Forum: Netzwelt
Smartspeaker der Telekom: "Hallo Magenta" statt "Hallo Alexa"
SPIEGEL ONLINE

Auf der Ifa hat die Telekom einen neuen Smartspeaker angekündigt. Damit der irgendwann gut funktioniert, werden jetzt 1000 Freiwillige gesucht, die ihn auf ihre Dialekte trainieren.

Seite 1 von 2
jamon 31.08.2018, 11:22
1.

warum nicht "hallo datensammler"...?!
:)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oberle- 31.08.2018, 11:29
2. Typisch Telekom

Wie immer Jahre zu spät mit der Technik und dann auch so rudimentär, überteuert und quasi nicht nutzbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cosmose 31.08.2018, 12:14
3.

Technisch sind die Speedports der Telekom gar nicht so verkehrt.
Meines Wissens waren frühere Versionen sogar relativ baugleich mit den FritzBoxen.
Die Software, die die Telekom auf die Geräte klatscht, ist allerdings jenseits von Gut und Böse.
Da können die Geräte von mir aus auch 100Gbit/s schaffen, ich bleib bei AVM...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pauschaltourist 31.08.2018, 12:17
4.

Vermutlich ein ähnlich umwerfender Erfolg wie der Telekom-Messenger "Immmr"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt-C. Hose 31.08.2018, 12:22
5. Toll

Noch ne Wanze fürs Wohnzimmer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasbertl 31.08.2018, 12:26
6. Super...

Die Teuerkomm jetzt noch mehr ins Haus vernetzen... unbedingt. Und dann auch noch "Hallo Magenta". Bin ich froh, dass ich den Laden seit 2000 aus meiner Wohnung verbannt habe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ceebiscuit 31.08.2018, 12:27
7. Magenta stinks

Immer wenn die Telekom eigene Hardware baut kann man sicher davon ausgehen, das man überteuerten Kernschrott bekommt der dem technischen Stand mindestens 3 Jahre hinterher hinkt. Und jetzt auch noch just another Alexa...wer braucht diese smarten Lautsprecher überhaupt? Ich bin zwar technikaffin, habe aber persönlich trotzdem kein Anwendungsszenario für so ein Gerät, sprich ich habe keinen Bedarf mich frewillig verwanzen zu lassen damit man mich hinterher zielgenauer mit Werbung bombardieren kann

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uppsala 31.08.2018, 12:54
8. Telekom ist halt nur Bitpipe

Oh Gott, wie lächerlich. Seit Jahrzehnten versucht die Telekom schon, im Bereich der sog. Mehrwertdienste einen Fuß in die Tür zu bekommen und hat es immer versemmelt. Mit diesem Lautsprecher wird es absehbar genauso laufen. Kapiert denn in dem Laden keiner, dass es sich bei Alexa & Co. nicht um Produkte, sondern um Plattformen handelt? Wo sollen denn die Heerscharen an Entwicklern kommen, die für das Telekom-Ding Dienste entwickeln? Mit dem Markteintritt von Amazon und Google war die Sache doch schon gelaufen; allenfalls Apple kann trotz Verspätung aufgrund der Kriegskasse, Marke und Kundenbasis hier noch etwas reißen. Einen weiteren WLAN-Lautsprecher mit Spracherkennung zu bauen ist aber so sinnvoll wie Facebook nachzuprogrammieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Falcon030 31.08.2018, 13:17
9. Ich dachte zuerst,

36,95€ für einen Mobilfunkvertrag mit 2,5 GB Inklusivvolumen muss wohl ein Schreibfehler sein.
Aber dann hab ich gesehen, dass es ein Telekomvertrag ist und wusste, dass da wohl alles seine Richtigkeit hat...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2