Forum: Panorama
114 Waffen und 1,5 Tonnen Munition: Gigantisches Waffenlager bei Hamburg entdeckt
Polizei Bad Segeberg

114 Waffen, 71.000 Schuss, eine Tonne Munition: Im norddeutschen Pinneberg haben Ermittler ein riesiges Waffenlager ausgehoben. Der Fund war so groß, dass die Bundeswehr anrücken musste.

Seite 1 von 18
Strangelove 17.02.2017, 17:07
1.

Es ist mir völlig unverständlich wieso jemand überhaupt so viele Waffen und Munition legal besitzen durfte wie es der Artikel suggeriert. Weiß da jemand mehr?

Beitrag melden
dibbi 17.02.2017, 17:09
2. verhaltensauffällig

Wie kann es sein dass ein "verhaltensauffälliger" Mann Muniton und Waffen in derartigem Umfang besitzt. Zwischen den Zeilen des Artikels liest es sich, als hätte die Zuständige Behörde sogar Kenntnis um die Menge. Laut Artikel handelte es sich nicht um illegalen Besitz, sondern um Wegfall der Eignung, Wieso kann ein Privatmann in Deutschland soviel Zeugs besitzten? HAtte er 114 Gewehre auf der Waffenbesitzkarte stehen?!

Beitrag melden
scatman899 17.02.2017, 17:18
3.

Zitat: (weil er laut Gericht die erforderliche Zuverlässigkeit für den Umgang damit nicht mehr besitzt.) Erstaunlich ist das man eine Zuverlässigkeit für die Menge überhaupt besitzen kann. Das allein ist schon krank!

Beitrag melden
bonus_bonus 17.02.2017, 17:22
4. Sammelwahn

Klingt für mich nach einem Menschen mit Messisyndrom, sowohl das irrationale horten solcher Mengen,
als auch die Emotionalität während der Enteignung.

Er tut mir etwas Leid, aber es ist gut, dass die Waffen aus dem Verkehr gezogen werden. So sollte es ALLEN Waffen ergehen.

Beitrag melden
Thoddy 17.02.2017, 17:25
5. @2

Also mein Onkel ist Waffensammler (und Jäger) und hat 120 unterschiedliche Waffen eingetragen. Munition kommt da auch einiges zusammen, aber niemals in dem Umfang. Die Waffenbesitzkarte kennt doch keine Obergrenze, oder?

Beitrag melden
clausbremen 17.02.2017, 17:25
6. Mal wieder ...

... ein typischer Fall, bei dem alles extra aufgeblasen wird, um die Behörden und Politiker gut dastehen zu lassen. Vermutlich ein Waffensamnler und Sportschütze, der über Jahrzehnte VÖLLIG LEGAL und mit Kenntnis der Behörde etliche legale Waffen zusammengetragen hat, legal Munition besaß und ebenso Material zur Herstellung von Munition. Soweit völlig normal und LEGAL.
Falls er aber kürzlich Sympathie für die falsche politische Richtung geäußert oder Steuern hinterzogen hat, werden ihm sofort alle Erlaubnisse aberkannt und der ganze Plunder konfisziert. So geht Rechtsstaat heute. Man macht dann in den Medien daraus einen Schlag gegen die Unterwelt und alle freuen sich über effektive Polizei und Justiz. BRAVO! Ein ganz gefährlicher Sammler und Sportschütze wurde neutralisiert.

Beitrag melden
Benko 17.02.2017, 17:32
7.

Zitat von dibbi
Wie kann es sein dass ein "verhaltensauffälliger" Mann Muniton und Waffen in derartigem Umfang besitzt. Zwischen den Zeilen des Artikels liest es sich, als hätte die Zuständige Behörde sogar Kenntnis um die Menge. Laut Artikel handelte es sich nicht um illegalen Besitz, sondern um Wegfall der Eignung, Wieso kann ein Privatmann in Deutschland soviel Zeugs besitzten? HAtte er 114 Gewehre auf der Waffenbesitzkarte stehen?!
Das ist wirklich verdammt viel. Möglicherweise hat es sich ja -wenigtens teilweise- um Sammlerwaffen gehandelt, dann wäre die hohe Zahl zumindest nachvollziehbarer.
Was mich viel mehr interessiert: was, bitteschön, sind denn "auffällige Schriften"?

Beitrag melden
nurmeinemeinung 17.02.2017, 17:32
8.

Und wo ist das Problem?
Ob er 1 oder 114 oder 200 Waffen hat ist doch vollkommen unerheblich. Er hat auch nur 2 Hände.
Und 71.000 Schuss Munition sind für Sportschützen nicht ungewöhnlich. Munition wird meistens in großen Margen gekauft um vom selben Fertigungslos Munition zu erhalten. Sobald man ein neues Los kaufen muss, muss die Waffe neu eingeschossen werden.
Also kauft man 10 oder 20 Tausend Schuss pro Kaliber. Wenn man auch nur 3 oder 4 unterschiedliche Kaliber verwendet ist man schon bei 70 Tausend. Und man kann pro Monat auch ganz schnell 1Tausend Schuss im Training verbrauchen.

Anscheinend haben die Leute Angst wegen der Anzahl. Haben Sie auch Angst wenn jemand mit 100 durch die Zone 30 rast und noch 2 weitere Autos zu Hause hat? Aber wenn es das Einzige Fahrzeug ist passt es dann? Echt?

Man kann nur eine gewisse Menge Waffen und Munition am Mann haben. Und da ist es eben egal ob 1 Waffe mit 100 Schuss oder 114 Waffen mit 70tausend. Vollkommen egal.

Beitrag melden
Llares 17.02.2017, 17:35
9. Visite

Und Waffen und Munition waren alle ordnungsgemäß gelagert? Kann ich kaum glauben. @Thoddy: wir sieht dass bei ihrem Onkel aus? Alles in Schränken weg geschlossen?

Beitrag melden
Seite 1 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!