Forum: Netzwelt
Sicherheit: WhatsApp nun mit sicherer Verschlüsselung
DPA

Facebooks WhatsApp bringt in seiner neuesten Android-Version eine Überraschung mit: sichere Verschlüsselung. Dazu haben sich die Entwickler Hilfe bei anerkannten Experten geholt.

Seite 1 von 5
CriticalPost 18.11.2014, 17:51
1. Wer's glaubt...

Den Kryptoschlüssel haben wir als Sicherheitskopie in bei den entsprechenden Amerikanischen Behörden hinterlegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HollowPoint 18.11.2014, 17:52
2. Einfachere Lösung

Die Bestände der Datenkraken Facebook, Google und Co. wecken Begehrlichkeiten der staatlichen und privaten Schnüffler. Facebook hat sicherlich - schon allein wegen gesetzlicher Bestimmungen in den USA- eine Hintertür für Geheimdienste eingebaut. Warum also nicht gleich auf vergleichsweise sichere Kommunikationsmittel wie zB Threema als WhatsApp Alternative ausweichen und an Stelle Facebook das gute altmodische Treffen mit/ bei Freunden nutzen? Das Leben findet nicht im Internet statt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
triqua 18.11.2014, 18:02
3.

Dafür tritt Whatsapp nach wie vor den Datenschutz und die Persönlichkeitsrechte mit Füßen und ließt die Kontakte aus, um diese kontinuierlich auf die eigenen Server zu übertragen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
clara-blume 18.11.2014, 18:04
4. Sehr schlau!

Und warum erwähnt in dem Artikel niemand welche die neueste Version von Android ist? Ist es Kitkat oder Lollipop. Und wenn Kitkat ab welcher Version.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
semanino 18.11.2014, 18:04
5. Und was ist mit dem Zugriff auf praktisch alles?!?

Das ist doch ein Scheingefecht. Warum muss Whatsapp zugreifen auf: Geräte- und App-Verlauf? Alle Kontakte? Alle Termine? Meinen Standort? WLAN-Verbindungsinformationen?? Geräte-ID?? Anrufinformationen? DAS sind die interessanten Daten; das Geplapper interessiert doch nur sekundär.
Für mich kommt das Ding weiterhin nicht in Frage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ralf_si 18.11.2014, 18:07
6.

Zitat von CriticalPost
Den Kryptoschlüssel haben wir als Sicherheitskopie in bei den entsprechenden Amerikanischen Behörden hinterlegt.
Nicht nur das, auch die Daten bleiben für Facebook entschlüsselbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der.tommy 18.11.2014, 18:10
7. @criticalpost

Sowas wie eine forward encryption ist nicht so leicht zu knacken wie sie glauben ;) dafür gibt es keinen "masterkey". Da müssen sie schon echte Hintertüren einbauen und sofern das wirklich ein Open Source Code ist, hätte die schon jemand gefunden und es publik gemacht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Muhli9 18.11.2014, 18:10
8. Die Nachrichten gehen sowieso über die WhatsApp-Server

Also absolut hirnfreie Marketingaktion -- nun gut, es passt zur Zielgruppe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sponor 18.11.2014, 18:16
9.

Wie man z.B. der übersichtlichen Tabelle hier - https://www.eff.org/secure-messaging-scorecard - entnehmen kann, ist Threema vmtl. schon sicher, aber mit Bestimmtheit sagen lässt sich's nicht... Im Gegensatz zu TextSecure.
Letzteres ist freilich auch gegenüber dem damit verbesserten (und erst damit überhaupt so etwas wie ernsthaft erwähnenswerten) WhatsApp vorzuziehen: TextSecure lädt nämlich nicht mal einfach so das Adressbuch auf einen US-Server...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5