Forum: Netzwelt
"Shadow of the Colossus": Kolossale Rückkehr eines Klassikers
Sony

Märchenhaft, anrührend und intensiv: "Shadow of the Colossus" ist die großartige Neuauflage eines Meisterwerks der Spielegeschichte.

Seite 1 von 2
laurelnetz 01.02.2018, 06:13
1. Kunst?

Ist ein Video Spiel allein deswegen Kunst weil es in welcher Form auch immer in einem Museum ausgestellt war? Und was bedeutet es, ein Videospiel als "Kunst" zu bezeichnen? Sind dann alle, die es spielen auch Künstler? Ist es dadurch "besser"? Die Aufgabe von Kunst ist doch gerade, diesen Begriff neu zu hinterfragen und gerade nicht die, ihn als scheinbaren Beweis für Qualität zu missbrauchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scheffsache 01.02.2018, 08:04
2. @1 natürlich kann man spiele als kunst bezeichnen

bilder, bücher, musik und auch games kann man als kunst bezeichnen. sie alle erzählen oder zeigen geschichten. menschen verwirklichen ihre vorstellungen und gedanken damit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dark Agenda 01.02.2018, 08:27
3. @1, äh nein

Genauso wenig wie Leute die Literatur lesen oder einen Van Gogh im Museum anschauen Künstler sind.
Den Kunstbegriff zu definieren ist langwierig aber es gibt in der Videospielbranche auch jährliche Auftragsarbeiten, die man getrost als "nicht-Kunst" abtun kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
constractor 01.02.2018, 09:08
4.

Video Spiele können niemals Kunst sein da es nur Spielchen für Kinder sind. Richtige Kunst bleibt in ihrer Aussage und ihrer Kritik an der Geselschaft immer aktuell.
Richtige Kunst regt einen zum Nachdenken und Reflektieren an und hält dem Betrachter zum Teil auch den Spiegel vor. Im Gegensatz dazu drückt man bei einem Video Spiel nur ein paar Knopfe und freut sich über bunte Lichter und lustige Töne, öhnlich wie bei einem Kleinkindspielzeug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cherea 01.02.2018, 09:08
5. Game One Besprechung

Die Jungs von rbtv noch als Game One, sehr jung ;) aber voller Begeisterung für das Spiel.
Sehenswerte Besprechung mit schönen Aufnahmen aus dem Spiel https://youtu.be/PZEA4eqBcrU?t=19m10s
Das Spiel hat die rbtv nicht losgelassen hier die zweite Besprechung https://youtu.be/Og1sHMrTcD0?t=6m34s wer sichs uncut anschauen möchte hier https://www.youtube.com/watch?v=zSLIr55g_QE

Beitrag melden Antworten / Zitieren
groovykbd 01.02.2018, 09:56
6. @Nr4

Entweder trollen sie oder sind ignorant. Es kann nur etwas davon sein, anders kann ich mir diese Einstellung nicht erklären.
Videospiele sind eine nur logische Weiterentwicklung von etablierten Kunstformen: Bild-> bewegtes Bild/Film->interaktiver Film/Spiel. Das ist nur ein Angebot und keine Weisheit.
Nur jemand, der sich nicht mit dem Medium Videospiel auseinandergesetzt hat, kann so borniert sein und es Kinderkram mit Knöpfchen drücken und bunten Bildern abtun.

Kunst hat immer noch mit Können zu tun, dem beherrschen eines Handwerks. In ihrer Entwicklung setzen sich Videospiele aus vielen handwerklichen und künstlerischen Tätigkeiten zusammen. Wenn man Videospielen den Status als Kunst abspricht, so müsste man auch den einzelnen Aspekten, den verschiedenen Elementen aus denen ein Spiel aufgebaut ist, diesen Status absprechen. Und woraus sind solche Spiele aufgebaut? Einer Geschichte (Literatur), einer Vielzahl an Grafiken/Bildern in denen man sich sogar frei bewegen kann (digitale Malerei), einem Score (Musik, in vielen Produktionen sogar orchestral arrangiert - Uematsus Musik zur Final Fantasy Reihe sei einem einfach mal ans Herz gelegt) und vielem mehr. Nu erkläre mir bitte einer, warum Videospiele keine Kunst seien.

Klar gibt es beschissene Spiele. Klar sind die teilweise primitiv. Den großen künstlerischen Wert eines FIFA oder x-ten Call of Duty für die Nachwelt muss ich mir auch rechtfertigen, aber darum geht es nicht. Es gibt genauso beschissene Musik, Bilder oder Filme unter den grandiosen Perlen.

Aber Spiele wie Bloodborne, die Batman Arkham Reihe, Red Dead Redemption oder Final Fantasy (7) sind für mich Beispiele genug um Videospiele als Kunst gelten zu lassen.
In unserer Kultur sind sie schon lange angekommen, werden dort diskutiert, kritisiert, unter Generalverdacht gestellt, geliebt. Der Spiegel der Gesellschaft, der die Kunst für sich beansprucht zu sein, ist auch durch Videospiele zu betrachten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
basti.sperl 01.02.2018, 11:28
7. @4

Schön zu sehen, wie Sie definieren was Kunst ist und was nicht. Eine antiquiertere Definition ist mir lange nicht mehr untergekommen.
Wie mir scheint, haben Sie nicht sonderlich viel Erfahrung mit Computerspielen. Literatur, Musik, Film usw. dienten schon immer klar einem Zweck. Der Unterhaltung. Das haben sie mit den Computerspielen gemeinsam. Dass sich daraus Werke entwickelt haben, welche sogar Ihren Ansprüchen von Kunst genügen dürften, hätten Sie mi etwas Selbstrecherche schnell selbst herausfinden können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RenegadeOtis 01.02.2018, 13:49
8.

Zitat von constractor
Video Spiele können niemals Kunst sein da es nur Spielchen für Kinder sind. Richtige Kunst bleibt in ihrer Aussage und ihrer Kritik an der Geselschaft immer aktuell. Richtige Kunst regt einen zum Nachdenken und Reflektieren an und hält dem Betrachter zum Teil auch den Spiegel vor. Im Gegensatz dazu drückt man bei einem Video Spiel nur ein paar Knopfe und freut sich über bunte Lichter und lustige Töne, öhnlich wie bei einem Kleinkindspielzeug.
Hellblade - Senuas Sacrifice
Mass Effect
World of Warcraft
Dragon Age

Beschäftigen Sie sich mal kurz mit dem Inhalt dieser Spiele - insbesondere, was die Storyschreiber betrifft, die Entwicklungshöhe einer fiktiven Welt und die dahinter stehende Recherche sowie die Absicht, welche die Erschaffer dieser Kunstwerke antrieb.

Um Ihrer Argumentation zu folgen: Die Mona Lisa ist auch nur das Gepinsel eines einsamen Italieners, Berlioz das Rumgetröte auf Instrumenten und Theater das Nachgeplapper auswendig gelernter Texte.

Übrigens ist "Peterchens Mondfahrt" ein Kunstwerk - obwohl es nur ein Geschichtchen für Kinder ist. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlickie 01.02.2018, 13:53
9.

Zitat von constractor
Video Spiele können niemals Kunst sein da es nur Spielchen für Kinder sind. Richtige Kunst bleibt in ihrer Aussage und ihrer Kritik an der Geselschaft immer aktuell. Richtige Kunst regt einen zum Nachdenken und Reflektieren an und hält dem Betrachter zum Teil auch den Spiegel vor. Im Gegensatz dazu drückt man bei einem Video Spiel nur ein paar Knopfe und freut sich über bunte Lichter und lustige Töne, öhnlich wie bei einem Kleinkindspielzeug.
Unter der Annahme dass Sie diesen Beitrag tatsächlich ernst meinen (was ich mir eigentlich kaum vorstellen kann):

Ich gehöre inzwischen zwar auch nicht mehr zu den Jüngsten unserer Gesellschaft. Meine Motivation wird aber bis zum Tod dahinstreben, nicht so zu sein wie Sie. Es ist gut und recht zu altern und die Erfahrungen des Lebens zu nutzen, um vernunftbegabte Entscheidungen zu treffen. Diese überhebliche (und vorallem falsche) Denke, die Sie da an den Tag legen, trägt aber ebenso zum ewig weilenden Meinungs- und Verständnisproblem zwischen Jung und Alt bei, wie es die teils respektlose Unverfrorenheit der jüngeren Semester tut.

Ich kann mir nur allzugut vorstellen, wie der motivierte und junge Abteilungsleiter an Ihnen verzweifelt, weil die nützlichen und wichtigen Umstrukturierungen bei jeder Gelegenheit von Ihnen torpediert werden, da Sie resultierend aus Unsicherheit gegenüber Neuem eine konstante Abwehrhaltung an den Tag legen.

Menschen mit dieser Einstellung halten sich stets für weise und überlegen, ohne zu merken, dass Sie der eigentliche Klotz am Bein sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2