Forum: Netzwelt
Sony Xperia Touch: Mit diesem Beamer wird der Tisch zum Touchscreen
SPIEGEL ONLINE

Mit dem Xperia Touch von Sony soll nahezu jede Oberfläche zum Touchscreen werden. Wir haben den kleinen Beamer ausprobiert, auf Tischen, an Wänden und auf Sofas.

Seite 1 von 2
quark2@mailinator.com 09.08.2017, 17:38
1.

Aber WOFÜR ist das gut ? Das findet man im Artikel leider gar nicht. Wozu soll man das denn verwenden ? Von der Größe her ist es eher ein stationäres Gerät, aber ein Notebook wär vom Bildschirm her besser, hätte ne Tastatur und wäre mobil. Ein Smartphone hat keine Tastatur, ist dafür aber handlich und wirklich mobil ... Ich bin sicher, Sony sieht einen Markt. Warum sagt mir der Artikel nicht, wo der sein soll ? Dann könnte man die (vermeintlichen) Nachteile auch besser einordnen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dbeck90 09.08.2017, 20:46
2. Überteuert

Mini Beamer mit Android und 100 Lumen? Dazu eine miese Auflösung... Gibt es bereits seit 3 Jahren zum zehntel vom preis bei den Chinesen. Die einzige Neuerung ist die Touch erkennung, das aber rechtfertigt nicht den Preis für ein so nutzloses gadget.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansfrans79 09.08.2017, 21:34
3.

Zitat von dbeck90
Mini Beamer mit Android und 100 Lumen? Dazu eine miese Auflösung... Gibt es bereits seit 3 Jahren zum zehntel vom preis bei den Chinesen. Die einzige Neuerung ist die Touch erkennung, das aber rechtfertigt nicht den Preis für ein so nutzloses gadget.
Deutschland, Meckerland..
Ja "bei den Chinesen" gibt es alles mögliche für wenig Geld, aber selten mit stimmigem Gesamtpaket.
Wenn Sie die Toucherkennung nicht als gewaltigen Unterschied zu "bei den Chinesen" erkennen, werden Sie sich wohl immer wundern, weshalb die Leute eben doch lieber sogenannte Markengeräte kaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lotharbongartz 09.08.2017, 21:49
4. Super Idee

Wenn Sie einer kleinenr Gruppe etwas präsentieren möchten, wäre das Gerät eine perfekte Lösung. Ein weisser Tisch sollte überall vorhanden sein. Man hat weder die Fummelei mit dem Projektor in fremder Umgebung, noch muss man vor dem Notebkook die Köpfe zusammenstecken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mein.kommentar 09.08.2017, 22:16
5. neu?

ok. damals waren Smartphones nicht in und Android noch nicht geboren. aber ich sehe Parallelen zum Faxgerät. https://www.golem.de/0403/30350.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer82 10.08.2017, 23:50
6. Warum und wofür soll man das Gerät gebrauchen?

Worin besteht der Vorteil? Warum sollte es einen entsprechenden Bedarf geben? Wie haben wir eigentlich vor dieser Erfindung arbeiten, ja, überhaupt leben können?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Walter Sobchak 10.08.2017, 01:45
7.

Soetwas braucht man nur, wenn es von Apple kommt. Aber die haben ja nichtmal Touch auf Notebooks bisher, also wird das noch dauern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dbeck90 10.08.2017, 04:59
8. Wenn jemand

150€ für einen beamer und 1350€ für touch erkennung ausgibt, weil er touch erkennung (die es seit jahren shon gibt) als etwas ultra tolles neues ansieht, kann das gerne machen. Da bin ich lieber ein Meckerdeutscher, der noch über kosten/nutzen nachdenkt :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dbeck90 10.08.2017, 06:14
9. Marken

Marken kann man übrigens für 300€ selbst anmelden. Wenn ein Gerät eine Marke hat, ist es wie: Das China-Ding hat jetzt einen Namen. Die Qualität bleibt gleich, wie die schlechte Touch Erkennung beweist. Das Schöne ist: Die Leute kaufen gerne Markennamen, weil sie denken, das stünde für Qualität. Und so kann ich als Unternehmer selbst immer wieder Marken erfinden (wie es auch Pearl z.B. macht) und die Verkäufe gehen um 300% nach oben. Ich finde es gut , dass Menschen solche Betrüger wie auch mich unterstützen, nur um nicht ins "meckerland deutschland" zu gehören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2