Forum: Panorama
Elterncouch: Ein Hoch auf den Supermarkt-Adventskalender!
Theodor Ziemßen

Seite 1 von 2
alleinerziehend_mit_mann 06.12.2017, 18:25
1. Hahah Danke

Mein Großer soll, wenn wir einen der begehrten Plätze ergattern, in 3 Jahren zur Montessorischule gehen. Ich bin extra bei FB in einer Montessorigruppe und versuche dauernd, den vorherrschenden Ansprüchen gerecht zu werden. Natürlich posten alle ganz tolle Kalender - zum Beispiel mit 24 Teelichten in Spiralform oder aus Holz oder selbst gemacht. Ich hab im Komplettstress die Supermarktdinger gekauft und hatte ein schlechtes Gewissen. Aber es ist wie beschrieben. Er freut sich seelig über die Türchen mit Schoki. Es sei ihm gegönnt..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Onkel Drops 06.12.2017, 19:11
2. passt!!!

bei mir hat der jüngere Bruder das ständige erinnern an : " ja habt ihr den heute schon euer und wieviel Türchen noch bis Weihnachten?" , ganz einfach geklärt. man steht morgens früher auf futtert alle Kalender leer (4 inkl. meiner 2) und verlangt halt beim erscheinen von "superpapa" seine Weihnachtsgeschenke. Problem gelöst, keine Türchen mehr bis Weihnachten und "supermutti" war auch in super "h"eiliger Stimmung als er die Schokolade wieder hervorzauberte. schuldig war klaro "superpapa" , ich und die Frau mit dem Wischeimer, manch anderer mag das anders gesehen haben. Mittags gings seinem Magen wieder besser( Kekse mussten den Grundgehalt an Blutzucker wieder angleichen) und ich hatte 2 neue Kalender bekommen ( Haltbarkeit 15min nach aufhängen). wieder angezuckert zog der Bruder den Klapptritt an die Wand und plünderte die neuen. zwei Tafeln Milka beruhigten meine vorweihnachtliche Seele und danach gabs keine Schokokalender an der Wand. dann gabs höchstens die Schokoweihnachtsmannlollis, die fast genauso ominös leckerer schmeckten (wie beim Kalender, muss wohl was dran anders sein!?). die Zeiten ändern sich ebenso wie der Inhalt der Nikolaussocke/Weihnachtskalender (für ein star wars Kalender hätte ich 1980 als 8 jähriger sogar aufs Weihnachtsgeschenk verzichtet )...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwelle 06.12.2017, 19:50
3.

Jedes Jahr der absolute Wahnsinn, wenn man mitbekommt, was da so alles in die Adventskalender wandert. Da frage ich mich immer, wie das an Weihnachten überhaupt noch getoppt werden kann? Von Kleinigkeiten kann da meistens keine Rede mehr sein.
Mein Kind bekommt tatsächlich jedes Jahr den Kalender aus dem Supermarkt. Da gibt's das lila Produkt, wg. der Schokolade, den schmecken soll sie ja schon. Das Kind ist vollkommen zufrieden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emil_erpel8 06.12.2017, 19:58
4.

Zitat: "und ich erinnere mich plötzlich daran, wie ich als Kind jeden Morgen mit einer ungeheuren Vorfreude ein Bescheuertes-Motiv-Schoko-Kalendertürchen aufgepult habe, wie ich jede Form jedes Schokoladenstücks genau goutiert habe, wie ich die Kalenderschokolade dann ganz langsam in meinem Mund schmelzen ließ."

Und das soll alles im Kindesalter in Kopf des Autors vorgegangen sein beim Öffnen der Papptürchen mit mieser Schokolade dahinter? Leidet der Autor eigentlich unter Halluzinationen oder Erinnerungsverzerrungen? Gegen Wahnvorstellungen kann man heutzutage was machen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gehdoch 06.12.2017, 20:34
5.

Hahahhaa, ich habe sehr gelacht! Danke für den spritzigen Artikel.
emil_erpel8 empfehle ich eine Humorkur. Kann er sich ja von seinen Kindern wünschen, kostet nicht mal was...

Meine Jungs (6 und 10) freuen sich immer auf den Kalender, den meine Frau und ich aus Brottütchen und Nummernaufklebern basteln. Drin sind Naschis ebenso wie kleine Karteizettel mit Aufschriften wie z.B. "Heute dürft ihr mal eine ganze Stunde Fernsehen" oder "Heute machen wir das Lebkuchen-Haus zusammen" oder "Heute backen wir Kekse" oder auch mal "Heute gehen wir zu Mac Donalds".... Da gibt es viele Möglichkeiten "Quality Time" unterzubringen wie es in Neudeutsch heißt und da hat man dann selber auch noch was davon :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lachina 06.12.2017, 20:59
6.

Ich war Kind in den Sechzigern und Siebzigern - und meine Eltern waren einfach unkomplizierter. Mutter entdeckte gerade die Freiheit - da gab es manchmal Dosenravioli und ein Adventskalender mit Kitschmotiv und Kitschschokolade. Obwohl - meine allerersten Adventskalenfer hatten keine Schoki, die hatten Bildchen. Gibt es diese Bilderadventskalender überhaupt noch zu kaufen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ansv 06.12.2017, 21:14
7.

Als ich Kind war, liebte ich meinen Schokoladenkalender. Ich kam wohl nicht mit dem ausgereiften Geschmackssinn eines emil_erpel zur Welt... Witzigerweise erinnere ich mich hauptsächlich an den Ball - obwohl es sicher noch mehr Motive gab :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
asentreu 06.12.2017, 21:40
8. @emil_erpel

Mittlerweile bin ich 30, gehe gern gut essen und mag keine Billigstschokolade mehr. Aber damals, so bis 12, habe ich die 99 Cent- Supermarktdinger geliebt.

Ich verstehe sowieso nicht, warum Eltern sich pädagogisch so verkünsteln. Wir waren doch alle mal Kinder, wir wissen doch alle wie toll so etwas war, wie toll auch die Juniortüte von MacDonalds war oder Fischstäbchen und panierte Dinosaurier- Formschnitzel. Mir tun die Kinder von heute leid, die mit geschmacksneutralem Krampf wie Reiswaffeln, Dinkelkeksen und glutenfreien Nudeln in Form gequält werden (in welche Form eigentlich?), wo zu meiner Zeit Kinderschokolade, Schoko- Puffreis und Miracoli noch okay waren.

Lasst die Kids doch Spaß haben, spätestens mit 12 oder 13 ist bei den Mädels damit doch eh Schluss wenn sie die erste Diät starten. Aber bei Fair- Trade- Fruchtriegel- Mist kennen die ja nie etwas anderes als Orthorexie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelleser85 07.12.2017, 00:20
9.

Es gibt eine noch bessere und einfachere Lösung: einfach auf den Konsumzwang verzichten und KEINEN Adventskalender. Nur, weil alle das machen, das auch machen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2