Forum: Netzwelt
Spiele-Soundtracks: Es begann mit einem Piepsen
TMN/ Alexander Heinl

Am Anfang waren es nur Geräusche, heute sind es große Orchester, die Videospiele untermalen. Wie die Grafik beweist auch der Sound den technischen Fortschritt der Branche.

Seite 1 von 2
Kaian 18.11.2017, 09:59
1. Skyrim

hat die Qualität der Soundtracks revolutioniert. Geniale Orchesteruntermalung, gute Lieder, geniale Atmosphäre!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ringmodulation 18.11.2017, 11:03
2. Ein enttäuschender Artikel

Interessant hätte der Artikel werden können, wenn er in etwa folgender Skizze gefolgt wäre:
- Frühzeit: Prozessor- und Speichertakt zu gering, außerdem Speicherplatz zu klein, um den Soundtrack aus digitalisierter Musik zusammenstellen zu können. Ausweichen auf programmierte Sounds nötig. (Ausnahme: kurze Samples)
- erster Wendepunkt (etwa Mitte der 1990er Jahre): Auf CD-ROM ist genügend Platz für Musik in HiFi-Qualität; allerdings kann diese nur so, wie sie vorliegt, abgespielt werden.
- zweiter Wendepunkt (etwa 10 Jahre später): Prozessor und Speicher sind jetzt schnell bzw. groß genug, um verschiedene digitalisierte Stimmen im Hauptspeicher vorzuhalten und zur Laufzeit zu mischen.
Echte Fortschritte sehe ich in den letzten 10 Jahren keine mehr. Die Anpassung der Musik an den Spielverlauf kannte man auch schon zu Zeiten der Tracker-Musik. Technisch ist das kein Kunststück (und stellt auch keine besonderen Anforderungen an die Hardware), siehe z.B. Hawkeye für den Commodore 64.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zzzzxy 18.11.2017, 11:11
3. Shodan

Das gepiepse konnte auch an den nerven raspeln. Ein spiel konnte ich immer nur maximal eine stunde spielen, wegen der aufreibenden piepmusik. Selbst ohne dass shodans schergen nahten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000154386 18.11.2017, 11:11
4.

Mein persönlicher Musikknaller ist das Spiel Rock'n roll mit der Musik von Chris Hülsbeck.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Onkel Drops 18.11.2017, 12:38
5. kein Chris Hülsbeck erwähnt?

der musste die Hardware noch selbst knechten! Mario kontra Final Fantasy , wer hatte orchestrale Klangwelten? wenn Fallout mit kultigen 40-50 Jahre Sounds genannt wird, dann bitte auch GTA und ihre Radiosender. Command & Conquer brachte ihre Techno Märsche auf CD raus. Computer Spiele haben mittlerweile ein riesigen Soundtrack und etliches schafft es bis ins Kino. doch als Kunst anerkannt ist die Spielwelt nicht. da helfen auch keine cut scene Wunder in Metal Gear und anderem, auch reale Schauspieler darin erheben es nicht auf den Kunststatus. Neuland? rechtlich jaaaa

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KaroXXL 18.11.2017, 13:26
6. Hülsbeck

Zitat von spon-facebook-10000154386
Mein persönlicher Musikknaller ist das Spiel Rock'n roll mit der Musik von Chris Hülsbeck.
Chris Hülsbeck, die Legende der Gamemusik!
Seinen meisterhaften Turrican 2-Soundtrack wurde auch von Orchestern adaptiert.. Den Titelsong von Turrican 2 hat man auch 20 oder 30 Jahre später noch in den Ohren..

Die Musik der 16bit Ära war noch viel eingängiger, heute ist das ja oft eher ein orchestrales Hintergrundrauschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tizian 18.11.2017, 18:11
7. Rob Hubbard!

Einer der ersten, der nur aus der Hardware Unglaubliches herauskitzelte war Rob Hubbard. Hätte man auch erwähnen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Putenbuch 18.11.2017, 19:08
8. Immerhin, lieber SPON

habt ihr es mal geschafft, das Genre überhaupt zu erwähnen.

Naja, das die Musik den Handlungen des Spielers anpassen nennt man wohl "scripten" und ist überhaupt nicht neu.
Deutschland hinkt im europäischen und weltweiten Vergleich was die kulturelle Akzeptanz von Computerspielmusik angeht leider gefühlte hundert Jahre hinterher. Ob Polen, Tschechei, Dänemark, Schweden, London, Portugal, Spanien, Mexico, China, Südkorea, Taiwan, Australien, Neuseeland, USA, Kuwait oder Katar: egal!

Überall haben, auch renommierte, Sinfonieorchester die Chance erkannt und beherzt ergriffen, und füllen ihre Konzerthäuser mit begeisterten Gamern, die liebend gerne Geld ausgeben, um ihre Lieblingsmelodien live zu hören.

Allein in Deutschland übt man sich mal wieder in besserwisserischem Kulturpessimismus und möchte sich nicht mit so niederer Kultur wie Computerspielen abgeben. Ich nehme an, unsere Orchester haben es bei soviel Steuer- und GEZ-Subventionen nicht nötig, ihr Geld zu verdienen. Die bekommen es einfach.

Mir blutet jedesmal das Herz, wenn ich auf youtube Konzertausschnitte aus London oder sonstwoher sehe. Man stelle sich mal vor, Daniel Barenboim mit dem Orchester der Staatsoper. Not. Ever. Ich glaube nicht, dass die das in den nächsten 20 Jahren hinbekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tsuru 19.11.2017, 09:40
9. Skyrim war nicht schlecht

Zitat von Kaian
hat die Qualität der Soundtracks revolutioniert. Geniale Orchesteruntermalung, gute Lieder, geniale Atmosphäre!
die dynamische Nutzung im Spiel super, aber dann haben die Remixes vieles als Einzeltitel noch besser gemacht, was so im Spiel direkt nicht vorkam.
Dennoch bleibt mein Favorit bei den Spiele Soundtracks die Metal Gear Solid Reihe.
Metal Gear Saga, meine das wars beim Endkampf in MGS 4. Da krieg ich heute noch jedes Mal Gänsehaut von.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2