Forum: Netzwelt
YouTube-Star Dner über Politik: "Nee, auf keinen Fall wählst du die"
Felix von der Laden/25MATE GmbH

Der YouTube-Star Dner hat drei Millionen Abonnenten, bekannt wurde er mit Videos, die ihn beim Computerspielen zeigen. Doch er hat auch eine politische Seite - die ihm einst viel Ärger einbrachte.

almeo 22.09.2017, 16:35
1.

So ganz nachvollziehen kann ich den Hype um Dner ja nicht. Er ist eigentlich kein überdurchschnittlich "guter" (d.h. redegewandter, witziger oder gebildeter) Youtuber, noch macht er irgendetwas anders als andere. Besonders politisch ist er aber nun wirklich auch nicht. Das ist eher ein Kunstprodukt aus der Kooperation mit dem ZDF.
In der benötigten Aufmerksamkeits- und Erfolgsspirale steckt er dazu ja nicht weniger als Bianca Heinicke oder jener namenloser nutellabadende Youtuber. Dementsprechend wirkt das Argument eher heuchlerisch, denn auch z.B. die Teilnahme an der TV Total Stockcar-Challenge war nichts anderes als Eigenvermarktung, wie sie auch bei Bibi oder irgendwelchen Lifestyle-Bloggern passiert.

Anders als z.B. Peter Smiths, der sich tatsächlich und höchstpersönlich als politischer Kandidat engagiert und das in seinen Videos eigentlich nicht weiter thematisiert, ist es bei Felix vermutlich nur Teil einer Vermarktungsstrategie, die darauf hinausläuft, ihn "seriös" wirken zu lassen. Meiner Meinung nach seriöser als er wirklich ist, weder sein Interview mit Angela Merkel noch seine Kooperation mit dem ZDF und erst recht nicht seine Youtube-Content wirkt auf mich wie die eines Menschen, dem die politische Entwicklung in Deutschland wirklich am Herzen liegt oder der seine "Viewer" wirklich politisch bilden will - oder selbst besonders viel Ahnung von Politik hat. Ich meine, der junge Mann ist auch erst 23, mit 23 habe ich mir bei vielen Dingen auch wenige Gedanken gemacht, da verlangt man vielleicht auch einfach zu viel. Es gibt sicher auch gute, ältere Youtuber, die sich wirklich politisch interessieren. Dann müsste man sich aber mit dem Medium Youtube beschäftigen und nicht einfach nur die fünf deutschen Youtuber mit den meisten Abos anschreiben und halt den nehmen, der sich als erstes (oder einziges) zurückmeldet...

Beitrag melden
andlu 22.09.2017, 16:36
2.

Schon schade, wie die Aussagen zur AfD von 2013 in ein falsches Licht gerückt wurden. Als die AfD noch eine volkswirtschaftliche Alternative darstellte und Politik auf Basis der vorherrschenden wissenschaftlichen Meinung gestalten wollte (Griechenland aus dem Euro zur Abwertung der Schulden), war sie auch für mich wählbar. Das war schnell vorbei, als die Rechtsradikalen das Ruder übernahmen und Lucke/Henkel verdrängt wurden.

Von der Laden kann man diese Aussagen daher nicht wirklich negativ auslegen, zumal er erst vor wenigen Stunden in einem seiner neuesten Videos dazu aufgerufen hat, keine Parteien zu wählen, die gegen Minderheiten hetzen. Was damit gemeint ist, dürfte jedem klar sein.

Beitrag melden
InterFelix 22.09.2017, 17:09
3. #1

Haben sie sich im letzten Jahr auch nur ein einziges der Videos von Felix von der Laden angeschaut? Besonders das reaktivierte Format "Ramble" ist häufig schon sehr politisch. Und auch seine anderen Videos sind auf einem ganz anderen Qualitätsniveau als die der meisten anderen 08/15-Youtuber in Deutschland. Sie wirken viel erwachsener und vor allem selbstreflektierter als die der meisten anderen Künstler der Plattform. Und auch die Zusammenarbeit mit dem ZDF finde ich sehr gut und auch passend. Was dabei herausgekommen ist, finde ich wirklich gut und vor allem ansprechend für sie jüngere Generation. Damit erreicht es absolut sein Ziel. Dafür gab es übrigens auch schon einen bayerischen Fernsehpreis.

Beitrag melden
gehdoch 22.09.2017, 17:14
4. Ich finde ihn gut in dem Interview

Ich kenne ihn nicht, aus dem Alter der Youtubechannelgucker bin ich mit 48 raus, bzw. war auch nie drin.
Aber mit 23 war ich ganz sicher ein größerer Kindskopf. Mein lebensmittelpunkt zu der Zeit war meine Deutschrockband (Selbstverständlich ungerechtfertigterweise erfolglos), hab gekifft und war immer auf der suche nach meiner zukünftigen Ex (Zitat aus Jurassic Park)
Nun lese ich dieses Interview eines erfolgreichen jungen Mannes (Wie dauerhaft auch immer so ein Youtuberuhm sein kann), der sich in ganzen Sätzen ausdrücken kann und sowohl interessiert als auch informiert wirkt. das ist etwas, was man jedem dritten Foristen hier nicht unbedingt bescheinigen kann...
Von mir ein klares: Weiter so!

Beitrag melden
dulcineadeltoboso 22.09.2017, 17:29
5.

Ich kenn mich auf YouTube nicht aus, dafür bin ich zu alt. Ich kenne z.B. Heino, Berti Vogts oder Reinhard Mey. Die hatten auch eine große Reichweite. Wenn ich mir jetzt vorstelle, dass die alle Influencer waren...

Beitrag melden
RalfBukowski 22.09.2017, 18:42
6. Ich kann ihn verstehen, was...

...damals die AfD anging. Ich fand Luckes Ausrichtung damals nicht schlecht (z.B. den Euro eben nicht als Rettungsnetz für private Geschäfte/Banken auszunutzen; EU eher zurück zum EWG-Gedanken entwickeln). Das haben aber viele vergessen und sehen eben heute nur die Rechtspopulisten, die für mich nun auch nicht mehr wählbar sind. Die Grundidee für die AfD war DAMALS gut, meiner Meinung nach, heute ist sie einfach pervertiert. Schade drum.

Beitrag melden
MeinungVonMir 23.09.2017, 20:51
7. Wen haben Sie gewählt?

Die Frage ob er die AfD dann konkret gewählt hat geht überhaupt nicht. Ich finde es immer wieder bezeichnend, dass sich der Spiegel gern darüber aufregt, wenn z.B. hirnlose Arbeitgeber im Interview nach Schwangerschaften fragen, aber fragen selbst nach der Partei die gewählt wurde. Hat der Spiegel schonmal was von einer freien und GEHEIMEN Wahl gehört?? Das ist echt unterstes Journalistenniveau....

Beitrag melden
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!