Forum: Panorama
Donald Sterling über Magic Johnson: "Er sollte sich schämen"
REUTERS/ CNN/ AC360

Es sollte eine Entschuldigung im TV werden, doch dann war Donald Sterling einfach er selbst. Als sein Gegenüber Magic Johnson lobte, fuhr der 80-Jährige dazwischen. Der Ex-Sportler sei HIV positiv und somit alles andere als ein Vorbild.

Seite 1 von 5
Mr. Swiss 13.05.2014, 09:24
1. Geld steigt zu Kopfe

Insbesondere in den USA, wo die Einkommensungleichheit wesentlich grösser ist als in der EU z.B. Dank den digitalen Medien werden solche Sozipathen aber wunderbar ausgegrenzt. Da hilft Ihnen auch das ganze Geld nicht mehr.

Beitrag melden
noelkenproettel 13.05.2014, 09:25
2. Pfui!

Dieser man ist doch der archetyp des Typisch amerikanischen weißen Rassisten!
Mit solchen Äusserungen beweist Herr Sterling das er nichts aber auch garnichts aus der geschichte gelernt hat!
Oder spricht da etwa der neid, wenn ich die Äusserung mit der frau in jeder Stadt lese....

Beitrag melden
life_is_live 13.05.2014, 09:34
3. wahrscheinlich missverstanden

sicher wollte er nur keine GangMitglieder und HIV-positive, die sich diese Krankheit durch massenhaft ungeschützten Sex verdient haben, bei sich auf der Tribüne haben, was man verstehen kann. Aber diese Hetze jetzt scheint mir eher antisemitischen Ursprungs, alle gegen den reichen Juden.

Beitrag melden
stalkingwolf 13.05.2014, 09:34
4. Freie Meinungsäußerung

gibt es nur one-way.

Wenn jemand so (komische) Ansichten hat, dann ist dies sein Recht. Warum man ihm aber die Plattform dafür gibt?
Vermutlich weil man dann wieder was zu berichten hat.
Scheinheilige Medienwelt!

Beitrag melden
Indigo76 13.05.2014, 09:39
5.

Zitat von sysop
Es sollte eine Entschuldigung im TV werden, doch dann war Donald Sterling einfach er selbst. Als sein Gegenüber Magic Johnson lobte, fuhr der 80-Jährige dazwischen. Der Ex-Sportler sei HIV positiv und somit alles andere als ein Vorbild.
Wenn man soetwas liest, dann ist es ein Reflex, sich zu empören. Man möchte diesen alten Mann einen Rassisten nennen. Aber nehmen wir seine Äußerung mal sachlich auseinander.

Er hat Mr Johnson vorgeworfen, Aids zu haben. Das ist sachlich falsch. Ein Mensch, der HIV positiv ist, hat noch nicht Aids. Abgesehen davon ist das KEINE rassistische Äußerung. Der HI-Virus macht keine Unterschiede bei der Rasse. Jemandem vorzuwerfen, sich diesen Virus einzufangen ist also nicht rassenspezifisch und damit NICHT rassistisch!

Er hat Mr Johnson vorgeworfen, kein Vorbild zu sein. Er hat dies an seinem Lebensstil festgemacht, nicht an seiner Rasse. Die Bemerkung war unverschämt aber NICHT rassistisch.

Kommen wur zu dem Vorwurf im Ganzen. Es gibt mehr als eine Möglichkeit, sich mit dem HI-Virus anzustecken. Und die allermeisten davon haben nichts mit Selbstverschuldung zu tun. Da kann man natürlich nicht vorwerfen, dass so jemand kein Vorbild ist. Das ist eine Frechheit. Nur wenn man die Gefahr ungeschützten Geschlechtsverkehrs mit wechselnden Partnern wissentlich und willentlich außer Acht lässt, dann hat Mr Sterling sogar Recht. Doch selbst in diesem Fall gebieten Anstand und Moral, soetwas vielleicht zu denken, aber niemals laut auszusprechen.

Zusammenfassung: Mr Sterling mag ein Rassist sein, in diesen Äußerungen ist das nicht zu erkennen. Er bleibt ein unhöflicher Mensch, was auch durch sein hohes Alter nicht zu entschuldigen ist.

Beitrag melden
Don_Draper 13.05.2014, 09:43
6. Sterling

ist zwa rein Raasist, aber als bekannt wurde, dass Johnson HIV hat, ging schon eine Diskussion über seine moralische Integrität los, weil er eben sehr viel und wahrlosen Sex hatte und seine Vorbildfunktion für die Jugend wurde sehr in Frage gestellt.

Beitrag melden
hwoarang 13.05.2014, 09:44
7. optional

Einseitiger Artikel! Cooper behauptet das Johnson mit zahlreichen Frauen geschlafen hat, obwohl er wusste dass er selbst HIV positiv ist. Stimmt das nun oder nicht?? Mir scheint es nicht so das Cooper Johnson verurteilt weil er AIDS hat, sondern weil dieser sich unverantwortlich verhalten hat. Abgesehen davon schließe ich mich den Vorrednern an.

Beitrag melden
cs01 13.05.2014, 09:52
8.

Natürlich war Magic Johnsons Lebenswandel zu der Zeit, als er sich das HIVirus eingefangen hat alles andere als vorbildlich. Das stimmt und das weiß Johnson auch selber.

Wie er aber jetzt mit der Sache umgeht und was er seitdem getan hat, ist aber durchaus vorbildlich. Vorbilder müssen nicht von Anfang an porentief reine Abziehbilder der Moral sein. Auch wie man sich seinen Fehlern stellt, kann vorbildhaft sein.

Aber das will Sterling wohl nicht sehen. Ob aus Alterstarrsinn oder weil MJ schwarz ist, ist eigentlich egal.

Beitrag melden
maledicto 13.05.2014, 10:12
9.

Typische Aussagen Rassisten beginnen häufig mit: "Ich bin kein Rassist, aber ..."

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!