Forum: Netzwelt
Rekordstrafe für Google: 2,42 Milliarden Euro - und das könnte erst der Anfang sein
Getty Images

Die EU-Kartellwächter verdonnern Google zu einer Rekordstrafe. Doch die Geldbuße ist nicht das Schlimmste für den Konzern - ihm könnte nun eine Welle an Schadenersatzklagen drohen.

Seite 1 von 4
huz6789 27.06.2017, 18:24
1. Lob

Die EU zeigt sich als starke und unbedingt notwendige Ordnungsmacht, die dem allmächtigen Imperium klare Regeln aufzuzeigen vermag. Noch wichtiger als dieses Verfahren ist der Kampf um die Öffnung von Android. Die Marktmacht von Apple und Google mit ihren proprietären System gefährdet den Markt, die Demokratie und die Freiheit der Menschen. Was bei den Smartphone-Betriebssystemen läuft ist nicht zum Aushalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein-berliner 27.06.2017, 18:36
2. Nanu, sind wir plötzlich die USA mit Ihrer Justiz?

Wer es glaubt wird seelig, da reicht nicht einmal der Kirchenbann vom Papa aus Rom. Google ist nicht VW!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herbert 27.06.2017, 18:41
3. Die EU bellt und sie kriegen nachher kaum etwas !

Die Amis schicken Rechtsanwälte ins Feld, da können die von der EU nur träumen.
Die EU ist juristisch gar nicht in der Lage den Amis zu kontern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lollipoppey 27.06.2017, 18:46
4. Ein starkes Signal

Das Urteil ist zu begrüßen!
Abseits der Urteilsbegründung sollte die EU genauso wie die USA gegenüber deutschen Unternehmen Milliarden-Strafen ggü. amerikanischen Unternehmen verhängen dürfen, wenn ein Fehlverhalten vorliegt.
Weiter so....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcaurel1957 27.06.2017, 18:47
5.

Zitat von ein-berliner
Wer es glaubt wird seelig, da reicht nicht einmal der Kirchenbann vom Papa aus Rom. Google ist nicht VW!
Google wird genauso bezaheln wie Intel und Microsoft....welche andere Möglichkeit hat das Unternehem denn?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcaurel1957 27.06.2017, 18:49
6.

Zitat von herbert
Die Amis schicken Rechtsanwälte ins Feld, da können die von der EU nur träumen. Die EU ist juristisch gar nicht in der Lage den Amis zu kontern.
Warum solten Googels Rechtanwälte an der Strafe etwas ändern können?

Letzlich wird das aber der EuG zu entscheiden haben.

Was soll der dämmliche Satz "Die EU ist juristisch gar nicht in der Lage den Amis zu kontern." ?

Google hat europäisches recht verletzt, Goggel wird sich verantworten müssen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas P. 27.06.2017, 18:58
7. ... und Google hat recht!

Ich brauche doch nur mich anzusehen. Will ich etwas über Produkte wissen schaue ich zuerst bei Amazon. Das ist wie ein Schaufensterbummel. Dann schaue ich bei Ebay und Idealo, bzw. Geizhals. Obwohl ich meine Infosuche immer bei Google mache, käme ich nicht auf die Idee dort eine Shoppingsuche zu betreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crazy_swayze 27.06.2017, 19:02
8.

Ein Monopol ist schwierig zu begründen.
Die Wettbewerber sind keine Kunden Googles, bezahlen also nichts für die Leistung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brooklyner 27.06.2017, 19:03
9.

Hehe, wird den Amis langsam Mal gezeigt, dass man das auch kann und am Ende am längeren Hebel sitzt? Man reizt das Merkel nur so lange, wie dieses und vor allem ihre Hintermänner das zulassen. Siehe Berlusconi oder Fritze Merz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4