Forum: Netzwelt
Sprachassistent: Google Home verärgert Nutzer mit Hinweis auf Disney-Film
DPA

Ein Spot zum Film "Die Schöne und das Biest" irritiert Nutzer des Sprachassistenten Google Home. Der Konzern streitet ab, dass es sich um Werbung handelt, entschuldigt sich aber - ein bisschen.

Seite 1 von 2
dasbertl 17.03.2017, 12:09
0. Wie schauts aus?!

"Wow, das hält mich jetzt wirklich davon ab, Google Home zu kaufen. Wenn ich für ein Gerät zahle, erwarte ich keine Werbung!". Schon mal 'nen Fernseher daheim gehabt? Gerade in den USA läuft da ja fast nur Werbung. Also bitte nicht christlicher als der Papst sein wollen. Letztlich erwarten wir doch inzwischen von so gut wie jedem Gerät Werbung. Es muss ja schließlich möglichst billig sein und auch noch die Volkswirtschaft ankurbeln und Arbeitsplätze generieren. Da wird auch die Amazon-Version irgendwann mit daherkommen. Vermutlich schneller, als uns bewusst ist. Schließlich will Amazon ja was verkaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kayakclc 17.03.2017, 12:16
1. Nutzen?

Der Nutzen für zu Hause erschließt sich mir nicht. Der Nutzen für Unternehmen wie Google und ok aber schon. Super praktisch, wenn gleich ein Mikrophon alle privaten Gespräche mithört und man das Gerät dann noch online hat. Da freuen sich alle. Früher brauchte man einen Gerichtsbeschluss, heute bezahlen die Leute sogar noch freiwillig Geld für eine Abhöreinrichtung im Wohnzimmer. Google ist doch kein Sozialamt sonder ein Konzern, der massive Geld verdienen will. Warum sind Leute nur so naiv? Das gleiche gilt für fast alle meisten Smart Home Anwendungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dbrown 17.03.2017, 13:08
2. Gejammere!

Was erwarten Käufer eines solchen Gerätes, daß dann auch noch von Google selber kommt, eigentlich? Entweder man verzichtet ganz darauf und hat seine Ruhe oder läßt sich zugunsten Anderer ausspionieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-1305676456751 17.03.2017, 13:16
3. Oh Du wunderbare Shopping Welt,

es muß ja jeder selber wissen, ob er sich so ein Mikrofon in die Wohnung stellt - aber es war ja klar, dass Google, Amazon & Co auch mit diesen Gadgets einfach nur noch mehr Geld verdienen wollen. Ein Gerät, das ständig Online ist und meine Daten an uns unbekannte Stellen weiterleitet? Und jetzt sind "Daten-Melkkühe" überrascht, dass die Werbung jetzt ins eigene Wohnzimmer posaunt wird? George Orwell wäre überrascht, wie stark er in seinem Buch untertrieben hatte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w.diverso 17.03.2017, 13:34
4. Ich bin moderner Technik gegenüber

sehr aufgeschlossen. Aber so ein Sprachassistent kommt mir von keiner Firma ins Haus. Bin schon gespannt, wann man erfährt was die Firmen noch mit den allfällig aufgenommen Daten alles machen. Es ist doch mehr als unwahrscheinlich, dass sich z.B. Google es entgehen lässt, alle Daten die solche Geräte aufnehmen zu analysieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oaonorm1 17.03.2017, 13:36
5. Wozu

holen sich Leute so ein Teil?
Der Nutzen erschließt sich mir in keiner Weise.
Ich hab doch ein Smartphone das für mich googeln kann.
Meine Heizung steuere ich lieber offline und überhaupt.

Wou braucht man das? Was geht nicht ähnlich bequem an nem Rechner oder Laptop.
Ich hab nen Laptop auf der Couch, finde ich praktikabler als eine Google Toolbar ohne Rechner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felisconcolor 17.03.2017, 14:04
6. so

eine Sprachsteuerung zuhause ist schon genial.... Wenn der Server dafür im eigenen Keller steht. Aber auch das ist machbar sagt der Nachbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cor 17.03.2017, 14:58
7.

Zitat von dasbertl
"Wow, das hält mich jetzt wirklich davon ab, Google Home zu kaufen. Wenn ich für ein Gerät zahle, erwarte ich keine Werbung!". Schon mal 'nen Fernseher daheim gehabt? Gerade in den USA läuft da ja fast nur Werbung. Also bitte nicht.....
Noch vor einem Jahr hätte ich Sie als Aluhutträger betitelt. Heute teile ich Ihre Meinung, denn die Akzeptanz dieser oder ähnlicher Geräte, die nach Hause telefonieren, scheint erschreckend rasant zu steigen.

Der erste Hersteller, der ein echtes "Smarthome" bringt mit einem lokalen Server, hat meine Aufmerksamkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.hafner 17.03.2017, 15:34
8. Google Orwell oder Willkommen in der Zukunft!

Stell Dir vor Du wirst überwacht, beeinflusst, bevormundet, beschwatzt und verleitet - und es macht Dir nichts mehr aus! Wetten, dass es so rauskommen wird?
Ruckzuck hat man sich an die neuen Smart-Home-Geräte gewöhnt, sie assimiliert als Weggefährten der Gegenwart auf dem Weg in die Zukunft und mutiert nebenbei zum perfekten Kunden: kontrolliert, manipuliert und resginiert.
Es lebe die Zukunft! Denn das Gestern ist uns schon viiiel zu anstrengend ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2