Forum: Netzwelt
Trump und Nordkorea: Der verbale Erstschlag ist erfolgt
AFP

In der Realität läuft es für Donald Trump nicht gut - in einer künstlich erschaffenen Trugwirklichkeit dagegen schon. Trifft die Trumprealität wie jetzt auf Nordkoreas Kimrealität, wird es gefährlich.

Seite 1 von 13
mwroer 09.08.2017, 14:19
1.

Das Problem ist - Fake News gibt es und es gibt sie in den sogenannten seriösen Medien genau so wie auf Müllseiten wie Breitbart und Co. Bestes Beispiel ist das 'sexistische Schreiben' irgendeines Google Mitarbeiters - 80% der Berichterstattung darüber ist nichts anderes als Fake News und komplett überzogen.
So - nun trifft dieser ganze mediale Input einen relativ schlichten Geist wie Donald Trump - Vorischt: 'schlichter Geist' meint nicht 'dumm' - und der ist damit einfach überfordert. Es sind sogar jüngere Leute die mit dem ständigen wachsenden Strom an Input aufgewachsen sind überfordert - und Trump ist weder jung noch besonders flexibel.

Also wird geistig alles ausgeblendet was nicht passt. Je mehr gegen ihn geschrieben wird, desto mehr versinkt er in seiner eigenen privaten Filterblase. Der Mann hat das einfach perfektioniert was *jeder* Menschen jeden Tag tut. So und nicht anders schützt sich das menschliche Gehirn gegen Überlastung.
Wir alle arbeiten mit Filtern. Ich garantiere das fast jeder der diese Zeilen liest weiß wie viele rote Autos er auf dem Weg zur Arbeit gesehen hat. Der Trick ist - rote Autos sind nicht interessant für ihn und werden dementsprechend sofort ausgeblendet. Dadurch ist die Anzahl nicht bewusst verfügbar, kann aber durch kognitive Befragungen wieder vorgezaubert werden.
Diese Filter, die jeder von uns benutzt, schützen uns. Trumps Filter sind extrem ausgeprägt. Da kommt kaum noch was negatives durch und je mehr negatives er liest, über sich, desto mehr wird gefiltert. Ein Kreislauf.

So ähnlich war es bei Frau Merkel während der Flüchtlingsgeschichte 2015. Auch Frau Merkel hat da teilweise in einer eigenen Welt gelebt - nur ist die Frau einfach geerdet und hat Hilfe und ist nicht so schlicht gestrickt wie Trump.

Im Prinzip würde mich nicht wundern wenn man irgendeinen Koreaner anheuern könnte der ihn anruft, sich als Kim Yong Un ausgibt, und ihm bestätigt dass er gewonnen hat und man würde sich schon einigen aber er habe große Angst und Respekt vor ihm. Ich schätze Trump so ein dass er das glatt glauben würde.
Was ich damit eigentlich sagen will glaube ich ... wenn China nicht ganz schnell reagiert und Kim kaltstellt dann haben wir alle bald ganz andere Sorgen als Genderismus und Veggie Day.

Beitrag melden
neoleo99 09.08.2017, 14:21
2. Wenn erst mal die Felle losschwimmen...

Guter Beitrag. Parallel geht es heute mit dem DAX abwärts. Ob da einige eine böse Vorahnung haben ?

Beitrag melden
khfpl 09.08.2017, 14:23
3. bitte in den englischsprachigen Teil von SPON bringen

übersetzt natürlich.
Ich würde das zu gerne amerikanischen Freunden geben!

Beitrag melden
spon_4_me 09.08.2017, 14:29
4. Verstehe ich Sie richtig, Herr Lobo

Weil DJT, Narzist und - wie ich jetzt lerne - "Egofaschist" (ach, hätte ich doch Ihre Fantasie und Leichtigkeit bei der Bildung neuer greulich klingender Wörter), DJT wird den Atomkrieg anzetteln, weil er nach allen Luftnummern seiner ersten 6 Monate einen propagandistischen Erfolg braucht, der die amerikanische Mehrheit (aka Medien) auf seine Seite bringt? Das Problematisch bei solchen Thesen ist: Wenn sie stimmen, ist man natürlich ein ganz Schlauer. Wenn Sie nicht stimmen, sieht man wie jemand aus, der zum 100. Mal "Feuer!" gerufen hat und muss sich als unseriöse Journalist beschimpfen lassen.
Ich finde die Symbiose zwischen einer atemlosen 24/7-Journaille, die unter der Konkurrenz monothematischer oder schlicht unseriöser Internetgegner um nur wenig steigende Werbemillionen leidet, den medialen Machtstrukturen (siehe Chomsky "Engineering Consent" - wahrlich kein rechter Intellektueller) und den zynischen und zu einem guten Teil korrupten politischen Maschinerien mehr als faszinierend und hätte gedacht, dass es Ihnen ähnlich geht. Im übrigen scheinen auch Sie nach wie vor zu glauben, Sie müssten Menschen von der mangelnden Eignung DJTs überzeugen. Das ist aber nicht nötig: DJT ist die falsche Antwort auf eine richtige Frage. Man hat nicht für ihn gestimmt, sondern gegen ein Arrangement, dass zu vielen Leuten mittlerweile zu wenig Würdiges bietet.

Beitrag melden
zynik 09.08.2017, 14:33
5. Danke.

Klar und auf den Punkt. Pflichtlektüre für Trump-Fans. Nur wird es die wieder mal nicht erreichen.

Beitrag melden
busytraveller 09.08.2017, 14:36
6. Atomschlag herbeireden?

Nur ganz nebenbei: China hält gerade große Manöver vor der nordkoreanischen Küste ab. Der kleine Diktator speit auch dagegen Gift und Galle. Sitzen in Peking Trump Unterstützer? Wollen sie Nordkorea gemeinsam mit den USA zu einem Erstschlag provozieren? Oder funktioniert das Atomschlag - Herbeireden in dieser Kolumne und in anderen Spiegel Artikeln einfach besser, wenn man China weglässt?

Beitrag melden
Öhrny 09.08.2017, 14:39
7. Immer...

Zitat von mwroer
Das Problem ist - Fake News gibt es und es gibt sie in den sogenannten seriösen Medien genau so wie auf Müllseiten wie Breitbart und Co. Bestes Beispiel ist das 'sexistische Schreiben' irgendeines Google Mitarbeiters - 80% der Berichterstattung darüber ist nichts anderes als Fake News und komplett überzogen. So - nun trifft dieser ganze mediale .....
...China, China. Die haben lange, zu lange nur zugesehen oder vielleicht mehr. Woher hat NK plötzlich die Raketensysteme? Wer half bei der Entwicklung der A-Bombe? Was lief über Russland? Den Zauberlehrlingen hat Kim jetzt eine Nase gedreht. Wenn das mal gut ausgeht. Und Trump? Oh Gott...

Beitrag melden
olli08 09.08.2017, 14:43
8. Bitte, ...

... lieber Secret Service, tauscht den Atomkoffer aus. Gegen einen Fake-Koffer. Oder gegen einen Zauberspiegel, der DJT den ganzen Tag erzählt, dass er der Klügste und Größte (usw.) ist.
Denn DJT hat keinerlei Bezug zur Realität mehr, wenn er ihn jemals hatte.
Alleine schon seine Aussage: "Sie lachen über uns."
Nein, in Nordkorea lacht niemand. Und schon gar nicht die Bevölkerung, der tagein tagaus eingehämmert wird, dass die bösen Amerikaner (und die bösen Japaner) bis an die Zähne bewaffnet an der Grenze stehen und jede Sekunde losschlagen könnten ...
In Nordkorea existiert eine umfassende Parallelwelt, das ganze Volk ist darin gefangen.
Sollte es da nicht reichen, wenn in den USA lediglich DJT in einer Parallelwelt lebt, ohne Schaden anrichten zu können?

Beitrag melden
Beat Adler 09.08.2017, 14:45
9. Trump kann keinen Atombombenangriff auf Nordkorea durchfuehren.

Trump kann keinen Atombombenangriff auf Nordkorea durchfuehren. Er kann sich vor seine vielen Generaele hinstellen und sie anbruellen, dass er der commander in chief ist, trotzdem wird keiner seiner Generaele einen solchen Angriff OHNE Zustimmung des Kongresses durchfuehren.
Die suedkoreanische Armee ist stark genug, ganz ohne die USA, mit konventionellen Waffen jeglichen Angriff Nordkoreas nicht nur abzuwehren sondern auch mit solcher Wucht zurueckzuschlagen, dass Kim vom Thron stuerzt.

Nordkorea hat keinerlei Luftraumverteidigung, welche Flugzeuge aller Art, Marschflugkoerper, Raketen, Drohnen und was es sonst noch an fleigendem, militaerischen Spielzeug gibt, abzuwehren. Wenn Nordkorea seine Artilleriegeschuetze in Reichweite der Stadt Seoul bewegt, muss Suedkorea praeventiv angreifen. Das wird jedes Jahr mindestens einmal so geuebt. Wenn Nordkorea Kurz -und/oder Mittelstreckenraketen Richtung Suedkorea abfeuert, sorgen die Anti-Raketensysteme dafuer, dass sie die Ziele nicht erreichen.
Die USA haben vor Kurzem mit Suedkorea militaerische Optionen besprochen. Mehrere davon liegen auf dem Tisch, nicht in der Schublade.

Beitrag melden
Seite 1 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!