Forum: Netzwelt
Ohne Smartphone und Kabel: Facebook präsentiert günstige Virtual-Reality-Brille
Oculus

Kabellos und unabhängig vom Smartphone: Mit einem neuen Headset namens Oculus Go will Facebook den Einstieg in die virtuelle Realität erleichtern. Wunderdinge sollte man nicht erwarten.

jojack 12.10.2017, 11:01
1. Für einige Anwendungen ausreichend

Das Oculus Go reicht für viele Anwendungen sicherlich aus - dazu zählen neben bestimmten Spielen und VR-Filmen vor allem professionelle Anwendungen wie Videokonferenzen, Simulationen und dergleichen. Damit besetzt das Go eine interessante Nische. Und selbst bei VR-Spielen könnte das Go mehr bieten als man bei dem Preis vermutet. Auch beim Oculus Rift waren die ersten Games eher Experimente. Zuletzt gab es jedoch immer mehr technisch wie spielerisch sensationelle VR-Games. Das liegt nicht zuletzt daran, dass die Entwickler Erfahrungen sammeln und dass die darunter liegenden Software-Plattformen stetig besser werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
swnf 12.10.2017, 11:52
2. ???

Wie funktioniert diese Brille? Irgendwie habe ich diese Information komplett überlesen!
Ohne Smartphone? Also hat sie einen eigenen Bildschirm!?
Ohne PC? Also steckt der Rechner in der Brille!?
Und das alles für ca. $200.-?
Hört sich ziemlich revolutionär an! Kann aber eigentlich auch gar nicht stimmen, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chk23 12.10.2017, 12:00
3.

Zitat von swnf
Wie funktioniert diese Brille? Irgendwie habe ich diese Information komplett überlesen! Ohne Smartphone? Also hat sie einen eigenen Bildschirm!? Ohne PC? Also steckt der Rechner in der Brille!? Und das alles für ca. $200.-? Hört sich ziemlich revolutionär an! Kann aber eigentlich auch gar nicht stimmen, oder?
Sie hat einen eigenen Bildschirm, und auch eine eigen CPU&GPU (vermutlich ein Smartphone-SoC). Und man kann so etwas durchaus für einen Endpreis von $200 bauen, ist aber dann eben ein Einsteigergerät, und nicht mit den teuren Systemen für PC oder auch PS4 Pro, die deutlich mehr Rechenleistung verlangen (dafür aber auch nicht kabellos funktionieren) zu vergleichen. Aber für Spiele, die graphisch nicht all zu anspruchsvoll sind und "virtuelles Kino" oder ähnliche Anwendungen dürfte die Leistung locker ausreichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
swnf 12.10.2017, 13:51
4. Wenn das so ist...

Zitat von chk23
Sie hat einen eigenen Bildschirm, und auch eine eigen CPU&GPU (vermutlich ein Smartphone-SoC). Und man kann so etwas durchaus für einen Endpreis von $200 bauen, ist aber dann eben ein Einsteigergerät, und nicht mit den teuren Systemen für PC oder auch PS4 Pro, die deutlich mehr Rechenleistung verlangen (dafür aber auch nicht kabellos funktionieren) zu vergleichen. Aber für Spiele, die graphisch nicht all zu anspruchsvoll sind und "virtuelles Kino" oder ähnliche Anwendungen dürfte die Leistung locker ausreichen.
...dann finde ich das keine so schlechte Idee!
PS4 Pro und PSVR habe ich. Ist spitze!
Eine billige China-Brille für's Smartphone habe ich auch (inkl. Bluetooth Controller). Ist ziemlicher Murks!
Der Bluetooth Controller kann nichts, außer sich mit dem iPhone zu koppeln und wenn man sich länger als 30Min irgendwelche VR-Inhalte ansieht, wird es dem Smartphone ziemlich warm in der Plastikschale.
Wenn das alles auch mit $200 Hardware geht, die dann auch noch komfortabler zu bedienen sein wird (+ bessere Linsen), dann bin ich dabei!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bausa 13.10.2017, 06:54
5. Vr

was kann ich dann damit machen.Worin liegt der Sinn dieser Brille. Ich spiele nichts am PC und habe beruflich auch keine Videokonferenzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zila 13.10.2017, 07:55
6.

Für deutlich unter US $200 kann ich ein vernünftiges Smartphone wie das Redmi 4 Note (Xiaomi, Global Edition) aus Hong Kong bestellen und dazu so eine Brille ($30?) als Halterung. Diese Smartphones sind genauso gross wie ein Moto Z, das ich selbst bislang für VR Cardboard nutze.
Am beeindruckensten find ich Horror-Apps, aber auch VR Filme. Die Bohemian Rhapsody Demo möchte ich jedem empfehlen.
Also, das ist kein Wunderwerk was FB da verkauft sondern allenfalls Standardware.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chk23 13.10.2017, 13:23
7.

Zitat von bausa
was kann ich dann damit machen.Worin liegt der Sinn dieser Brille. Ich spiele nichts am PC und habe beruflich auch keine Videokonferenzen.
Zwei Anwendungen haben Sie ja bereits genannt, eine weiter wäre, sich zB auf längeren Zug- Flug- oder Busreisen "ausklinken", und in einem virtuellen Kinosaal Filme ansehen zu können.
Aber jeder hat eben andere Vorstellungen und Vorlieben - es muss ja nicht immer jedes Technikspielzeug für jeden nützlich sein...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chk23 13.10.2017, 13:27
8.

Zitat von zila
Für deutlich unter US $200 kann ich ein vernünftiges Smartphone wie das Redmi 4 Note (Xiaomi, Global Edition) aus Hong Kong bestellen und dazu so eine Brille ($30?) als Halterung. Diese Smartphones sind genauso gross wie ein Moto Z, das ich selbst bislang für VR Cardboard nutze.
Und dann? hat man eine niedrigere Auflösung, ein schlechter geeignetes Display, miesere Linsen und unterwegs ständig den Smartphone-Akku leergesaugt. Hier hat man ein Stand-Alone Gerät, das auf diese Anwendung spezialisiert ist, das eine bessere Akkulaufzeit haben dürfte, und dessen optische Qualität deutlich über der Cardbox-Lösung liegen dürfte - und man kann sein Smartphone parallel dazu weiter nutzen.

Zitat von
Am beeindruckensten find ich Horror-Apps, aber auch VR Filme. Die Bohemian Rhapsody Demo möchte ich jedem empfehlen. Also, das ist kein Wunderwerk was FB da verkauft sondern allenfalls Standardware.
Es ist eine deutliche Verbesserung gegenüber den Smartphone-Friggeleien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren