Forum: Netzwelt
Verfassungsschutz: Der heimliche Rechtswunsch des Herrn Maaßen
DPA

Ein Teil der deutschen Bevölkerung sympathisiert mit Rechts, vielleicht sogar der Verfassungsschutzchef. Das würde sein Gebaren erklären - auch dann, wenn er die AfD selbst nicht wählt.

Seite 20 von 34
freekmason 12.09.2018, 21:51
190.

Zitat von 4711_please
Es wird also keinen Rücktritt geben, FDP und Union stützen Seine Herrlichkeit. Und die Bösen ist nicht der Mob, der mittlerweile regelmäßig tobt, sondern die Linken, die desinformieren. Es gab ja keinen Mob, keine Hetze und keine Jagd. Verschwörungstheorien über die Lügenpresse und Antifa-Provakteure, die Nazis spielen, sind rehabilitiert. Da muss die SPD jetzt aber eine fette Kröte schlucken. Es wird wohl weiter abwärts gehen mit denen.
wenigstens der letzte satz enthält ein fünkchen wahrheit. aber lustig, wie die linksgrüne cdu und die altpartei fdp plötzlich das maß aller dinge sind.

Beitrag melden
mirror999999999 12.09.2018, 21:53
191. Und Ihr diffamiert alles

Zitat von thalatox
Ihr betitelt doch alles als lügenpresse, dass eurem Nazidenken nicht entspricht. ganz einfach. Warscheinlich gibts bereits ne Namensliste von Journalisten die Später "entsorgt" werden sollen.
was nicht Eurem linken Gedankengut entspricht.
Nana und solche Verschwörungstheorien mit Namenslisten, sowas machen doch nur die Rechten, gelle

Beitrag melden
ghp2 12.09.2018, 21:56
192.

Zitat von Newspeak
Konservativ heisst eben nicht, "das Gute zu bewahren". Auch Sie nehmen damit schon eine Wertung vor, die in der Umkehrung bedeutet, das Links heisst, "nicht das Gute zu bewahren". Das kann es auch nicht sein. Sorry, aber wer nach den Nazis noch ein gutes Wort fuer extrem rechte Positionen findet, der ist selber Nazi und Unmensch. Die linken Extremisten um Robespierre und Saint Just haben der Menschheit die Menschenrechte erkaempft, die Nazis Menschen ermordet, da gibt es keine wertneutrale Symmetrie der Begriffe.
conservare - mehr oder weniger sollte man da auch nicht reininterpretieren. Man könnte durchaus sagen, dass manche Linke konservativ (links) sind. Aber dass Nazis konservativ sein könnten kriege zumindest ich intellektuell nicht hin. (Diese empfanden und empfinden sich als progressive Elite, wobei progressiv nicht mal falsch ist, aber nun mal progressive Scheiße)
Wie Sie Ihrem Vorredner auf das was er geschrieben hat unterstellen können selbst ein Nazi zu sein kriege ich aber auch nicht hin.
Selbstverständlich gab(!) es extreme Linke denen wir alle sehr viel zu verdanken haben und keinen einzigen Nazi von dem man das auch nur im Ansatz sagen könnte.

Beitrag melden
mirror999999999 12.09.2018, 21:57
193. Totschlagargument

Zitat von #mhb#
Diesen Kommentar als Beispiel der sog. Lügenpresse zu bezeichnen läuft also vollständig ins Leere. Es wirft aber ein schlagartiges Licht auf den inflationären Einsatz des Begriffs 'Lügenpresse' in bestimmten rechten Kreisen. Mit 'Lügenpresse' ist hier nicht etwa wahrheitswidrige Berichterstattung gemeint, sondern solche, die der eigenen Gesinnung entgegensteht. In dieser Weltsicht, wo die eigene Gesinnung alternativlos ist ('Wir sind das Volk'), kann jede abweichende Meinung nur falsch sein. Mit dem Totschlag-Argument 'Lügenpresse' entledigt man sich der lästigen Notwendigkeit, sich argumentativ auseinandersetzen zu müssen und die eigenen Weltsicht zu hinterfragen.
ist auch Rassist oder Nazi.
Und wenn ein einziges Video der Antifa 30 Sekunden eines Hinterherlaufens zeigen und sonst in der Handy Welt keine weiteren Verfolgungsjagden und Verprügelungen existieren, sondern lediglich schreiende Rechtsradikale (was auch nicht gut ist), dann von einer Hetzjagd zu sprechen, dann nenn ich das Lügenpresse.
Ebenso wie die friedliche Sylvesternacht von Köln, gelle.

Aber netter Versuch

Beitrag melden
derbelgarath 12.09.2018, 22:00
194. "Alle Grundrechte für alle, das muss von allen akzeptiert werden"

Ein fataler Irrtum - schauen Sie einmal ins Grundgesetz, und Sie werden feststellen, daß dem ganz und gar nicht so ist.

Aus gutem Grund haben die Väter und Mütter des Grundgesetzes bei so manchem Grundrecht dieses nicht allen gewährt, sondern eben den Deutschen vorbehalten.

Das mag einem mißfallen, oder auch nicht.

Nur eines kann man nicht dauerhaft erfolgreich tun: Es leugnen!

Beitrag melden
mirror999999999 12.09.2018, 22:02
195. Na das Konzert der Linken

Zitat von Bernhard Berlin
"Rechts" wird deswegen meist mit "rechtsextrem" gleichgesetzt, weil ganz offensichtlich die allermeisten "Rechten" völlig unfähig oder unwillig sind, sich gegen den Neonazi-Mob klar abzugrenzen. Da muss man dann auch nicht herumheulen. Solange gemäßigte "Rechte" sich nicht mindestens so klar von Faschismus und Autoritarismus abgrenzen, wie die SPD der Nachkriegszeit vom Stalinismus, werden sie damit leben müssen, mit ihren selbstgewählten Bettgefährten über einen Kamm geschoren zu werden.
haben auch alle empört verlassen, als es um, Zitat:
Bullenhelme“, die ihren Trägern vom Kopf geknüppelt werden, über „Journalistenfressen“, in die Messer gerammt werden, und über Eva Herrmann, die „grün und blau [gefickt]“
ging, gelle. Man distanziert sich ja.

Beitrag melden
Hollowmen 12.09.2018, 22:06
196. ...

Herr Lobo...Maaßen wird bleiben...und das ist auch gut so! Es wird Zeit,dass den Medien (der 4.unkontrollierten Macht im Staate) auch aus den Behörden heraus auf die Finger geschaut wird und man offen ausspricht, wenn es Mißstände in der Berichterstattung gibt.

Beitrag melden
ghp2 12.09.2018, 22:08
197.

Zitat von 4711_please
Ich lese deine Kolumne immer gerne, manchmal weil ich von die lernen kann, manchmal weil du mich mit neuen Aspekten inspiriert, manchmal weil ich mich freue, wie du meine Gedanken zum Ausdruck bringen kannst. Ich bin dabei aber nicht unkritisch dir gegenüber. Diesmal frage ich mich, ob du die Organisation Maßen nicht zu sehr verharmlost, wenn du ihn mit dir vergleichst. Schließlich handelt es sich um einen Typ, der einer Behörde mit Tradition vorsteht, eben einer faschistischen. Und diese Behörde steht Beginn ihrer Existenz im Verdacht über der Verfassung und den Gesetzen zu stehen. Ich möchte jetzt gar nicht alles aufzählen, was die Organisation alles auf dem Kerbholz hat, das würde vielleicht ein Sachbuch oder eine Doktorarbeit füllen. Ich denke nicht, dass der Mann zufällig oder halbbewußt Sympathisant einer nicht nur rechten, sondern sogar verfassungsfeindlichen Strömung ist, ansonsten aber ein lupenreiner Demokrat. Ich nehme mir das Recht in Anspruch als Normalblogger und Nichtbehördenleiter zu spekulieren: es besteht nämlich der Verdacht, dass er vorsätzlich Terror fördert, um so ganz bestimmte politische Ziele zu erreichen. Genauso wie er aktuell faschistische Verschwörungstheorien fördert. Möglicherweise steht er da voll und ganz in der Tradition Gehlens bis hin dem NSU-Komplex. Ich denke, Maaßen muss nicht nur weg, sondern auch seine Organisation gehört abgeschafft und neugegründet.
Sie sollten aber auch zur Kenntnis nehmen, dass der Verfassungsschutz schon mal der damaligen Regierung gesagt hat -
nicht jeder, der 3x an einer linken Demonstration teilgenommen hat ist ein Verfassungsfeind. Aber die damalige Regierung (H. Schmidt) entschied, dass so jemand trotzdem kein Lehrer werden darf.
Fand der damalige Verfassungsschutz völlig beknackt!

Beitrag melden
mirror999999999 12.09.2018, 22:09
198. NA super

Zitat von privatbahn
Eine erstklassige Analyse Herr Lobo. Auch die NSDAP fing einst klein an, wurde im besten Fall als vorübergehende Erscheinung abgetan und im schlimmsten Fall nur belächelt. Was daraus wurde wissen wir ja. Wie schon an anderer Stelle geschrieben kommen Migranten und Flüchtlinge gerade und im besonderen den konservativen Kreisen sehr gelegen. Man muss keine Antworten auf andere, wirklich wichtige Fragen wie Demografie, Digitalisierung, Urbanisierung, Umwelt, Bildung, Rente, Wohnen und Infrastruktur finden. Über wen oder was würden sich die Rechten wohl ereifern wenn keine Flüchtlinge im Land wären?
Es ist schon spannend, dass vom Untergang der Demokratie und der Akzeptanz des Staates die Rede ist, aber die Kölner Nacht und diverse andere Einzelfälle, Libanesen Clans, Rassismus gegenüber Juden, Ehrenmorde, No Go Areas immer klein geredet werden, wo man nicht besorgt sein soll. Der Staat als Gesinnungsorgan, welches dem Bürger vorschreibt, wann er Angst haben soll und wann nicht.
Die Presse direkt unterm Karren. Bei den Talksendungen der Öffis ist nach 2 Minuten klar, wer gegrillt werden soll.

Schon interessant, wenn man bedenkt, dass die Linken betonen, wie wenig Migranten, Flüchtlinge und Muslime hier sind, aber auf der anderen Seite diese schon soviel Einfluss auf unser Leben nehmen.
Bin mal gespannt, wenn der Migrationsanteil bei über 50 % liegt und die Muslime bei 20%. Wie sich das wohl auf die Politik auswirkt. Da wird dann eine Muslimische Partei auf Anhieb ins Parlament kommen.

Ich gebe Ihnen Recht, was Konservative angeht. Die schon immer die Gleichberechtigung der Frau gehasst haben, werden goldenen Zeiten entgegen sehen.

Beitrag melden
stagedoor 12.09.2018, 22:14
199. Rechts ist nicht legitim

So lautet meine These. Sascha Lobo, und mir fällt kein Schreiber ein, welcher dies differenzierter tut, beschreibt Werte. Solche, die sich aus unserem Grundgesetz leicht ableiten lassen. Das sollten alle schaffen; manche benötigen hierfür etwas mehr Anstrengung. Jeder kann sich sicherlich mit genau diesen Werten identifizieren. Ich wüsste jedenfalls nicht, welchem Wert man widersprechen könnte. Nun ist bekannt, dass Sascha Lobo sich als links verortet. Man kann diese Werte somit durchaus als links (nicht linksextrem, liebe AfD, nicht dass du dich nachher wieder vertippst). Wie sollte eine nun Rechte Haltung vernünftig oder legitim oder nicht menschenverachtend sein, die von diesen Werten sich ja unterscheiden muss. Hieraus ergibt sich offensichtlich der Beleg, dass eine Rechte Haltung eben nicht legitim ist, da sie heimlich oder offen eben Abstriche bei diesen unveräußerlichen Werten betreibt. Für diese oder jene Menschengruppen. Und sich mitnichten dafür einsetzt, dass alle Menschen, ohne Ausnahme, diese Werte zuteil werden. Ich bin gespannt auf Repliken und entsprechende auf Herkunft beruhende, also rassistische, Einwände.

Beitrag melden
Seite 20 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!