Forum: Netzwelt
Neue Strategie: YouTube kontert Verschwörungstheorien - mit Wikipedia-Auszügen
imago/ Eastnews

Wer YouTube benutzt, landet schnell bei Videos mit verschwörungstheoretischen Inhalten. Löschen will das Netzwerk solche Clips nicht, ihnen soll künftig aber etwas entgegensetzt werden.

Seite 1 von 8
Fuxx81 14.03.2018, 11:25
1. Vollkommen legal

Zitat von
Löschen will das Netzwerk solche Clips nicht
Warum auch? Diese Videos verstoßen gegen kein Gesetz. Weder in Deutschland noch in den USA ist es verboten Schwachsinn zu verbreiten. In den Staaten kommt man damit sogar bis ins Weiße Haus.

Beitrag melden
Allein-Unter-Welpen 14.03.2018, 11:27
2. Die dunkle Seite von Wikipedia

Gibt's als Film auch - ausgerechnet - bei Wikipedia. Die "Church of Wikipedia" wird sich ueber dieses papstsein fuer Dumme aber sehr freuen. Denn die Wahrheit ist, dass Wikipedia - auch laut Aussagen ihres Gruenders - ein "besonderes" Verhaeltnis zur Wahrheit hat... . Defakto ist von den Wikipedia Authoren in Deutschland auch keiner haftbar fuer nichts. Meine Meinung: ein perfektes Spielfeld fuer die Buchstabenagenturen...

Beitrag melden
fantin-latour 14.03.2018, 11:28
3. Wie war das mit Teufel und Beelzebub

Und dass jeder Idiot in Wikipedia Verschwörungstheorien verbreiten kann, weil es eben ein Wiki und keine wissenschaftliche Plattform ist, macht nix, Hauptsache, die großen Online-Dienste halten zusammen und verlinken sich untereinander, als ob ihnen die Welt und die Wahrheit gleich noch dazu gehörte

Beitrag melden
anja-boettcher1 14.03.2018, 11:37
4. Wikipedia ist keine zitierfähige Quelle!

Dies ist keineswegs eine positive Entwicklung, denn Wikepdia, das noch nicht einmal Autoren mit Klarnamen benennt und teilweise sachlich Haarsträubendes vermittelt, ist keineswegs auch nur im Ansatz eine zitierfähige Quelle. Lehrkräfte, die Wissenschaftspropädeutik zu vermitteln haben, kämpfen seit geraumer Zeit gegen die völlig unverdiente Erhöhung der Wikipedipedia zu einer als autoritativ zu setzenden Quellsammlung.

Zitierbar ist alles, was Datenbanken wie Munzinger bieten, aber nicht dieses halbseidene Internetportal, dessen Weltsicht von zufällig sich für dafür geeignet haltenden selbsternannten Autoren abhängt. Wer ernsthaft irgendwelchen Youtube-Videos glauben will, wird sich auch durch Artikel nicht abbringen lassen. Aber der Mehrheit, die das nicht tut, sollte man um Gottes Willen nicht einhämmern, Wikipedia sei ein Maßstab!

Beitrag melden
sking 14.03.2018, 11:37
5. Guter Artikel

Es wäre wirklich interessant zu wissen, welchen Einfluss Youtube auf die Meinungsbildung unserer Gesellschaft hat. Die im Artikel beschriebenen Erfahrungen habe ich auch gemacht und bin u.a. auf ein Video gestoßen, das recht professionell erklären wollte, warum das Dritte Reich in den Krieg gedrängt wurde. Ohne halbwegs fundiertes Hintergrundwissen klingen die Argumente recht plausibel und darin liegt eine große Gefahr. Das habe ich besonders gemerkt, als ich mich im Forum zu Wort gemeldet habe. Der Großteil der Foristen stand hinter den Aussagen des Films. Es ist einfach Wahnsinn, wie wissenschaftlich fundiertes Schulmaterial als Lüge diskreditiert wird und schwer zu widerlegende Scheinargumente angeführt werden. Ich finde es eine Schande, dass Youtube Alltags- und wissenschaftliche Theorie auf eine Stufe stellt. Dürfte ich mich denn auf die Straße stellen und behaupten, dass Nazi-Deutschland nur Opfer des Krieges war? Es ist unerträglich zu sehen, wie der Geschichtsunterricht vor der Macht der Bilder kapitulieren muss.

Beitrag melden
default_user 14.03.2018, 11:41
6.

Gestern ein Putin Video angeklickt, weil ich sehen wollte wie er deutsch spricht und danach die ganze Youtube Seite voll mit Putin und RT Videos. Beim Browser schließen wird dieser einigermaßen verjungfert und danach sieht die Seite wieder besser aus.
Warum arbeitet der Algorythmus nach dem "mehr davon" Prinzip. Das endet doch auch nur in einer Art Gleichschaltung der eingenen Meinung. Wieso keine Vielfalt?

Beitrag melden
Zaunsfeld 14.03.2018, 12:03
7.

Zitat von anja-boettcher1
Wikipedia ist keine zitierfähige Quelle! Dies ist keineswegs eine positive Entwicklung, denn Wikepdia, das noch nicht einmal Autoren mit Klarnamen benennt und teilweise sachlich Haarsträubendes vermittelt, ist keineswegs auch nur im Ansatz eine zitierfähige Quelle. Lehrkräfte, die Wissenschaftspropädeutik zu vermitteln haben, kämpfen seit geraumer Zeit gegen die völlig unverdiente Erhöhung der Wikipedipedia zu einer als autoritativ zu setzenden Quellsammlung.
Wikipedia will auch gar nicht zitierfähig im wissenschaftlichen Umfeld sein.
Wikipedia ist und versteht sich selbst als ein immer auf möglichst aktuellem Stand gehaltenes Universallexikon, das etabliertes und breites Allgemeinwissen frei zur Verfügung stellt. Mehr nicht.
Es ist die Faulheit der Schüler und Studenten, die aus Faulheit aus Wikipedia kopieren, ohne dies in ihren Arbeiten kenntlich zu machen, was letztlich Lehrern und Professoren zu recht Probleme bereitet.

Das war aber immer schon so. Auch wenn Sie vor 20 Jahren in Ihrer Diplomarbeit damals noch aus dem Brockhaus zitiert hätten, hätte der Prof Ihnen die ganze Arbeit rechts und links um die Ohren gehauen.
Im wissenschaftlichen Umfeld hat kein Lexikon was zu suchen, egal ob Brockhaus oder Wikipedia.
Für die Schule reicht Wikipedia aber alle mal. Wenn ich so im Nachhinein darüber nachdenke, haben wir in der gesamten Schulzeit nicht ein einziges Thema behandelt, was heute nicht 10 Mal ausführlicher, als wir es behandelt haben, in der Wikipedia beschrieben wäre.

Beitrag melden
DieHappy 14.03.2018, 12:04
8.

Zitat von Allein-Unter-Welpen
Gibt's als Film auch - ausgerechnet - bei Wikipedia. Die "Church of Wikipedia" wird sich ueber dieses papstsein fuer Dumme aber sehr freuen. Denn die .......
Was versuchen sie denn da gerade Wikipedia am Zeug zu flicken? Zeigen sie mir bitte nur einen bedeutenden Punkt, wo die an den Tatsachen vorbei geschrieben haben. Ich lese ihre anderen Beiträge und erkenne, dass sie scheinbar schon längst ein Opfer von der "politischen Bildung" auf YouTube geworden sind.

Beitrag melden
gaddabout 14.03.2018, 12:06
9. Ausgerechnet die völlig außer Rand und Band

geratene Wikipedia? Irre, einfach nur Irre.
Wer sich ein wenig mit den Strukturen in der Wikipedia beschäftigt, ahnt wie gefährlich diese Strategie ist.
DER FILM von Markus Fiedler, "Die dunkle Seite der wikipedia" zeigt eindrücklich am Beispiel von Dr. Daniele Ganser, was die Wikipedia mit einem so machen kann.....Es fängt ganz einfach damit an, dass der DR. einfach weggelassen wird, Wenn dies von anderen Autoren ergänzt oder korrigiert wird, wird es im Handstreich kurz wieder gelöscht. Die Wikipedia Historie gibt eindrücklich Zeugnis darüber ab. usw. ...... https://www.freitag.de/autoren/asansoerpress35/die-dunkle-seite-der-wikipedia ... der film und ein weiterer film sind auf Youtube abrufbar.

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!