Forum: Netzwelt
Pro und Kontra: Atombomben für Gamer - ja oder nein?
YouTube/ Sid Meiers Civilization

Gehört zu einem richtigen Kriegsspiel auch die Möglichkeit der atomaren Vernichtung? Oder würde im nuklearen Fallout jede gute Spielidee sterben? Hier diskutieren zwei Autoren des Games-Magazins "WASD".

Seite 1 von 5
vikkru 30.06.2018, 09:19
1. Guter Beitrag, tendiere zu Pro

Ich habe bei Civilization immer mit dem Krieg führen aufgehört wenn meine Gegner Nuklearwaffen hatten um dem totalen Krieg zu entgehen.
Diplomatie ist spätestens dann die bessere Lösung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cededa 30.06.2018, 09:27
2. Megaton

Erinnert ihr euch? Gabs alles schon ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
snoook 30.06.2018, 09:48
3. "Wie wäre es mit einer guten Partie Schach?"

"Nein! Weltweiter, thermonuklearer Krieg!"
Wenn schon Wargames, dann doch diesen Part nicht vergessen.
Und: Ein Mal Marshall McLuhan zitieren reicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Palmdale 30.06.2018, 10:12
4. Ist das alles?

Herr Huberts, irgendwie greift mir Ihre Argumentation zu kurz, wenn Sie allein darauf abzielen, dass es eine Abkürzung darstellt.

Ein Gamedesign kann durchaus die Atombombe mit all ihren Schrecken, all ihren Konsequenzen und all ihrer Ächtung darstellen. Denn nur, weil es vielleicht bis heute keine gute Implementierung gab, bedeutet es das nicht für immer und ewig.
Denn die Fragestellung war eine andere...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
63cpo 30.06.2018, 10:14
5.

"Doch zugleich ist jedes Kriegsspiel, das die Gefahr und Realität nuklearer Waffen ausblendet, eine verzerrende Darstellung, die es zu berichtigen gilt." Warum? Spiele sollen in erster Linie unterhalten. Da könnte man auch behaupten "liebes Filme und Romane wären eine verzerrte Darstellung die es zu berichtigen gilt"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bueckstueck 30.06.2018, 10:17
6. Ja, Megaton!

Also ich habe damals in Fallout 3 nur kurz nachgedacht ob ich den Knopf drücke und Megaton einäschere oder nicht - war ein schönes Bild am Horizont. :D

Von den handheld Nuke-Schleudern ganz zu schweigen - Immer her mit den Kernwaffen!

Immer her mit den Nukes!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tumtumo 30.06.2018, 10:23
7. Trauen sich nicht?

ist es nicht wahrscheinlicher das es zu aufwendig ist zu berechnen bzw super teure Computer mit hoher Rechenleistung notwendig sind um es realistisch darzustellen? Wäre es für den Massenmarkt möglich, gäbe es dies schon lange, wohlbemerkt das es zu einer realistischen Detonation kommt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jkleinmann 30.06.2018, 10:46
8.

Lasst sie doch mit Ihren (virtuellen) Puppen spielen. Ob mit oder ohne Atombomben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
immerhinGeschafft 30.06.2018, 10:50
9. Gut gut

Ein wichtiger Beitrag, bin außerdem für eine Frauenquote in derartigen Spielen und eine Zensur für alle Monster über dem Gruseligheitsgrad 4, könnte man durch niedliche Tierbabys ersetzen...
Auch wäre die Umbenennung von Schusswaffen in "Markierer" eine geradezu revolutionäre Idee.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5