Forum: Panorama
Hanse Sail in Rostock: Traditions-Eisbrecher kollidiert mit Frachtfähre
Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

Im Rumpf des Schiffes befindet sich ein etwa zwei Meter langer Riss. Auf einer Fahrt bei der Hanse Sail in Rostock ist der Dampfeisbrecher "Stettin" mit einer Frachtfähre zusammengestoßen.

achterhoeker 13.08.2017, 09:48
1. So isses!

Diese "Dreckschleuder" (Zitat aus vielen Beiträgen von Forumschreibern) darf jedes Jahr hinaus fahren um zahlende Kunden (die garantiert auch mit Dieselfahrzeugen zum Abfahrtsort gefahren sind) durch die Gegend zu schippern? Zudem jetzt, nachdem feststeht das der CO Gehalt in der Atmosphäre gestiegen ist, die Benziner-Fahrer (Hybrid und Gas auch) sich ein neues Argument für ihre "sauberen" Fahrzeuge einfallen lassen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hgm2 13.08.2017, 10:49
2.

Es soll Tausende und Abertausende von Leuten geben, die jedes Jahr mit Kreuzfahrt-Dreckschleudern auf den Weltmeeren unterwegs sind, die Meere mit Plastikmüll verseuchen und womöglich per Flugzeug an- und ab reisen, nachdem sie womöglich mit ihren Diesel-PKW zum Flughafen gefahren sind. Da gäbe es reichlich Betätigung für den Gegner dieses einzigen, einzigartigen Oldtimers.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 13.08.2017, 11:25
3. @ 1+2 Öhem, da gibt es auch

Dampfeisenbahnen die, genau wie die Stettin, mit Holz befeuert werden. Muß ich nach Ihren Kommentaren davon ausgehen daß Sie Ihren Grill mit Diesel befeuern? Oder verseuchen Sie die Umwelt auch mit unnötigen Grillparties?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein-berliner 13.08.2017, 12:19
4. An der Nordseeküste

Auf dem Wasser gibt es momentan noch keine Messstationen und wohl deshalb noch keine Fahrverbote für die Stinker. Der böse Wind behindert immer wieder jegliche Reglementierung. Aber die EU arbeitet bereits länger an neuen Regelungen für Viermaster und Hansekoggen, dagegen haben die Briten bisher jeweils ihr Veto eingelegt wegen der Kohledampfer ihrer Majestät.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 13.08.2017, 14:33
5. @ achterhoeker Fliegen mit dem Grill

geht. Man muß nur die angeglühte Kohle mit etwas Brennsprit ablöschen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
order.vendt 13.08.2017, 14:43
6. Leider...

...ist das Schiff scheinbar nicht ernsthaft beschädigt. Wer diese Tage am Stadthafen oder bei den Ausfahrten mit unterwegs war, dem ist öfters mal der Ruß im Hals stecken geblieben - so zumindest ging mir es. Schiffe wie diese, die aus Spaß an der Freude die Luft massiv mit Abgasen vergiften, gehören stillgelegt. Alle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000122439 13.08.2017, 19:53
7.

Zitat von achterhoeker
Diese "Dreckschleuder" (Zitat aus vielen Beiträgen von Forumschreibern) darf jedes Jahr hinaus fahren um zahlende Kunden (die garantiert auch mit Dieselfahrzeugen zum Abfahrtsort gefahren sind) durch die Gegend zu schippern? Zudem jetzt, nachdem feststeht das der CO Gehalt in der Atmosphäre gestiegen ist, die Benziner-Fahrer (Hybrid und Gas auch) sich ein neues Argument für ihre "sauberen" Fahrzeuge einfallen lassen müssen.
Dieses Schiff hat 1945 vielen Menschen das Leben gerettet und ist ein Museums-Schiff , hatten sie sich mit der Vorgeschichte des Eisbrechers "Stettin"befasst , ware ,dieser , ihrer Beitrag weniger pein lich ausgefallen. Guten Abend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren