Forum: Panorama
Bombendrohnung bei "Germany's Next Topmodel": Polizei fahndet nach anonymer Anruferin
DPA

Das Finale der TV-Show "Germany's Next Topmodel" ist wegen einer Bombendrohung abgebrochen worden. Nach mehrstündiger Suche gibt die Polizei Entwarnung - doch wer hinter der Drohung steckt, ist noch unklar.

Seite 1 von 15
usfriend 15.05.2015, 08:52
1. VIP first?

Wenn das stimmt, dann gehören die Verantwortlichen in das Gefängnis. Das ist genauso wie wenn ein Kapitän das sinkende Schiff zuerst verlässt (siehe das Schiff vor Giglio).
Die VIPs können natürlich nichts dafür.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rene.decker 15.05.2015, 08:57
2. vielleicht...

... hat einfach nur jemand diese schwachsinnige show nicht mehr ertragen können und dafür gesorgt, dass statt dessen ein spielfilm läuft.
dürfte allerdings ein teurer programmwechsel werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hwlf63 15.05.2015, 09:05
3. Das tut Pro Sieben weh...

Immerhin werden die ab 21:11 Uhr verkauften Werbespots nicht mehr bezahlt...das ärgert sie wohl am meisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
burghard42 15.05.2015, 09:06
4. Na ja,

wenn sich das rumspricht ,dass eine "missliebige"
Veranstaltung so leicht durch einen Anruf beendet werden kann,
na dann viel Glück für die Veranstalter von derartigen
Menschenansammlungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tkedm 15.05.2015, 09:10
5.

Anscheinend gab es nur für Promis & Co. (die dafür nicht verantwortlich sind) Security.
Wenn man Kommentare von anwesenden Zuschauern liest, gab es bis auf den Ticketabriss nicht einmal Eingangs- und Taschenkontrollen. Da konnte also jeder alles mögliche mit in die Halle schleppen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gegendenstrom 15.05.2015, 09:17
6. Bnd/nsa

brauchen Angstszenarien, damit wir Deutschen wieder an die "gute" Überwachung glauben und am ende sagen: "Da hat Frau Merkel ja doch recht gehabt." Manipulation auf breiter Front. Von den Radrenn-"Terroristen" hat man auch nie mehr etwas gehört. Alles Alarmismus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
funnyone2007 15.05.2015, 09:17
7.

@ posting #1
Gefängnis?

so ein quatsch, ein Backstage Bereich mit 20-30 Leuten oftmals mit Notausgang direkt aus der Halle ins Freie ist sicherlich leichter zu räumen als wenn man 10.000 Leute räumen muss!
da muss zuerst das Personal, Security informiert werden + einiges organsiert werden,
eventuell gewartet werden bis Polizei da ist, Krankenwagen vor ort (später gibt es ja kein Durchkommen mehr) usw...

Zudem es laut einigen Foristen zuerst hiess, die Bombe wäre im Backstage Bereich.

Also nicht immer gleich immer übertreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herbert_schwakowiak 15.05.2015, 09:18
8. Achtung VT

Wenn das mal nicht inszeniert war.
Jetzt werden beim echten 'Finale' massenweise Leute zuschauen, die darauf hoffen, dass wieder einer anruft.
Und außerdem noch massenhaft Aftershow-Sendungen über den 'Aufreger' produzieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M. Michaelis 15.05.2015, 09:22
9.

Zitat von usfriend
Wenn das stimmt, dann gehören die Verantwortlichen in das Gefängnis. Das ist genauso wie wenn ein Kapitän das sinkende Schiff zuerst verlässt
Das ist ein unsinniger Vergleich.

Da die VIPs ja auch noch mal extra abgeschirmt sind macht es durchaus Sinn diese kleine Gruppe vorher separat zu evakuieren.

Mir geht dieses ständige reflexartige Empören der Netzcommunity langsam auf die Nerven.

Das macht es für Verantwortliche fast unmöglich solche Vorfälle nüchtern und sachgerecht zu behandeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15