Forum: Netzwelt
Social Networks: "Für Trendsetter verliert Facebook an Reiz"

Mit ihrem Kurzfilm "Farewell Facebook" brachten Joep van Osch und Casper Eskes Nutzer weltweit zum Grübeln: Wie sinnvoll ist das überhaupt, was wir bei Facebook tun? Im Gespräch machen die Nachwuchsfilmer klar, dass sie nicht generell gegen Social Networks sind - nur gegen hirnlose Nutzung.

Seite 1 von 8
gathokata 13.08.2011, 16:55
1. Sn

Diese SN können ja ganz nützlich sein, nur sollte man es nicht übertreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mimas101 13.08.2011, 17:20
2. facebook

ist ein langweiliges Zeuchs für gelangweilte Stubenhocker die nicht wissen was Freunde pp sind und als einzigen Kommunikationspartner noch das Internet kennen.

Facebook, twitter & Co sind lediglich völlig überbewertete Nicht-Seiten im Internet mit einem Dumm-Dumm-Angebot um Werbung verkaufen zu können. Mehr steckt nicht dahinter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qim 13.08.2011, 17:40
3. .

Zitat von mimas101
ist ein langweiliges Zeuchs für gelangweilte Stubenhocker die nicht wissen was Freunde pp sind und als einzigen Kommunikationspartner noch das Internet kennen. Facebook, twitter & Co sind lediglich völlig überbewertete Nicht-Seiten im Internet mit einem Dumm-Dumm-Angebot um Werbung verkaufen zu können. Mehr steckt nicht dahinter.
Ich nehme mal an, dass Sie das in einer intensiven Recherche herausgefunden haben und dass es nicht bloß eine Vorverurteilung von etwas ist, was Sie nicht kennen - oder verstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jonny_C 13.08.2011, 17:51
4. Der Film ist lustig...

....die Idee richtig gut umgesetzt.

>>Gefällt mir<< Klick

;-)
Für !soziale Netzwerke! habe ich keine Zeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KurtFolkert 13.08.2011, 17:54
5. ...

Zitat von qim
Ich nehme mal an, dass Sie das in einer intensiven Recherche herausgefunden haben und dass es nicht bloß eine Vorverurteilung von etwas ist, was Sie nicht kennen - oder verstehen.
Wohl zweites, denn dazu ist die Schreibe zu abgedroschen. Ich bewundere jeden, der sich von diesen Plattformen fernhalten kann und den Mehraufwand in kauf nimmt, nur um sich selbst vor Dummheiten zu bewahren.
Aber die Bewertung der Tätigkeiten der Nutzer sollte auch denjenigen selbst überlassen bleiben. Wer es nicht mag sei damit gepriesen. Aber eine Wundertat ist das nicht. Ich empfehle den Anonymusschreihälsen beizutreten.
Ich für meinen Teil kann behaupten, die Plattformen gewissenhaft zu benutzen. Wer dazu nicht in der Lage ist, sollte direkt Computerverbote bekommen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dingens 13.08.2011, 17:55
6. Holla

Moin
puh..
erstmal zum Film:
Niemand wird gezwungen, auf dieser Bühne zu stehen, niemand muß alle Freunde von Freunden akzeptieren, niemand muß täglich seinen Status updaten. Wenn einer der "Freunde" nervt, kann ich ihn ausblenden. Eigentlich alles kein Problem.
Auch kann ich Listen anlegen, wenn ich das möchte, oder Anfragen ignorieren. Meine Freunde schreien auf FB auch nicht nur sinnlose Dinge, sondern verlinken mal ein lustiges Bild oder einen guten Artikel. Habe ich Zeit, lese ich ihn, wenn nicht, dann nicht. Man wird ja nicht gezwungen! Viele meiner Freunde (ja, echte!) leben im Ausland, viele Bekannte (ja, nicht Freunde, sondern eben Bekannte) touren um die Welt. Da ist es nett, auch von Leuten, denen man sonst keinen Brief schreiben würde, mal zu hören, wo die gerade so stecken und wie es ihnen geht.
Und dafür ist Facebook einfach sehr praktisch, daher halte ich diesen Kommentar:
Zitat von mimas101
ist ein langweiliges Zeuchs für gelangweilte Stubenhocker die nicht wissen was Freunde pp sind und als einzigen Kommunikationspartner noch das Internet kennen.
auch reichlich deplaziert. Richtig genutzt, ist es ein Supermedium. Und wie intensiv man es nutzt, kann man selbst entscheiden. Ich bin öfter unterwegs, poste auch mal was, meine Frau viel seltener, beide finden wir es gut.
Grüße
Der Dingens

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dragonborn 13.08.2011, 17:55
7. Tja

Zitat von Jonny_C
Für !soziale Netzwerke! habe ich keine Zeit.
Da sind Sie leider in der Minderheit und leben am modernen Web vorbei.

Besonders im Bezug auf Twitter. Keiner zwingt Sie Kim Kardashian zu folgen, es gibt millionen von informativen und wichtigen Accounts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sikozu 13.08.2011, 18:04
8. สนใจ

Zitat von Dragonborn
Da sind Sie leider in der Minderheit und leben am modernen Web vorbei. Besonders im Bezug auf Twitter. Keiner zwingt Sie Kim Kardashian zu folgen, es gibt millionen von informativen und wichtigen Accounts.
...echt? Was denn??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teekaysevenfive 13.08.2011, 18:10
9. Wenn sich...

die beiden Herren Joep van Osch und Casper Eskes auch nur ein bisschen mit ihrem eigenen Facebook Account auseinander gesetzt hätten, bevor sie einen Film drehen, hätten sie vielleicht festgestellt, dass man bei Facebook ebenfalls Gruppen gründen kann, denen man bestimmte Rechte zuweist. Genauso wie bei Google+. Nur dass es zugegebenermaßen bei Google übersichtlicher zugeht, die Möglichkeiten entsprechen sich aber in etwa. Darum - erst denken, dann filmen - und als SPON immer kritisch hinterfragen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8