Forum: Netzwelt
Technik bei Sommerwetter: Schützen Sie Ihr Handy vor dem Hitzetod
SPIEGEL ONLINE

Nicht nur Menschen leiden unter sommerlichen Temperaturen, auch Smartphones und Tablets kann Hitze Probleme bereiten. Ein paar Tipps helfen, die Hardware gegen Hitzeausfälle zu schützen.

Seite 1 von 2
dbeck90 01.06.2018, 17:17
1. Einziger Tip

Gerät nicht in die Sonne. Fertig. Der Lithium akku kann 40 grad dauer auch ab, und alles drüber, das merkt man in den Fingern. 60 grad ist schon so warm, dass man das Gerät gar nicht anfassen mag. Hitze ist nicht wirklich das Problem, nur die Sonnenstrahlung.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
5b- 01.06.2018, 17:45
2. Akkus

Man könnte noch erwähnen, dass Akkus über ca. 35 Grad nicht mehr als 80% geladen sein sollten da dies auf die Lebensdauer geht. Wenn man den Akku heißer lagert sollte er also weniger als 80% geladen sein. Auf der anderen Seite sollte man den Akku nicht unter 8% entladen, besser schon ab 20% laden.
Ein weiterer Tipp: das Telefon im Sommer nicht an der Windschutzscheibe befestigen. Besonders nicht wenn man es als Navigationsgerät verwendet. Wenn man es doch macht, dann aber nur wenn man eine Klimaanlage hat und auch verwendet.

Wenn man das Telefon übrigens zum Abkühlen in den Kühlschrank legt und sich im Inneren Kondenswasser bildet, passiert im Besten Fall übrigens nichts. Wenn sich Korrosion bildet, ist dies schon ein schlechteres Szenario als das beste. Übrigens kann die Korrosion nach der Trocknung weiterhin für einen Kurzschluss sorgen. Korrosion und Kurzschlüsse haben einen überlappenden Ereignishorizont.
Was tun wenn das Telefon nass wird: auf machen Akku entfernen/abstecken. Für iPhonegeplagte: Am besten für den Ernstfall vorsorgen und ein Schraubendreherset fürs iPhone besorgen samt Austauschschrauben fürs Gehäuse und zwar Philips/Kreuzschlitzschraube. Man kann die Originalen Schrauben in Ruhe und ganz vorsichtig gegen die Philips austauschen. Im Ernstfall ist so die Wahrscheinlichkeit am höchsten, dass man passendes Werkzeug parat hat um das Telefon zu öffnen. Wenn es nass wird, sofort aufmachen und Akku abklemmen. Die sogenannten Pentalobe Schrauben neigen zum durchdrehen. Man sollte sie nie mehr als einmal wiederverwenden. Gerade wenn man panisch versucht das Gerät zu öffnen können die Pentalobes leicht kaputtgegangen. Spreche aus Erfahrung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gertner27 01.06.2018, 17:45
3.

Kühlschrank ist schon ne Option wenn das Handy wasserdicht ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bartnelke 01.06.2018, 19:55
4.

also nicht so empfindlich wie Schokolade.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
antooneo 02.06.2018, 00:08
5. Smartphone als Navi

Wenn ich mein Smartphone (Samsung) als Navi benutze, überhitzt es oft und es schaltet sich ab. Das meist unabhängig von der Umgebungstemperatur. Das Navi-Programm scheint zu einer hohen CPU-Last zu führen.
Weiß da jemand Abhilfe?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nite_fly 02.06.2018, 04:17
6. Sehr tolle Hinweise! Danke!!!

Vielleicht sollte man noch erwähnen, dass man das Handy nicht einfach ins Klo werfen soll, um es abzukühlen, nur um es hinterher wieder in der Mikrowelle zu trocknen! :-)
Und manche iPhones sollte man auch bitte nicht mit dem neuesten IOS-Update versorgen, weil sie da mitunter deutlich heißer, als 40° werden können...
Aber wenn man es mal genauer betrachtet, dann sieht es jedoch so aus: Schon die ersten Transistor-Radios sollte man nie der direkten Sonne aussetzen! Und das hat sich bis heute noch nicht geändert! Nur dass so ein Handy besser zu verstecken ist, als ein Kofferradio in den 50ern...
Und dass Akkus bei Kälte den Geist aufgeben, weiß heute auch schon fast jeder: Früher haben selbst die LCD-Displays bei Temperaturen unter Null Grad nicht mehr wirklich funktioniert...
Aber wir sind dankbar, dass selbst in Europa langsam die Idee ankommt, dass man die Leute auf die selbstverständlichsten Dinge hinweist!
So wissen z.B. die wenigsten in Europa bisher, dass man sich die Beine verbrennen könnte, wenn man sich heißen Kaffee darüber kippt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dbeck90 02.06.2018, 10:19
7. Navi

An den fragenden Vorposter: Navis brauchen immer viel Saft. Da ist der GSM Sensor aktiv, um den nächsten Mast zu suchen,meist WLAN, um über vorhandene netzwerke die Ortung genauer zu gespalten, GPS, dann echtzeit Kartenaktualisierung. Live Berechnug der Positionsdaten und Live Aktualisierung der Karten. Da verbraucht das Handy locker seine 3 Watt. Normalbenutzung sind max. 1 Watt. Und leider ist es bei Computern so: 100% der Energie geht auch in Wärme über. Die Rechenleistung ist nur das Abfallprodukt der Energieverbrennung. Gegen eine Überhitzung beim Navigieren kann man wenig machen. Aber das Handy geht auch nicht dadurch kaputt. Weiterer Faktor ist der Akku. Je älter, desto wenger Cap., desto weniger Discharge Rate, desto heisser der Akku. Wird noch dauerhaft ein Ladegerät befestigt, sorgt die Ladeschaltung auch für Wärmeverluste. Also, ums Navi Kühl zu halten, einziger Tip: Akku neu rein, vorher voll aufladen und während der Fahrt nicht gleichzeitig laden und als Navi benutzen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Horch und Guck 02.06.2018, 12:45
8. Befreit euch, legt die Fesseln ab!

Und legt diese Spionage- und "Benutzer jederzeit verfügbar mach"-Geräte in die pralle Sonne bis die Akkus bersten.

Und freut euch der freien Zeit, eurer lange nicht mehr wahrgenommenen direkten Umwelt, erfreut euch an Unterhaltungen von Mensch zu Mensch und an euren Mitmenschen in live und 3D, der Freiheit und des ein wenig weniger unter Beobachtung Stehens!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
twa123 02.06.2018, 15:13
9. Nützliche Haushaltstipps

Echt? Dinge, die in der Sonne liegen, werden heiß? Und wenn man sie in den Schatten legt, werden sie wieder kühler? Phänomenal. Da hat die Wissenschaftsredaktion wahrscheinlich ganz schön recherchieren müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2