Forum: Netzwelt
Nach Vorwürfen aus den USA: BSI lobt "vertrauensvolle Zusammenarbeit" mit Kaspersky
AP

Die US-Regierung weist Behörden an, keine Antiviren-Software der russischen Firma Kaspersky zu verwenden - sie fürchtet Cyberspionage. Kaspersky weist die Vorwürfe zurück, aus Deutschland bekommt das Unternehmen ein Lob.

Seite 1 von 3
Nonvaio01 14.09.2017, 17:50
1. stimmt

Kaspersky ist die beste Firma wenn es um Viren geht, weder Norton oder McAffee kommen da mit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cindy2009 14.09.2017, 18:32
2. @nonvaio01

"-----
Nonvaio01 heute, 17:50 Uhr
1. stimmt
Kaspersky ist die beste Firma wenn es um Viren geht, weder Norton oder McAffee kommen da mit.-----"
Kann wohl kaum ein User etwas fachlich dazu beitragen. Als Administrator ist die Software zumindest mit Fluchen bedeckt. Der Support ist aber wenigstens mal vorhanden. Was aber ganz klar ist: amerikanische Firmen haben den Zugang zu deren Behörden definitiv mit im Programm. Von daher - ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bueckstueck 14.09.2017, 18:39
3. Jaja, blabla...

Zwischen BND und NSA/CIA gabs auch immer eine "vertrauensvolle Zusammenarbeit" - wir wissen ja wohin das führte.

Natürlich muss man davon ausgehen, dass Kaspersky kompromittiert ist. So arbeit Putins Polizeistaat eben. Alles andere wäre genau so fahrlässig wie anzunehmen, dass der Ami es nicht ebenso machen würde. Gibt es denn ein einfacheres Einfallstor als eine Software die Sicherheit vortäuschen kann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M.Rabe 14.09.2017, 18:42
4. War oft im Ausland unterwegs - hatte so einige Angriffe

Die einzige Software, die so gut wie immer alle mit einem Klick bereinigen konnte, hiess Kasperky - über Jahre hinweg, immer wieder, bis hin zur Blockade von Netzwerkangriffen in saudischen Hotels.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
burkste 14.09.2017, 18:47
5. Witzig

These:
Kaperski = russisch = böse = schuldig
BSI sagt: Kaperski = russisch = nicht böse = unschuldig
Letzter Absatz beruhigend: Bei uns wird alles gut. Wir werden nicht von dem Russen gehackt, uns hackt nur der Amerikaner. Und: Amerika = gut --> das wissen wir doch alle

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bacillus.maximus 14.09.2017, 18:51
6.

Zitat von Bueckstueck
Gibt es denn ein einfacheres Einfallstor als eine Software die Sicherheit vortäuschen kann?
Aber sicher gibt es ein einfacheres Einfallstor, jedes Popup was einen Audi TT, ein Iphone oder einen Amazon-Gutschein verspricht- Hirn aus.
Klick klick.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keinblattvormmund 14.09.2017, 18:59
7. Was für ein Vergleich!

Zitat von Nonvaio01
Kaspersky ist die beste Firma wenn es um Viren geht, weder Norton oder McAffee kommen da mit.
Das ist so, als wenn man sagt, dass Fiat die besten Autos der Welt bauen würde, denn weder LADA noch Dacia würden da mitkommen.
Die nachweislich schlechtesten Wettbewerber als Maßstab zu für die "Güte" eines Unternehmens heranzuziehen, ist schon amüsant...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keinblattvormmund 14.09.2017, 19:00
8. Aha!

Zitat von M.Rabe
Die einzige Software, die so gut wie immer alle mit einem Klick bereinigen konnte, hiess Kasperky - über Jahre hinweg, immer wieder, bis hin zur Blockade von Netzwerkangriffen in saudischen Hotels.
So so. Und woher wissen Sie, dass andere Software diese Angriffe nicht genauso abgewehrt hätte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keinblattvormmund 14.09.2017, 19:11
9. Kaspersky Software taugt nichts

Es ist doch zunächst egal, aus welchem Land eine Software stammt. Wenn sie nichts taugt, verzichtet man auf den Einsatz und wechselt das Produkt. In unserer Unternehmensgruppe ist Kaspersky schon vor einigen Jahren raus geflogen. Auch in anderen Umgebungen ist meine Erfahrung durchweg negativ. Im Privatumfeld mag das alles okay sein, im Unternehmensumfeld aber nicht:
Zu viele Probleme, Updates der Signaturen dauern ewig und funktionieren oft nicht!
Der Support ist im Prinzip nicht erreichbar und die Antworten, so sie überhaupt kommen, sind unprofessionell.
Die Erkennungsraten sind eher durchschnittlich.
Die Administrationswerkzeuge sind unzureichend.
Und last "but not least": Deutlich bessere Produkte sind erheblich preisgünstiger.
Kaspersky weiß sich als "der gute Russe" immer wieder öffentlichkeitswirksam in Szene zu setzen. Das macht die Software aber nicht automatisch besser. Eine schlechte Software, die zudem noch aus Russland stammt, braucht keiner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3