Forum: Netzwelt
Nach Protesten: Google ändert seine Firmenpolitik im Umgang mit Belästigungsvorwürfen
REUTERS

"Umfassender Aktionsplan": Google-Chef Sundar verspricht den eigenen Mitarbeitern einen anderen Umgang mit Vorwürfen sexueller Belästigung beim Internetgiganten. Er reagiert damit auf Proteste.

ilikebooks 08.11.2018, 22:42
1. Jaja

Die große Reue, jetzt, wo es öffentlich wird. Als ob die nicht schon früher wussten, dass ihr Umgang mit sexuellen Übergriffen mangelhaft ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FocusTurnier 09.11.2018, 07:32
2. Was ist mt den anderen Forderungen?

Was ist denn eigentlich mit den anderen Forderungen, die die Google-Angestellten an das Management gerichtet haben?

https://www.thecut.com/2018/11/google-walkout-organizers-explain-demands.html

Gibt es in Zukunft keinen öffentlichen Pranger für Beschuldigte? Warum können nur die mutmaßlichen Opfer, aber nicht die mutmaßlichen Täter sich es aussuchen, ob vor einem rechtstaatlichen Gericht verhandelt wird? Wie sieht es mit Equal Pay aus? Werden die Quotenforderungen und auch die Forderungen nach Diversity-Officern nun durchgesetzt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren