Forum: Netzwelt
Schnellere Abfertigung: Australischer Flughafen testet Gesichtserkennung
AFP

In Sydney soll man künftig schneller ins Flugzeug kommen, indem man sein Gesicht als biometrische Bordkarte benutzt. Die Betreiberfirma feiert den Komfort der neuen Technik, Bürgerrechtler sehen sie kritisch.

Nonvaio01 06.07.2018, 12:46
1. das war klar

das es irgendwann so kommt. In London ist es voellig normal, nur ist es keine automatische erkennung, aber die daten werden gespeichert, ich denke kaum das die geloescht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allessuper 06.07.2018, 14:37
2. Es ist um so kritischer zu betrachten

wenn man weiß, dass diverse Versuche in diversen Ländern gestartet wurden, um zu testen, ob sich die Bevölkerung wehrt. In Skandinavien wird die bargeldlose Gesellschaft getestet, in Australien nun die Gesichtserkennung usw. Das Problem ist, dass man (ahnungslosen, fortschrittsinfizierten) Menschen heute alles verkaufen kann, erst recht bei dem sinkenden I.Q: weltweit und den nunmehr flächendeckend aufgesetzten Scheuklappen. Würde jemand ein wenig globaler im Zuge der uns angedeihten Globalisierung hinschauen, so würden Zusammenhänge sehr deutlich werden, die uns als Bürger nicht schmecken dürften. Aber wer tut das schon noch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agreatwaytofly 06.07.2018, 16:40
3. Es heißt Qantas...

...und nicht Quantas. = Queensland And Northern Territories Airline System

Leider schrieben selbst vermeintliche Luftfahrtexperten dies immer wieder falsch.





- - - - Vielen Dank für den Hinweis, wir haben den Fehler korrigiert.
K. Bonte/Redaktion

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeisig 06.07.2018, 19:51
4. Ja, bitte !

Dinge, die das Leben erleichtern, sind begrüßenswert. Mein Gesicht können die Behörden gerne speichern. Man stelle sich vor, es wären alle Gesichter auf dieser Welt gespeichert, ja und ? Wo wäre das Problem?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuestenvogel 06.07.2018, 20:16
5. Probleme langfristig denken

Unter anderen bei ZON gab es einen Artikel zum Feldversuch biometrischer Daten in jordanischen Flüchtlingslagern: https://www.zeit.de/digital/datenschutz/2017-12/biometrie-fluechtlinge-cpams-iris-erkennung-zwang Auch dadurch sind Folgen wie der Check-In-Test möglich.

Bequemlichkeit hin oder her - solange man die Wahl hat, ist es kein Problem, aber wie lange hat man diese noch? Welchen Preis zahlt der einzelne, die jeweilige Gesellschaft?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Severussupernase 07.07.2018, 08:07
6. Die Deppen

die schneller ins Flugzeug kommen wollen
werden sich wundern, wenn die "Polizei" auch schneller in ihr Schlafzimmer kommt und der Chef alles sieht und der Nachbar alles illegal filmt. Manche leute kapieren es nie, bis sie selber von der "Polizei" bzw. Regierung oder den Nachbarn gesucht werden

Big Söder ist watching you
Stopp Überwachungsstaat
Freiheit oder CSU
Wer überwacht wird bestraft

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scottbreed 07.07.2018, 09:58
7. auf der Flucht jagt durch die USA

einfach mal schauen auf der Flucht.. Da sieht man schön was man an Daten hinterlässt das fander einen kriegen..
Das ist Erschreckend und sollte jeden wachrütteln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren