Forum: Netzwelt
Millionenbeute: Unbekannte rauben Drogenportal mit Bitcoin-Trick aus
AP/dpa

Seit Tagen warnen Bitcoin-Plattformen vor einem Sicherheitsproblem. Die Betreiber der Online-Drogenbörse "Silk Road 2.0" haben diese Warnungen ignoriert und müssen dafür einen hohen Preis zahlen: Unbekannte haben ihnen der digitales Geld in Millionenwert abgenommen.

Seite 1 von 10
ManBearPig 14.02.2014, 11:19
1.

Zitat von sysop
Seit Tagen warnen Bitcoin-Plattformen vor einem Sicherheitsproblem. Die Betreiber der Online-Drogenbörse "Silk Road 2.0" haben diese Warnungen ignoriert und müssen dafür einen hohen Preis zahlen: Unbekannte haben ihnen der digitales Geld in Millionenwert abgenommen.
Das ist nur der Anfang. Sollten sich Bitcoins in größerem Maße etablieren würde das endlich den ganzen Verbrechen Tür und Tor öffnen, bei denen der Geldtransfer das größte Problem darstellt.

Bitcoins wären doch ein Traum für Dagobert (der Kaufhauserpresser aus den 90er) gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Airkraft 14.02.2014, 11:28
2. Nur Gangster...

Zitat von sysop
Seit Tagen warnen Bitcoin-Plattformen vor einem Sicherheitsproblem. Die Betreiber der Online-Drogenbörse "Silk Road 2.0" haben diese Warnungen ignoriert und müssen dafür einen hohen Preis zahlen: Unbekannte haben ihnen der digitales Geld in Millionenwert abgenommen.
Nur Gangster unter sich - kein falsches Mitleid ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
middleline 14.02.2014, 11:29
3. Ja wie jetzt ?

Jetzt haben uns die Bitcoin Nerds seit Jahren erzählt Bitcoin seien totsicher und das Beste seit der Erfindung von geschnitten Brot.
Und jetzt kann man die einfach so klauen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JaguarCat 14.02.2014, 11:30
4. Aber alles ganz sicher ...

... werden die Bitcoin-Befürworter jetzt wieder behaupten. Und dennoch nicht trackbar. Nur: Wie kann dann "Silk Road 2.0" überhaupt zuordnen, dass einer der angeblichen Betrüger gleich sechs Wallets verwendet hat? Und würden der Polizei, wenn sie demnächst die Silk Road 2.0 schließt, nicht dieselben Daten in die Hände fallen???

Jag

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schweizer 14.02.2014, 11:40
5. optional

Na das ist doch eine prima Nachricht. Erstens betrifft es Kriminelle (Waffen und Drogen!) und zweitens zeigt das wie wichtig es ist dass eine Währung Regeln und Schutz einer Gemeinschaft (Staat) hat, die kontrollierbar ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schweizer 14.02.2014, 11:41
6. optional

Na das ist doch eine prima Nachricht. Erstens betrifft es Kriminelle (Waffen und Drogen!) und zweitens zeigt das wie wichtig es ist dass eine Währung Regeln und Schutz einer Gemeinschaft (Staat) hat, die kontrollierbar ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tom.bola 14.02.2014, 11:51
7. Bitcoin ist tot

Wie gesagt, das wird der Tod Bitcoins sein. Das Vertrauen ist dahin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mamasliebling 14.02.2014, 12:18
8. Mitleid? Nur im beschränkten Maße!

Da mir mein gesunder Menschenverstand sagt, diese "Internetwährung" ist von vorne weg eine Veräppelung, habe ich überhaupt kein Mitleid. Wer in solche Dinge Geld investiert, kann es nur machen, wenn er sein sauer verdientes Geld gleich abschreibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zerozero123 14.02.2014, 12:25
9. Bitcoin tot....

...wohl eher nicht. Die Leute die schreien es würde Gangster undTerroristen betreffen. Einfach mal die Klappe halten wenn mankeine Ahnung hat. Solche illegalen Handelsplätze gibs auch für Fiat Geld und da schreit keiner das der € oder $ Terroristengeld ist. Also was?

Und wer sich mal mit der Materie beschäftigt und nicht nur falsch recherchierte Artikel auf SPON liest merkt das Tauschobjekte wie Bitcoin die Zukunft sind. Das schöne an Bitcoin ist, er kann nicht von Staaten kontrolliert werden, Regierungen können keine neuen Einheiten drucken wie bisher, Überweisung in Minuten rund um den Globus, pseudoanonym...was will man mehr?
Die schlechte Berichterstattung hat auch was damit zu tun, das Banken langsam verstehen das Bitcoin Ihnen das Wasser abgräbt. Das Kapital der Welt hat Angst vor einer freien Währung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10