Forum: Netzwelt
Soziale Netzwerke: Lügen wird belohnt
DPA

Falschmeldungen verbreiten sich auf Twitter schneller, häufiger und weiter als wahre Meldungen. Forscher haben das anhand von 4,5 Millionen Tweets nachgewiesen.

Seite 1 von 3
joG 08.03.2018, 20:19
1. Das ist interessant....

....aber es ist nicht wirklich erstaunlich, wenn man sich daran erinnert, wie über die EU berichtet und diese begründet wurde. Oder nehmen Sie Trump. Ich habe wirklich viele Berichte seiner Reden mit den Videos verglichen. Da setzt sich auch die Lüge besser durch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 08.03.2018, 20:30
2. nicht verwunderlich

da auch im wahren leben die unwahrheiten immer schneller und nachhaltiger wahrgenommen werden.

Es gab den spruch frueher das es bei der ersten persohn ein Diebstal von 10€ war, nach 10 leuten war es schon ein diebstahl von 10.000€.

Ohne das man beweise oder sonstiges hat, erzaehlt man einem was man gehoert hat. Twitter ist da nicht anders.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andysamak70 08.03.2018, 20:46
3. So ein Amikrampf wie Twitter und Facebook

les' ich sowieso nicht deshalb informiere ich mich auch nicht falsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MarkusRiedhaus 08.03.2018, 20:48
4. Zwei gute Beispiele sind...

Die verkürzten Meldungen über Frau Özoguz oder den Poggenburg.
Özoguz hat entgegen aller Annahmen und Clickbait überschriften erläutert dass sie eine allgemeine deutsche Kultur aufgrund der vielen unterschiedlichen deutschen Kulturen wie z.Bsp. bayrische oder schwäbische nicht ausmachen kann.
Poggenburg hat nicht alle Deutschtürken sondern nur die Ditib beleidigt, weil sie der Verband die Politik belehren wollte über Völkermorde, wenn der Verband von einem Land gesteuert wird, welches nichtmal den Mord an den Armeniern aufarbeiten will.
Dennoch verbreitet sich die Fake-Kunde von Özoguz als Verächterin deutscher Kultur und Poggenburg als allgemeinen Türkenhasser. Daran beteidigt sind auch hiesige Journalisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Listkaefer 08.03.2018, 21:07
5. Twitter, Facebook und Co sind ...

... einfach überwiegend schlecht - das bedeutet, ganz viel schlecht und wenig gut. Twitter gestattet nur Gedankensplitter, keine Diskussionen mit Substanz. Deshalb wirkt Twitter schrill. Und Facebook ist eine Einladung an die Underdogs auf dieser Welt, viel Unsinniges und Irres unter einem Millionenpublikum zu verbreiten. Diese Plattformen sind größtenteils kulturell fragwürdig, wie so vieles, was aus den USA über den Atlantik zu uns schwappte. Ich will mit diesem Käse nichts zu tun haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BettyB. 08.03.2018, 21:11
6. Nicht nur Sex, ...

... auch Irrsinn verkauft sich leichter als wahres Alltagsgeschehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
upalatus 08.03.2018, 21:12
7.

Das Grundprinzip dahinter ist wohl so alt wie die sich mitteilen könnende Menschheit selbst. Das Wahre ist meist schnöde, recht gleichförmig, dann langweilig. Würziges Neues ist eher Mangelware, in der Nachrichtenwelt als auch in vieler vieler Menschen Leben. Das Aufgepeppte, Geschärfte und dann pure Unwahrheit ist dann wie Manna für den gähnenden Denk- und folgend Sprechapparat. Schon am Arbeitsplatz kann man miterleben, was für Mechanismen in Bezug auf 'Falschmeldungen' ablaufen. Die kriechen hauptsächlichst aus Quellen, die generell an Zuwendungs- und Aufmerksamkeitsmangel leiden, oder einfach viel zu viel Zeit haben. Endlich mal wichtig, endlich mal ne Rolle spielen, endlich etwas von Macht kosten, vom Beifall, nicht selten aber ists auch die Befriedigung purer Boshaftigkeit und Flucht vor Langeweile.

Mit leistungsfähigen Bild/Videobearbeitungstools kommt zum reinen Wortgebrauch noch die Wirkung von 'Beweisbildmaterial' dazu. Ich denke an UFO-Filmchen auf yt, die top täuschend gemacht sind; nix mit geschmissenem Mülltonnendeckel als unscharfes Bild (und das schon hat in den 50gern manchen US-Bürger von UFOs überzeugt oder zumindest unruhig gemacht....). Ein weiteres Tool der gutgemachten Lüge ist die Kleidung in Worten, der Wortgebrauch, nebst den Kundenschmeichelstrategien, die heut in jedem Supermarkt ausgetüftelt wirken.

Meine persönliche Meinung ist, dass die meisten Menschen ohnehin nicht mehr im Realen zuhause sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weiß-mans 08.03.2018, 21:13
8. Mit Lügen erzielt man mehr Aufmerksamkeit

Die Wirklichkeit ist eben langweilig. Und da muss man ein bisschen mit alternativen Fakten nachhelfen, um Aufmerksamkeit zu erzielen. Und so solange Lügengeschichten besser laufen als seriös recherchierte (und zudem auch noch viel kostengünstiger geschrieben werden können, weil man sich eben nicht mit der Recherche abmühen muss), wird die Lüge nach den Gesetzen der Marktwirtschaft auf Twitter und Facebook immer viel erfolgreicher sein als die Wahrheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wiseguyno1 08.03.2018, 22:17
9. Nun ...

Mit Blick auf diverse Foristen (auch) bei SPON kann man (leider) mit 'loriotschem' Zynismus nur Folgendes konstatieren;
"Ach was ...?"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3