Forum: Netzwelt
Software für Kirchen: Gesichtserkennung im Gottesdienst
youtube

Überwachungssoftware soll es Kirchen leichter machen herauszufinden, wer in ihre Gottesdienste kommt. Gemeindemitglieder sollen per Gesichtserkennung erfasst, Besucherzahlen statistisch auswertbar werden.

Seite 1 von 2
Frokuss 18.06.2015, 13:41
1. Ausnahmsweise mal etwas was mich nicht betrifft

Schön zu wissen, dass solche Technologien nur zur statistischen Messung verwendet werden... Da ja eh niemand was zu verbergen hat (ausgenommen die Promis mit ihren Nacktfotos) sollte das ja für keinen Kirchengänger ein problem sein. Man ist ja dran gewöhnt - Gott sieht alles ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bonngoldbaer 18.06.2015, 13:56
2.

In eine Kirche, wo dieses System eingesetzt wird, würde ich nicht mehr gehen.
Dann lieber allein zuhause beten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
calinda.b 18.06.2015, 14:14
3. Für Amerika OK.

Hierzulande, wo jeden Tag Kirchen für immer zugeschlossen werden, kennt der Pfarrer seine Schäfchen.
Alle beide.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
albert schulz 18.06.2015, 14:15
4. Merkwürden hat sie nicht mehr alle

Die drei Männekes (meist weiblich), die in einer Großstadt den Gottesdienst besucht, kennt der Seelsorger in- und auswendig. Auf dem Dorf sind es ein paar mehr, aber stets die gleichen bekannten Gesichter. Welchen Sinn sollte es also haben, die Gesichter zu erkennen, die man sowieso kennt ? Die verraten doch nicht mit ihrer Mimik, ob sie wieder Hosenknöpfe in den Klingelbeutel getan haben. Die glotzen stoisch vor sich hin, schlecht gelaunt beim Eintreffen, nachgerade glücklich beschwingt, wenn sie von dannen eilen.

Nochmal: es gibt keine Laufkundschaft. Die Leute gehen immer in die gleiche Kirche. Oder eben nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schrobiltgen 18.06.2015, 14:16
5. Oh je

Unser Pfarrer in den 80er Jahren brauchte so was nicht. Der wusste jede Woche, wer aus unsere Klasse im Gottesdienst war. Wer nicht da war durfte 2 Stunden in der Ecke stehend zu Hause eine Strafe schreiben, egal ob Katholik oder Atheist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Snozzlebert 18.06.2015, 14:20
6.

Die Kamera erfasst auch, was man so in die Kollekte tut, damit der Pfarrer/Pastor weiss wem er sich ganz besonders zuwenden muss bzw. von wessen Kindern er die Finger lassen sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
forumgehts? 18.06.2015, 14:20
7. Gott

sieht alles, weiss alles. Da er sich aber bisher geweigert hat, diese Erkenntnisse mit seinem Bodenpersonal zu teilen, muss es sich eben selbst darum kümmern. Bei einem entsprechenden Zoom könnte man sogar feststellen, wer wie grosszügig bei der Kollekte war. :))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
99luftballons 18.06.2015, 14:22
8. Gut!

Sofort einfuehren! Dann kann die Kirche ja endlich ihre Mitgliedsbeitraege direkt von denen einziehen, die den Service nutzen.
Enlastet das Finanzamt, die Arbeitgeber, .....!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dingodog 18.06.2015, 14:22
9. Versteh ich nicht

Der oberste Boss der Kirchen weiss doch sowieso alles, insbesondere wer zum Gottesdienst kommt. Wozu brauchen seine Untergebenen dann noch eine Gesichtserkennungs-Software? Sie können sich doch von ihm bei der wöchentlichen Telefonkonferenz die Listen geben lassen. Reine Geldverschwendung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2