Forum: Netzwelt
Tinder und Co.: "Beim Onlinedating ist die Hemmschwelle niedriger"
imago/ photothek

Millionen Deutsche suchen im Netz nach Beziehungen oder Affären. Für viele bedeutet Onlinedating aber auch Frust. Hier erzählt eine Informatikstudentin, was sie auf Tinder und Co. erlebt.

Seite 1 von 5
kika2012 03.05.2018, 21:41
1. Tinder

Habe bei Tinder die Liebe meines Lebens gefunden und getroffen. 500 km entfernt, so what?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mariomeyer 03.05.2018, 22:05
2. Yo

Wie heißt das? Finder? OkStupid? Habe ich das richtig gelesen? Noch nie gehört. Muss ich gleich mal ausprobieren! Klingt richtig gut! OkStupid und Finder. Wahnsinn!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hello_again 03.05.2018, 22:10
3. @kika2012 # 1

"Habe bei Tinder die Liebe meines Lebens gefunden und getroffen. 500 km entfernt, so what?"
Das erzähle ich meiner "Liebe" ebenfalls ;)
Im Ernst, tinder finde ich ganz nett, um schnell unverbindlich überhaupt mal jemand zu treffen und in Flirtübung zu bleiben. Richtig gefunden, wird wohl in Reallife. Oder nie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cave68 03.05.2018, 22:18
4. Die Dame

beschwert sich über die art und Weise des Anschreibens der Männer...nun gut...aber wie sieht die Profilgestaltung der Damen denn aus?
Zu der Zeit als ich in Single- und Kontaktbörsen zugange war bestanden 90% der eigenen Beschreibungen aus Sätzen wie :"Wenn du etwas über mich wissen willst frage mich einfach"....wie soll man bitteschön überhaupt ins Gespräch kommen,wenn man gar keinen Ansatzpunkt hat??Dass dann nur Copy&Paste-Plattitüden herauskommen ist dann doch selbstverständlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gaztelupe 03.05.2018, 22:43
5. Die digitale Ödnis

Früher war nicht alles besser. Die Erotik jedoch auf jeden Fall. Die diskrete Aufmerksamkeit, das Ansprechen, der Flirt und alles, was danach kam oder eben nicht, war nicht von irgendwelchen Profilen abhängig. Das ging ganz ohne Smartphone, kaum vorstellbar. Und man musste, ohne vom Programm blind über eine Brücke geleitet zu werden, von sich aus Grenzen überwinden. Vor allem die persönlichen. So etwas wie Mumm war gefragt, um überhaupt zum Paarungskandidaten zu werden. Hatte man nicht immer, Pech gehabt.

So, wie das Netz sein Wachstum der Pornografie verdankt, wie es sich den zweifelhaften Verdienst erworben hat, die Sexualität zu trivialisieren, so hat es auch den Bereich zwischen Romantik und Erotik digitalisiert, mit dem zu erwartenden faden Ergebnis.

Fraglich, ob in Zukunft noch jemand ohne App Sex haben kann. Ohne Ping hier und Statistik da, ohne den Zwang, ständig an sich und am möglichen Sexpartner herum optimieren zu müssen.

Kann sein, dass das der Lauf der Dinge ist, aber allein aus sich heraus muss er einem deswegen ja nicht gefallen. Fr. Glindemann spricht über intime Zwischenmenschlichkeit, über den Beginn harmloser wie ernsthafter Zweisamkeit, wie über Immobiliensuche oder Aktienkurse. Der Algorithmus als gemeinsamer, bestimmender Nenner von allem. Ich bin mir nicht sicher, ob ich das traurig oder ärgerlich finden soll. Lächerlich ist es nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gaztelupe 03.05.2018, 22:54
6. Sympomatisch

Zitat von cave68
[...] ....wie soll man bitteschön überhaupt ins Gespräch kommen,wenn man gar keinen Ansatzpunkt hat??Dass dann nur Copy&Paste-Plattitüden herauskommen ist dann doch selbstverständlich.
Nein, guter Mann, das ist eben nicht selbstverständlich. Wenn einem nichts einfällt, dann lässt man sich eben etwas einfallen. Was denn sonst? Keine noch so gute App kann (um)werbende Phantasie und echten Witz ersetzen. Schon gar kein Profil.

»In natura«, am Tresen also oder unter lüstern rauschenden Linden im Stadtpark, stellen Sie sich doch auch nicht so an, oder? Prima Orte, ums »ins Gespräch« zu kommen. Außerdem lassen sich so die richtigen Rundungen und Polster an den genau richtigen Stellen schon einmal - diskret, versteht sich - optisch überprüfen. Und Sie stellen Intellekt, Humor und das markante Kinn zur Beurteilung, schließlich ist die Chose ja eine Sache auf Gegenseitigkeit. Copy&Paste fällt da sofort blöd auf.

An den Tresen müssen Sie die Dame natürlich erst einmal kriegen. Manchmal hilft einfach fragen, von Angesicht zu Angesicht. Der Korb, den man dann vielleicht bekommt (und den ich auch schon unzählige Male bekommen habe), der ist dann natürlich sehr echt und so gar nicht virtuell. Das ist das Risiko.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
touri 03.05.2018, 22:58
7.

@cave68

Habe ich auch sehr oft erlebt. Das beste war aber mal, als sich eine Frau beschwert hat, dass ich ihr eine copy paste Nachricht geschickt habe. Was gestimmt hat, den ihr Profil, soweit ausgefüllt, war absolut nichtssagend, keine Chance einen Aufhänger für ein individuelles Anschreiben zu finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neighbourofthebeast 03.05.2018, 23:20
8. Schade um das Geld.

Ich teile hier mal etwas, was ich genauso vor Kurzem einer Online-Bekanntschaft geschrieben habe, mit der sich so eine Art "Brieffreundschaft" (Yeah right, suchen wir nicht alle danach?) entwickelt hat. Sobald meine erkaufte Zeit auf dieser Plattform abgelaufen ist, war es das für mich mit Online-Dating. Nicht wegen der speziellen Plattform, die ist schon ok konzipiert, aber 99% der Nutzer/innen sind so verkorkst, dass ihnen das Internet auch nicht weiterhelfen wird.

......"Ich finde den Umgang hier sehr wenig wertschätzend. Ich habe kein Problem damit, wenn mir jemand sagt: "Pass auf, Du bist nicht mein Typ." oder "Ich hab mir was Anderes vorgestellt." Aber mir passierte es hier so oft, dass ich wegen Photofreigaben angeschrieben werde und dann erfolgt null Reaktion, obwohl ich immer auch noch einen Begleittext verfasse. Ich finde das nicht nur unhöflich, sondern auch ein Stück weit erniedrigend, und dafür bin ich mir einfach zu schade. Und weißt Du, was extrem witzig ist? Diese Frauen haben ausnahmslos alle eines gemeinsam: Sie suchen einen Mann, der "weiss, was er will und mit beiden Beinen fest im Leben steht." Aber bekommen es selbst nicht hin, einen total unverbindlichen Online-Kontakt mit etwas Anstand zu beenden."....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bob Hund 03.05.2018, 23:28
9.

Das klingt alles so nach passivem Warten.
Was hat die Damen denn den Männern geschrieben, wenn sie als erstes den Mann angeschrieben hat?
Wenn man selbst hohe Erwartungen hat, muss das doch auch besonders kreativ/witzig/tiefgründig sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5