Forum: Netzwelt
Schäden in Millionenhöhe: BSI warnt vor neuem Angriff eines alten Trojaners
B. TONGO/EPA/REX/Shutterstock

Über Phishing-Mails verbreitet sich erneut die seit Jahren bekannte Schadsoftware Emotet. Obwohl man sich gegen sie schützen kann, richtet sie in deutschen Unternehmen schwere Schäden an.

Nonvaio01 06.12.2018, 12:14
1. kein mitleid

sorry aber da habe ich kein mitleid. Wer sich so verhaelt ist schlicht weg fahrlaessig.

In unser Firma werden immer mal wieder solche mails rumgeschickt von unser IT abteilung. Wer die oeffnet bekommt eine 2te mail mit einem link zum online training zu phishing.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_2999637 06.12.2018, 13:45
2.

Zitat von Nonvaio01
sorry aber da habe ich kein mitleid. Wer sich so verhaelt ist schlicht weg fahrlaessig. In unser Firma werden immer mal wieder solche mails rumgeschickt von unser IT abteilung. Wer die oeffnet bekommt eine 2te mail mit einem link zum online training zu phishing.
Stimmt - Admins, die sich so verhalten, sind schlicht fahrlässig. Ich würde denen eine Mail schicken mit Links zum Signieren von E-Mails und zum Signieren von Macros und zur Gruppenrichtlinie, die unsignierte Macros nicht ausführen lässt.
DANN kann der Admin über DAUs meckern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
disklord 06.12.2018, 16:20
3. Und?

Zitat von spon_2999637
Stimmt - Admins, die sich so verhalten, sind schlicht fahrlässig. Ich würde denen eine Mail schicken mit Links zum Signieren von E-Mails und zum Signieren von Macros und zur Gruppenrichtlinie, die unsignierte Macros nicht ausführen lässt. DANN kann der Admin über DAUs meckern.
Es wurde nicht gesagt, daß der Phishingtest die einzige Massnahme ist. Admins die Phishingtests durchführen haben in der Regel das System bereits gehärtet, sonst wären sie nicht auf die Idee gekommen. Security-awereness muß man aber leider trotzdem immer wieder schulen, damit es nicht zu neuen, aber vermeidbaren Überraschungen kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sleeper_in_Metropolis 06.12.2018, 19:11
4.

Egal welcher Trojaner oder Schädling in der letzten Zeit in den Medien auftauchte - der Angriffspunkt (verseuchte Mailanhänge) war immer der gleiche. Scheint aber immer (noch) mal wieder zu funktionieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wiseacre 07.12.2018, 02:48
5. Makros

Wer benutzt denn heutzutage noch Makros? Das war doch schon zu Zeiten von Word 97 no go. Und im Übrigen: Wie oft muss den noch vor Anhängen und Links in mails gewarnt werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren