Forum: Netzwelt
Sex der Zukunft: Schlafen wir bald mit Maschinen?
Joy Kroeger

Im Podcast "Netzteil" beschäftigt sich das Netzwelt-Ressort mit der Zukunft. In Folge drei wird es intim: Wie verändert Technik unser Sexleben? Und kann die Fantasie von der perfekten Sexmaschine Wirklichkeit werden?

Seite 2 von 4
w.vollmer 08.08.2017, 15:44
10. Kalter Stahl ist sinnlich

Was soll dieses Thema. Ist mir völlig wurscht, wie mein Nachbar seine Sexualität auslebt, solange ich davon nicht unmittelbar betroffen bin. Es ist erstaunlich, was zur Zeit alles über die Sexualität wieder geschrieben wird. Liegt es an dem heißen Sommer, an der Erderwärmung, was einigen offensichtlich bereits die Sinne raubt, oder nur ein Thema, mit dem man wieder mal die Auflage der Zeitung erhöhen kann. Einen Nutzen hat dieses Thema nicht. Es zeigt nur die Verwahrlosung dieser Zivilisation. Liebe? Fehlanzeige!

Beitrag melden
illimani 08.08.2017, 16:49
11. Eine zwar frühe,

aber sehr realistische Einschätzung, was Sex betrifft.
"Der Genuss ist momentan, die Position lächerlich und die Kosten inakzeptabel."
Philip Dormer Stanhope, Earl of Chesterfield, (1694 - 1773)

Beitrag melden
lady_amanda 08.08.2017, 16:53
12.

Zitat von schorsch_69
Inwieweit hat "Zivilisation" mit der Vermehrung von Menschen zu tun? Wenn "automatische Puppen" endlich verhindern, das sich die Menschheit weiter diesen Planeten mit ihrer Existenz vermehrend beglückt - na dann gebt diese doch kostenlos an alle Interessierte/n ab!
Sie möchten schon gehen? Naja, nur konsequent... Ich selbst habe schon einen Sexroboter zuhause. Wenn er nur weniger schmutzen würde...

Beitrag melden
Freidenker10 08.08.2017, 17:05
13.

Ist schon lange meine Rede. Sobald es wirklichkeitsnahe Sexrobos gibt, wird das Ende der Menschheit eingeläutet, denn wer würde sich dann noch einen "echten" Partner mit all dem Ärger antun... ;-)

Beitrag melden
Nobody X 08.08.2017, 17:13
14. @ Nr.10 w.vollmer

Genau so sieht es aus und dem ist nichts hinzuzufügen. Danke für diesen Kommentar.

Beitrag melden
xxgreenkeeperxx 08.08.2017, 17:52
15. (s)Ex Machina

Der erste äußerlich nicht vom Menschen zu unterscheidende Cyborg, der den Turing-Test besteht wird ein Sexroboter sein.

Beitrag melden
Mogel 08.08.2017, 17:53
16. Das mache ich jetzt schon.

Mit einer Klimaanlage.

Es ist heiss, sooo heiiissss.

Beitrag melden
Europa! 08.08.2017, 18:03
17. Ahem ...

Zitat von jerkrussel
Mein Gott. Wer soll das verstehen? Woher kommt sowas? Wieso soll Sex mechnischer und seelenloser sein, seit dem er sich vom alleinigen Zweck der Fortpflanzung losgekoppelt hat? Verdammt! Sex ist toll! Ich liebe Sex mit meiner Freundin! Sie sollten vielleicht selbst eine Gelegenheit für Sex suchen und dann darüber urteilen. Und natürlich werden Menschen Sex mit Maschinen haben. Menschen sind triebhafte Wesen. Sie haben jetzt schon Sex mit Maschinen. Wer mal in einer größeren Sex-Boutique war, wird zeitweise das Gefühl gehabt haben, im Elektronik-Fachmarkt gelandet zu sein. Und frag mal die Notärzte, wieviele Menschen schon (lange) mit ihren Staubsaugern schlafen!!! Das diese Geräte am Ende (und ein Ende wird quasi niemals erreicht sein) immer menschenähnlicher werden, ist doch logisch. Wenn jemand zuhause gern einen Roboter mit menschlichen Zügen vernascht, muss er doch nicht komplett gesellschaftsunfähig sein! Einfach mal die Panik runterfahren, allen ein erfülltes Sexleben wünschen und das Leben genießen. Hätte uns deutlich schlechter treffen können!
Vielleicht machen Sie mich mal mit Ihrer Freundin bekannt? Würde mich interessieren, was die so darüber denkt.

Beitrag melden
seinedurchlaucht 08.08.2017, 18:10
18. Bitte schnell herstellen...

...dann muss man sich wenigstens nicht mehr das ständige Gemecker anhören.

Beitrag melden
qoderrat 08.08.2017, 18:18
19.

Zitat von dr.schnabel
schon mal einen Roboter hat Fussball spielen oder eine Treppe hinuntergehen sehen ... dagegen ist ein dreibeiniger, betrunkener Hund mit verbundenen Augen ein Bewegungsgenie.
Man kann einfach mal einen Kommentar abgeben auch wenn man nicht wirklich eine Ahnung vom Thema hat, oder man kann sich auch informieren.

Auch wenn es jetzt nicht gerade schön ist, aber gegenüber Ihren dreibeinigen betrunkenen Hund sind wir bei der Bewegungsfähigkeit inzwischen doch etwas weiter:
https://www.military1.com/defense/article/406586-four-legged-running-robot-gallops-its-way-to-future-military-use/

Vielleicht informieren Sie sich auch noch etwas über die AI-Forschung, die gerade wieder einen grossen Hype erlebt, weil mit dieser gewisse Steuerungsaufgaben ziemlich gut erledigt werden können, z.B. im Bereich selbstfahrender Autos. Der Schritt zur Robotersteuerung ist längst gegangen und es wird nicht mehr lange dauern bis die auch sicher auf zwei Beinen laufen.

Beitrag melden
Seite 2 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!