Forum: Netzwelt
Wenig Kabel, viel Druck: Kabellose In-Ohr-Kopfhörer im Test
SPIEGEL ONLINE

Ohrhörer mit Bluetooth sind klein genug, um immer dabei zu sein. Und es gibt keine Kabel, die sich in der Tasche verheddern. Wie sie klingen und was sie noch können, klärt unser Test.

Seite 1 von 8
SethSteiner 05.12.2017, 10:55
1. Für wen ist dieser Test?

Völlig überteuerte Kopfhörer, dazu auch noch einige aus Apples neuer "Hey, lasst uns das Kabel entfernen, damit die Leute ihre Kopfhörer verlieren und neue kaufen müssen"-Strategie. Das ist mehr als fragwürdig. Ich empfehle einfach jeden der gute Kopfhörer sucht Blitzwolf bw-es2. Die gibts zwischen 15 und 25 Euro, haben exzellenten Sound und alles was man sich wünscht. Der Rest ist reine Abzocke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grabenkaempfer 05.12.2017, 11:07
2.

"Wer sie ausprobiert hat, will nichts anders mehr: kabellose Kopfhörer." äh nö.
Ausprobiert, verflucht und kabelgebundene Kopfhörer benutzt.
Ein Grund liegt in der Bauform als Ohrstöpsel, da haben ich keine gefunden die tatsächlich passen und fest sitzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sogos 05.12.2017, 11:17
3. Auswahl

Wieso nur ein Preissegment (>150EUR) testen und nicht mal guenstigere (Mpow Judge - ~20EUR)? Oder wurden nur die Premiumanbieter nach Testexemplaren gefragt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
die_waldfeh 05.12.2017, 11:21
4. 200euro, nein danke.

bei Amazon kabellose Bt kopfhörer für 7.99Euro bestellt. Sound ist gut,Akku hält 5Tage für normales telefonieren. Guter Sitz. benutze sie seit 1Jahr ohne Probleme. 25 Stück kann man davon kaufen. oder ein Paar Airpods....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
truddies 05.12.2017, 11:21
5. fehlender Kandidat - fehlende wichtige Infos

wo bitte ist eine Rezension über den Beoplay E8 von B&O???
und ganz wichtig: es fehlen leider Infos über jeweiligen Akkulauf und -Ladezeiten.
Schade, der Spiegel war mal besser

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lggsge4v 05.12.2017, 11:29
6. Strahlung direkt am Gehirn

Hat mal jemand untersucht wie stark die Belastung durch Elektromagnetische Strahlung auf den Körper ist?
Immerhin hat man zwei Sender direkt am Gehirn - noch deutlich näher als beim Telefonieren.
Immerhin kommunizieren die beiden Kopfhörer miteinander - direkt durch's Gehirn.
Immerhin nutzt man sie über viele Stunden im Dauerbetrieb - viel länger als beim Telefonieren.

Und nun werden in dem Artikel auch noch bis zu 100m Reichweite positiv erwähnt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
infokai 05.12.2017, 11:30
7. Zuverlässigkeit der Funkverbindung

In Produktbewertungen komplett kabelloser Ohrstecker habe ich schon häufiger gelesen, dass die Funkverbindung unzuverlässig sei, und dass regelmäßig phasenweise ein Ohr keinen Empfang hat und für mehrere Sekunden stumm bleibt. Wie sind Ihre Erfahrungen hierzu?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fd2fd 05.12.2017, 11:30
8. Strahlenwerte?

Wie sieht es denn mit den Strahlenwerten aus? Die Dinger sind ja quasi schon im Hirn.
Mir persönlich gefallen die kabellosen alle nicht. Mit Strippe groß geworden, mit Strippe gestorben.
Kabel ist Kabel, da kann mir keiner dazwischenfunken, Akku brauche ich nicht und der Klang ist für meinen Geschmack immer noch besser.
Und die Laufzeiten sind wohl ein schlechter Witz. 2-3 Stunden? Wie lange muss man danach laden?!? Das reicht ja nie im Leben für eine längere Reise...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.eldontyrell 05.12.2017, 11:32
9. Wer sich

Zitat von SethSteiner
Völlig überteuerte Kopfhörer, dazu auch noch einige aus Apples neuer "Hey, lasst uns das Kabel entfernen, damit die Leute ihre Kopfhörer verlieren und neue kaufen müssen"-Strategie. Das ist mehr als fragwürdig. Ich empfehle einfach jeden der gute Kopfhörer sucht Blitzwolf bw-es2. Die gibts zwischen 15 und 25 Euro, haben exzellenten Sound und alles was man sich wünscht. Der Rest ist reine Abzocke.
ein (Cr)apple iPhone X für 900 Schleifen und mehr leisten kann, der haut auch 200 Kröten und mehr für solche Kopfhörer aus.
Meine Anker SoundBuds Sport tun es auch, kosten aber nur 20-30EU.
Trauriger Test. Teuer bedeutet heute schon lange nicht mehr gut. Vor allem, wenn man weiß, dass 95% des Krams eh aus Shenzhen kommt, ob Apple oder günstige Anbieter....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8