Forum: Netzwelt
Sex der Zukunft: Schlafen wir bald mit Maschinen?
Joy Kroeger

Im Podcast "Netzteil" beschäftigt sich das Netzwelt-Ressort mit der Zukunft. In Folge drei wird es intim: Wie verändert Technik unser Sexleben? Und kann die Fantasie von der perfekten Sexmaschine Wirklichkeit werden?

Seite 4 von 4
Aguirre, der Zorn Gottes 09.08.2017, 00:15
30.

Zitat von dr.schnabel
schon mal einen Roboter hat Fussball spielen oder eine Treppe hinuntergehen sehen ... dagegen ist ein dreibeiniger, betrunkener Hund mit verbundenen Augen ein Bewegungsgenie. So etwas ist nicht einmal ansatzweise in Sicht. Da muss für lange Zeit die stumme Ursel vom Versandhandel reichen. Obwohl SPONs Autoren es doch eilig haben - diese Dystopie taucht ja wiederholt auf.
Sie denken dabei an die ersten humanoiden Roboter, die wir alle Ende der 90er und Anfang der 2000er gesehen haben. Ist es im Rahmen Ihrer geistigen Möglichkeiten, sich vorzustellen, dass die Entwicklung seit dem nicht stehengeblieben ist?

Beitrag melden
sol7 09.08.2017, 03:44
31. Schöne neue Welt

So eine perfekte Maschine ist – wir werden es in vielen Diskussionen noch erleben – der Horror der Frauenlobby. Denn der gute alte Deal »Okay, vögle mich, aber dafür möchte ich dann das und das und das ..« wäre hiermit geplatzt. (In westlichen Ländern zusätzlich: »Und im Job möchte ich genausoviel verdienen wie du, und um den Haushalt kümmere ich mich sowieso nicht, und von Kochen habe ich keine Ahnung). Schöne neue Welt also.

Beitrag melden
felisconcolor 09.08.2017, 06:04
32. Sexroboter

Zitat von trolland_dump
wären das Ende des Feminismus.Soll jeder für sich selbst entscheiden.....
wären wie die Einführung des bedingungslosen Grundeinkommes. Es wäre die Befreiung. Und warum sollte das das Ende des Feminismus sein. Es wäre das Ende des gesamten Genderkram. Denn auch Frauen würden sich ja wohl einen Sexroboter halten, wenn grad keine adäquate männliche wetware zur Verfügung stünde. (Nur nebenbei es gibt jetzt schon mehr Spielzeug zur Befriedigung der Frau als für den Mann. Bei dem Thema sind Frauen eindeutig weiter)

Beitrag melden
jengel111 09.08.2017, 07:40
33. Ja, geht's noch?

Dieses Thema ist eher was für Psychiater als für Journos. Der Mensch ist abartig und schreckt vor nichts zurück. Wir sind ja ohnehin schon im fortgeschrittenen Statium der Degeneration.

Beitrag melden
qoderrat 09.08.2017, 07:52
34.

Zitat von trolland_dump
wären das Ende des Feminismus.Soll jeder für sich selbst entscheiden.....
Aber ganz im Gegenteil, warum das denn? Wenn Frauen nicht mehr von triebgesteuerten Männern angemacht und im schlimmeren Fall auch noch angefasst werden weil die sich problemloser an ihrem Robby befriedigen können, ist das doch ein Gewinn für alle?

Beitrag melden
qoderrat 09.08.2017, 08:11
35.

Zitat von jengel111
Dieses Thema ist eher was für Psychiater als für Journos. Der Mensch ist abartig und schreckt vor nichts zurück. Wir sind ja ohnehin schon im fortgeschrittenen Statium der Degeneration.
Vielleicht sind auch nur Sie einfach ein bisschen zu verklemmt? Dieses Gejammere gibt es schon seit vielen Generationen, schauen Sie sich doch mal die Gepflogenheiten aus den letzten Jahrhunderten an, wenn man sieht wie damals mit Frauen umgegangen wurde, wie man da in der heutigen Situation eine Degeneration sehen kann ist mir echt rätselhaft.

Vor hundert Jahren hat man Schmuddelliteratur gehabt, dann Filme, später technische Hilfsmittel, letztendlich alles mehr oder weniger zur Selbstbefriedigung.

In der Zukunft geht der Schritt halt vom Vibrator zum menschenähnlichen Roboter. Ist wie heute, kann man machen, muss man aber nicht, zwingt Sie ja niemand sich einen Robby zu holen. Ich sehe da kein Problem ehrlich gesagt.

Beitrag melden
Maria-Galeria 09.08.2017, 09:11
36. Haushaltsgerät

Für manchen Mann hat eine Frau schon heute nicht mehr oder weniger den Status eines Haushaltsgeräts, mit dem Sexroboter werden patriarchalische harte Fakten geschaffen, der Androide meckert nicht und kommt aus der Ecke wenn er gebraucht wird, so ne Art Melkmaschine neben dem Bodenstaubsaugroboter und kann sogar in jeder Kammer abgestellt werden. O je o je, Liebe wird oft mit Sex verwechselt. Die Zukunftsvision ist scheint, Mann strebt nicht mehr nach dem teuersten Auto sondern nach dem attraktivsten Sexroboter (oder mehrere, null Problemo) und der ganze Feminismus war für die Katz. Jedoch, damit die Menschenpopulation, nach Bedarf aufrecht erhalten werden kann, werden Frauen noch gebraucht, die Zukunft für Frauen riecht nach Gebärmaschine, natürlich schwanger nur durch künstliche Befruchtung. In China hat man vor hundert Jahren die Frauen noch um ihre gesunden Füße gebracht damit sie nicht weglaufen, könnte spannend werden was in der Neuzeit dann auf die Frauen in der Hightechgesellschaft zu kommt. Also lustig wird das nicht, eher ein Trauerspiel. Für wie blöd lässt sich der Mensch noch verkaufen, jeder Single braucht also in Zukunft einen Sexroboter, es sind bestimmt auch ein paar Frauen dabei die auf diesen Zug aufspringen, das nennt sich dann patriarchal gelenkter Feminismus.

Beitrag melden
sPeterle 09.08.2017, 09:14
37. genau

Zitat von qoderrat
Aber ganz im Gegenteil, warum das denn? Wenn Frauen nicht mehr von triebgesteuerten Männern angemacht und im schlimmeren Fall auch noch angefasst werden weil die sich problemloser an ihrem Robby befriedigen können, ist das doch ein Gewinn für alle?
genau und die können sich dann episch Ihren Neurosen hingeben. Ob Sie es glauben oder nicht ein gesunder Mensch ist auch ein bischen "animalisch".....

Beitrag melden
Seite 4 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!