Forum: Netzwelt
Neues Apple-Handy: Das iPhone X im Test
SPIEGEL ONLINE

Es erkennt seinen Besitzer am Gesicht, ist extrem schnell und extrem teuer: Das iPhone X stößt technisch und preislich in neue Bereiche vor. Und ist viel zu langsam beim Aufladen.

Seite 1 von 13
StonyBrook 03.11.2017, 06:44
1. Grenznutzen

Es gibt wohl zur Zeit kein besseres Beispiel für den Effekt des abnehmenden Grenznutzens als den Kauf eines Handys. Der Mehrwert eines 1200?-Handys gegenüber einem für 600? ist für mich jedenfalls kaum noch zu erkennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
igdalf 03.11.2017, 06:52
2. Was gerechtfertigt den Preis?

Erkläre mir jemand diesen Hype um Apple?
Ich lese hier die Vorteile: kabeloses Aufladen (gibt es schon lange bei anderen Herstellern). Kein Rahmen vorhanden (gab es auch schon bei anderen Herstellern. Facebook ID, welches nicht zu 100% funktioniert. Animojis? Dafür soll man 1300? zahlen? Langsam übertreibt Apple in der Preispolitik. Wahrscheinlich wird der Gewinn im Preis weiter angeschraubt, um zu sehen wo die Schmerzgrenze der Kunden ist. Für mich sieht Innovation anders aus. Ab dem Iphone 4 hat sich nicht viel getan bei Apple. Kopiert und wenig verändert. Für 1300? gehe ich lieber in den Urlaub, als ein Handy zu kaufen, welches in einem Jahr wieder out ist. Da das iPhone 11 raus kommt das 2000? kostet...Gute Reise

Beitrag melden Antworten / Zitieren
molkeboy 03.11.2017, 07:08
3. Alter Wein in neuen Schläuchen.

Viele der im Artikel gepriesenen Funktionen sind bei anderen Herstellern auch zu haben. Bemerkenswert find ich, dass ein Smartphone für satte 1319 Euro nicht mit einem Schnelladenetzteil ausgeliefert wird. Ich verstehe schon, dass der durchschnittliche Applenutzer nicht dem Prekariat angehört, trotzdem sollte selbst der treuste Fan allmählich verstehen, dass ein IPhone eher ein Symbol für technische Unkenntnis und monetäre Naivität geworden ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mha1982 03.11.2017, 07:09
4. Ea ist doch herrlich...

... dass inzwischen Massen von Leuten sich schon morgens um 5 vor den Apple Stores tummeln, damit sie dann sogar noch selbst ihre Gesichter inkl. deren Erkennungsdaten direkt in die Apple-Datenbanken einspielen dürfen... Gibt es 1984 eigentlich inzwischen auch als Ebook und kann ich das mit dem neuen IPhone X auch lesen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rocketsquirrel 03.11.2017, 07:11
5. Wer es mitmacht, gerne.

Ich habe nichts gegen Apple und halte deren Produkte auch für technisch gut, wenn auch nicht überragend. Bei der Preisgestaltung bin ich aber schon lange raus.
Ich für meinen Teil kaufe gerne die Top Smartphones von LG, gerne die aus dem letzten Jahr. Die sind, falls nötig, für ein viertel des iPhone X Preises zu haben und jn Sachen Kamera, welche für mich wichtig ist, ebenbürtig.
Ja, ich weiß, Updates sind für Android rar gesäht und das sollte Google wirklich besser in den Griff bekommen, nachdem ich aber mein vier Jahre altes (und von den technischen Daten her immer noch gutes!) 8.3 GPad auf LineageOS geflasht habe, ist zumindest dieser Punkt für mich obsolet. Und für die meisten Nutzer sowieso.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thyphon 03.11.2017, 07:12
6. Meh...

Zu teuer und dann diese künstliche Verknappung...
Bin gespannt, ob die Apple erneut einen Hype erzeugen kann, oder ob die Leute inzwischen begriffen haben, dass die Konkurrenz mehr für weniger Geld bietet...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
treime 03.11.2017, 07:19
7. Schnellladefunktion

Ist das jetzt der Hype für alle Apple Fans? Da nimmt man die 88€ doch locker in Kauf für ein Gerät, welches über 1.000€ kostet. Peanuts. Gibt es bei der Konkurrenz vielfach und von Haus aus mit "richtigem" Kabel. Ja, die Singlethreadperformance ist top. Aber was hat Apple in den letzten Jahren ein wirklichem Neuem gebracht? Bisher sehe ich nur überarbeitete Früchte/Kopien von der Konkurrenz, wie die Gesichterkennung, die beim MS Lumia 950 noch eher so semi funktionierte... Apple läßt neue Funktionen bei der Konkurrenz reifen, anstelle eigene einzuführen. Für letzteres hatten sie mal den Hype - und vor allem die hohen Preise "verdient". Vermutlich verdienen sie sich da noch in 20 Jahren eine goldene Nase... (nach der anderen :D)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr.andersson 03.11.2017, 07:38
8.

„Eine Einschränkung ist, dass nur ein Gesicht für Face ID registriert werden kann. Wer beispielsweise Familienmitgliedern Zugriff auf das Handy geben will, muss seine PIN verraten.“

Was ist denn bitte das für eine Logik? Mit den freigeschaltetem Gesicht könnte der andere jederzeit vollumfänglich an das Gerät. Die pin kann ich jederzeit leicht ändern.

Warum also wichtigen und sehr teuren Speicherplatz für eine zweite Gesichtserkennung (die liegt ja in einem speziell Geschützen Bereich der Architektur) verschenken, die ich bei Einschränkung der Verfügbarkeit deaktivieren muss, wenn ich für die zeitweise Freischaltung auch eben schnell eine temporäre PIN nutzen kann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spatenheimer 03.11.2017, 07:45
9.

Der Homebutton wird mir fehlen, wenn irgendwann in ferner Zukunft das 6s ersetzt werden muss :/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13