Forum: Netzwelt
Spieleprojekt "Death Trash": Die Kunst des abgerissenen Kopfes
Stephan Hövelbrinks

Blut spritzt, Körperteile fliegen durch die Luft? Brutale Spiele werden oft auf ihre Gewalt reduziert. Titel wie das Berliner Ein-Mann-Projekt "Death Trash" zeigen aber, dass Gemetzel auch Kunst sein kann.

der_rookie 19.08.2018, 07:10
1. Hm

Wenn Gemetzel Kunst sein kann, dann sind die Kriege dieser Welt sicherlich Kunstausstellungen. Lieber Autor, bitte schauen Sie sich eine dieser Kunst-Ausstellungen einmal live an um ihren inneren Kompass neu zu justieren. Diese permanente Verharmlosung abscheulichster Vorgänge unter dem beliebigen Begriff der Kunst nervt nur noch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fuxx81 19.08.2018, 11:04
2.

Zitat von der_rookie
Wenn Gemetzel Kunst sein kann, dann sind die Kriege dieser Welt sicherlich Kunstausstellungen.
Die Welt ist grausam. Kunst darf das durchaus widerspiegeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Entgrenzt 19.08.2018, 12:58
3. Kunst antizipiert Wirklichkeit ...

Zitat von Fuxx81
Die Welt ist grausam. Kunst darf das durchaus widerspiegeln.
... und Wirklichkeit antizipiert Kunst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_rookie 19.08.2018, 18:35
4. Hm

Leider gibt es keine Definition die erlaubt Kunst von Nicht-Kunst zu unterscheiden. Damit ist der Begriff der Kunst zu einem rein kommerziellen Marketingwerkzeug verkommen was leider immer noch verfängt. Das stört mich nicht wenn jemand seine Werke damit schmücken möchte. Wenn das aber jemand dafür nutzt um Gewalt zu verherrlichen, dann ekelt mich das an. Wenn dieser Spielegestalter (oder ein Marketingmensch) nicht behauptet hätte, dass es Kunst wäre, dann wäre kein Artikel im SPON erschienen und dem Gemetzel weniger Aufmerksamkeit zugetragen worden. „Künstler“ die durch ihr Thema die Öffentlichkeit abstumpfen sind Täter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren