Forum: Panorama
Comedy-Show "The Chaser": Briten stoppen Hochzeitssatire

US-Präsident George W. Bush begrüßte sie einst mit einem Osama-Bin-Laden-Double: Auch für die königliche Hochzeit in London hatte die australische Comedy-Gruppe "Chasers" große Pläne. Doch die angekündigte TV-Satire wurde ihnen nun untersagt.

Seite 1 von 2
gloton7 27.04.2011, 20:16
1. Einer von denen, die nicht zuschauen dürfen

Zitat von sysop
US-Präsident George W. Bush begrüßte sie einst mit einem Osama-Bin-Laden-Double: Auch für die königliche Hochzeit in London hatte die australische Comedy-Gruppe "Chasers" große Pläne. Doch die angekündigte TV-Satire wurde ihnen nun untersagt.
ist Charlie Veitch http://www.youtube.com/watch?v=8qwR2...eature=feedlik, der durch seine kreativen Monologe mit dem Megaphon weltweite Berühmtheit auf youtube erreicht hat. Viele seiner Aktionen werden in anderen Ländern wie Norwegen oder Deutschland kopiert. Immer an der Grenze zwischen zivilem Ungehorsam, vorschriftsmäßigem Verhalten und lächerlichmachen der Zustände gibt Charlie viel Anschauungsmaterial und ist eine Bereicherung der Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wilde Socke 27.04.2011, 20:28
2. Ernst

Kicher, das Spektakel wird wohl zu ernst genommen, um sich darüber lustig machen zu dürfen. Fast wie Religion.

No humor please, we are british.

Wie heißen die Hauptdarsteller noch gleich? Ging irgendwie an mir vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ok-info 27.04.2011, 20:48
3. Der bitische Humor ist ohnehin eine Legende,

nur die Schotten sind zynisch genug, um so recht
von Herzen lachen zu können.

Nett, daß ihr wieder mal ein Beispiel für Zensur
im Freien Westen bringt, die ihr ja selbst
so gut beherrscht.

Ist ja auch ziemlich einfach heutzutage.
Oft muß man nicht mal was löschen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pepito_Sbazzagutti 27.04.2011, 21:11
4. ....

Als Jugendlicher in den 70ern (1975-77) hatte ich das Privileg, in Großbritannien zur Schule gehen zu dürfen. Ich war beeindruckt von der britischen Höflichkeit, von liberalem Denken und der damals noch sprichwörtlichen britischen Disziplin. Heute versinkt das Land im Überwachungswahn und jetzt haben sie auch noch ihren Humor verloren. Für mich gibt's vorerst keinen Grund mehr, auf "meine" einstmals geliebte Insel zu reisen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ok-info 27.04.2011, 21:29
5. Um ehrlich zu sein, üdengland geht auch noch -

Zitat von Pepito_Sbazzagutti
Als Jugendlicher in den 70ern (1975-77) hatte ich das Privileg, in Großbritannien zur Schule gehen zu dürfen. Ich war beeindruckt von der britischen Höflichkeit, von liberalem Denken und der damals noch sprichwörtlichen britischen Disziplin. Heute versinkt das Land im Überwachungswahn und jetzt haben sie auch noch ihren Humor verloren. Für mich gibt's vorerst keinen Grund mehr, auf "meine" einstmals geliebte Insel zu reisen.
...aber natürlich nur auf "privater" Basis,
mit den Leuten sprechen und man findet es immer noch -
aber die britische Staatlichkeit hat ungeheuer gelitten.

Geht voll parallel zum Untergang des amerikanischen Imperiums,
muß wohl die "special relationship" sein,
die seit Tony dem Pinscher dem Land als solchem irgendwie
den Rest gegeben hat.

Im Westen nichts Neues...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pixie48 27.04.2011, 22:18
6. wirklich?

Zitat von sysop
US-Präsident George W. Bush begrüßte sie einst mit einem Osama-Bin-Laden-Double: Auch für die königliche Hochzeit in London hatte die australische Comedy-Gruppe "Chasers" große Pläne. Doch die angekündigte TV-Satire wurde ihnen nun untersagt.
Die gute Nachricht ist, dass ich nicht daran glaube, dass der ABC sich an die Zensur halten wird. Warten wirs ab ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loncaros 27.04.2011, 22:54
7. t

Den Artikel kann man ja nach 2 Absätzen aufhören zu lesen, da er dort zur yellow Press über eine bedeutungslose Hochzeit wird.

Warum?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr_Lecter 28.04.2011, 23:23
8. Zensur

Zitat von pixie48
Die gute Nachricht ist, dass ich nicht daran glaube, dass der ABC sich an die Zensur halten wird. Warten wirs ab ;)
Darf der Staat so etwas eigentlich verbieten? Auf welcher Rechtsgrundlage? Wie wird ein Verstoß geahndet (ohne Rechtsgrundlage?). Immerhin handelt es sich ja nicht um den Iran.
Im Übrigen geht mir die Veranstaltung am Allerwertesten vorbei (soweit man sich dem entziehen kann - was ja selbst hier schwierig ist).
Nun wollte ich mal einen lustigen Artikel über diese peinliche Hochzeit lesen (und mich über den Skandal der Zensur aufregen), weil der Titel und der Eingangstext dieses suggerieren. Und was muss man dann nach dem halben Text feststellen?

Es wird völlig zusammenhanglos (und ohne Überleitung) plötzlich über Details bezüglich der Vorbereitungen berichtet, die niemanden interessieren. Warum musste man das in dem Artikel noch unterbringen, obwohl das nichts mehr mit der Zensur zu tun hatte? Wollte da ein Zeilenschreiber sein Honorar aufbessern? Skandal!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Delphianer 28.04.2011, 04:17
9. Unerhört!

Da nimmt sich doch glatt ein Staatsoberhaupt des vermeintlich zivilisierten, demokratischen, liberalen Westens heraus, zu bestimmen wie über es und die öffentlichen, steuerzahlerfinanzierten Aktivitäten seiner Familie zu berichten ist und wie nicht. Gute Nacht, Freunde.
Das ist ein frontaler Anschlag gegen die Pressefreiheit - und die Windsors haben sich damit vom Anstand verabschiedet.
Zitat von @ pixi48 / #7, 20:18 Uhr
Die gute Nachricht ist, dass ich nicht daran glaube, dass der ABC sich an die Zensur halten wird. Warten wirs ab ;)
Als staatstragendes ÖR Organ wird sich die ABC per selbstverständnis schlicht und einfach daran halten, und zwar auch müssen. Unter anderem auch in Folge der absurden Auswüchse des Urheberrechts in den letzten Jahren. Mit Community Access TV wie TVS oder C31 wäre so etwas vielleicht noch gegangen. Nur, BBC liefert das Programm nur mehr unter der Prämisse aus, dass es nicht für Comedy oder satirische Zwecke verwendet wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2