Februar in diesen "Löschwahn" geraten. Obwohl wir Dokumente zu unserem Sonnenstudio geliefert haben, wurde der Zugang zum Account ohne Grund gesperrt. Der Account ist zwar noch online, jedoch von uns als Betreibern nicht mehr erreichbar.
Wahrscheinlich sind wir auch auf dieser "Fakeliste" gelandet. Stellt sich also die Frage, was Facebook versucht zu verkaufen?
Glaubwürdigkeit kann es nicht mehr sein.
Zuverlässigkeit auch nicht, denn die Daten werden auch weiterhin an andere Firmen geliefert.
Würdigung der Kunden kann es auch nicht sein, denn der Hilfebereich und Kontaktaufnahme ist eher mafiös, denn einem Weltkonzern entsprechend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainerwäscher 15.05.2018, 19:40
7. Abmelden!

Was ist denn ein Fake-Account?
Nur weil jemand nicht seinen Klarnamen angibt?
Oder vorgibt, eine andere existierende Person zu sein?
Ein von einem Bot erstellter Account?
Wie will facebook wissen, ob ich meinen richtigen Namen angebe?
Wenn ich im Internet meinen Klarnamen nenne, kann ich nur noch im Mainstream mitschwimmen. Andererseits: Ich kenne Fälle, dass facebook auch Personen, die Fantasienamen angeben, echte Bekannte als Freunde empfiehlt, also weiß, wer man wirklich ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eunegin 15.05.2018, 19:51
8. Uralt-Account - und weg isses....

Na ja, was sind Fake Accounts? Mein (echtes) Uralt-Account ist jetzt auch weg, wie ich festgestellt habe. Passte halt wegen Faulheit in der Nutzung nicht ins Muster. Auch egal. Wer braucht das schon tatsächlich?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tkedm 15.05.2018, 20:12
9. @pepe-b

Ich bin dort auch seit 7 (!) Jahren unter falschem Namen, Wohnort etc. registriert, habe also ein Fake-Profil. Allein durch die IP wäre das einfach nachprüfbar.

Also glaube ich ebenfalls nicht an Facebooks super Kontrollsystem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3