Forum: Netzwelt
Neue HTC Vive Pro: Die virtuelle Welt wird schärfer
DPA

HTCs Vive war bisher eine Virtual-Reality-Brille für Enthusiasten. Auf der CES ist nun eine überarbeitete Version präsentiert worden. Restlos begeistern kann sie aber nicht.

jojack 09.01.2018, 13:33
1. Mal nicht nörgeln

Als ich vor einem Jahr mein Oculus Rift zum ersten mal aufgesetzt habe, war ich zunächst auch etwas enttäuscht. Auflösung und Gesichtsfeld (identisch mit der ersten Generation der HTC Vive) sind zwar auf dem Papier nicht schlecht, aber eben noch nicht so, dass man völlig in die virtuelle Welt eintaucht.

Super, dass HTC nun den nächsten Schritt geht. Dass eine zweite Generation noch nicht das Ende der Fahnenstange ist, kann ich nachvollziehen. Wobei Dinge wie der Verzicht auf ein Kabel, eine höhere Auflösung, ein weiteres Gesichtsfeld und natürlich am Ende auch bessere Software helfen werden, das VR-Erlebnis deutlich zu verbessern.
Zumindest bei der Software konnte man seit Erscheinen von Oculus Rift und HTC Vive eine stetige Verbesserung verfolgen. Während es am Anfang nur Spielereien wie Achterbahn-Simulationen gab, sind die Spiele jetzt deutlich interessanter und ausgereifter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adelig 09.01.2018, 14:59
2. Ich hätte ...

mir auch schon längst so eine VR-Brille zuleget, aber so lange ich diese nur mit DRM-Software (STEAM, uPLay etc.) nutzen kann, bleibt für mich nur der Verzicht. Irgendwann habe ich auf einmal nur noch teuren Soft- & Hardwareschrott rumliegen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren