Forum: Netzwelt
Sprachsteuerung: Bequemlichkeit schlägt alles, sogar deutsche Bedenken
AP

Das nächste Interface für die digitale Welt wird die Stimme. Die Einstiegsdrogen von Amazon und Google verbreiten sich auch hierzulande schnell, und die Folgen werden so tiefgreifend sein wie beim Smartphone.

Seite 1 von 18
modemhamster 10.01.2018, 14:33
1. Willkommen in Qualityland

Marc Uwe hatte einfach recht. Aber John Ofus statt Dobrindt...das ist doch mal eine optimistische Perspektive.

Beitrag melden
spon_4_me 10.01.2018, 14:43
2. Und?

Sehr schöne Darstellung. Mir drängt sich nur die Frage auf: Und? „Progress of no return“ klingt ja irgendwie unheimlich, aber ist Fortschritt nicht ein komplexes, vieldimensionales Puzzle statt eine Richtung oder ein Weg? Und wann ist Fortschritt je irgendwohin zurückgekehrt? Was also will der Autor mir jenseits des Deskriptiven eigentlich sagen? Dass es so kommt? Und dann doch anders, als man denkt?

Beitrag melden
michelinmännchen 10.01.2018, 14:47
3. Informationen notwendig

Wie ist denn die Verbreitung dieser "Dinger", abgesehen davon, dass viele Handynutzer soetwas ähnliches ja schon haben...
Ich denke nicht, dass das in allen Haushalten zum Standard wird, nur in denjenigen, die sich das a) leisten können, nebst Peripherie und b) denjenigen, die dem Datenschutz abgeschworen haben.

Beitrag melden
vox veritas 10.01.2018, 14:53
4.

Ähem, Bedenken akzeptiert und verstanden, aber mal ehrlich: Niemand muß sich so ein Ding ins Wohnzimmer stellen, wenn er nicht will.

Beitrag melden
C-Hochwald 10.01.2018, 14:56
5. Spieltrieb

Warum ist es plötzlich notwendig, per Sprachbefehl die Christbaumbeleuchtung an- und auszuschalten? Ein Freund von mir, selbst IT-Manager, sagte mir, er könne nun wie einst Cpt. Kirk mit einem Computer kommunizieren......
Zugunsten der kindheitlichen Spieltrieb- und Nachahmungsgelüste werden alle Bedenken bzgl. Datenschutz über Bord geworfen, selbst wenn auf dem Amazonserver die Sprachbefehle dauerhaft gespeichert bleiben, wie man am 18. Dez. um 19:30Uhr in einer ZDF-Reportage erleben durfte. Und wenn man anstelle "Alexa" irgendwie was mit "Extra" nuschelt, zeichnet der Amazonserver auch andere Gespräche auf, weil die Spracherkennung nicht 100% fehlerfrei ist.
Vor 28 Jahren haben unsere ostdeutschen Landsleute fast bis zum Schießbefehl dafür friedlich demonstriert, daß sie die DDR und den Stasistaat loswurden. Nun holen sich die Menschen die Überwachungswanzen freiwillig in die Wohnung, nur weil es geil ist, per Sprachsteuerung irgendwelche elektrische Funktionen zu aktivieren. Wer kann sicherstellen, daß die Anbieter keinen Unfug mit unseren Daten machen? Was passiert, wenn die Server gehackt werden - da möchte man doch glatt selbst zum Geheimdienstler werden - geradezu paradisische Arbeitsbedingungen.
Sprachgesteuerte Assistenten kann ich noch für Menschen verstehen, die körperlich eingeschränkt sind, aber doch nicht bei gesunden Menschen.

Beitrag melden
SPONU 10.01.2018, 15:05
6. Das funktioniert solange...

Zitat von vox veritas
Ähem, Bedenken akzeptiert und verstanden, aber mal ehrlich: Niemand muß sich so ein Ding ins Wohnzimmer stellen, wenn er nicht will.
....wie anderer Kram nicht zwangsweise damit verheiratet wird. Finden Sie heute mal eine webseite die Sie nicht auffordert, sich mit ihrem Facebookprofil einzuloggen bzw. es Ihnen ungewöhnlich schwer macht, diese Hürde zu umschiffen.
Was ist wenn Transaktionen nur noch via home-spy device akzeptiert werden, Ihr gesamtes Umfeld mitmacht und Sie als technologischer Steinzeitler bei jeder Party ausgelacht werden?

Beitrag melden
Silver.Surfer 10.01.2018, 15:05
7.

Zitat von spon_4_me
Was also will der Autor mir jenseits des Deskriptiven eigentlich sagen? Dass es so kommt? Und dann doch anders, als man denkt?
Der Beitrag ist rein deskriptiv. Aber er beschreibt eine rasant voran schreitende Entwicklung, die vielen bis dato noch nicht bewusst ist. Und deshalb ist es schon interessant/wichtig/erkenntnisreich, die breite Masse darauf hinzuweisen, dass gerade ein wichtiger technologischer Sprung stattfindet. Jede technologische Entwicklung in der Geschichte wurde erfunden, um Funktionen des Menschen zu übernehmen. In der industriellen Entwicklung waren das rein körperliche Aufgaben, bis hin zu dem Punkt, an dem viele Menschen sich körperlich nicht mehr bewegen müssen, wenn sie nicht wollen (Macht krank). Die digitale Entwicklung übernimmt Schritt für Schritt kognitive Funktionen, bis hin zu dem Punkt, an dem selber nicht mehr denken muss (Macht krank? Wir werden sehen, irgendwas sagt mir: JA)

Beitrag melden
grabenkaempfer 10.01.2018, 15:10
8.

Sprachsteuerung wird im gleichen Maße wie Videos und Hörbücher/news zur Verdummung beitragen.
Wenn ich sehe was alles als Filmchen verwurstet wird weil die "Redakteure" einen Sachverhalt nicht vernünftig im Geschriebenen abbilden können könnte ich mich gruseln.

Beitrag melden
TLB 10.01.2018, 15:11
9.

Die Frage ist ja, wozu ich die roten Schuhe, also die gleichen wie die blauen vom letzten Jahr überhaupt brauche, wenn ich doch das Haus gar nicht mehr verlasse. Schließlich kann ich alles vom Sessel aus per Sprache steuern. Ist übertrieben, ich weiß. Aber auch hier denke ich, macht die Dosis das Gift. Ein sprachgesteuertes Smart-Home mag die eine oder andere Annehmlichkeit haben; der Besuch bei oder von Freunden, die sowohl meinen Musik- als auch meinen Literaturhorizont erweitern, der Besuch von Museen, von fremden Orten und Ländern wird zwar gedanklich kaum mit dem Wort Fortschritt verknüpft, aber mit dem Wort Lebensqualität. Und darauf kommt´s doch an (also mir zumindest). Und meine Bedenke gegenüber Mißbrauch der Technik sind sehr groß

Beitrag melden
Seite 1 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!