Forum: Panorama
Italienische Insel Lampedusa: Papst Franziskus betet für Flüchtlinge
AP

Der Papst ist auf die italienische Insel Lampedusa gereist, um an das Elend der dort strandenden Migranten und an die Opfer von Schiffbrüchen zu erinnern. Kirchenvertreter sprechen von einem wichtigen Signal: Im Vergleich zu seinem Vorgänger zeige Franziskus endlich Barmherzigkeit.

Seite 1 von 12
mysoul78 08.07.2013, 12:44
1. optional

Beten ist gut, aber nicht zur Maria, die kann nicht helfen. Desweiteren könnte er zum Beispiel die Milliarden, die die kath Kirche gebunkert hat, in die Hand nehmen um den Flüchtlingen zu helfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rufer-in.der.Wüste 08.07.2013, 12:47
2. Man muss schon fast fürchten

Zitat von sysop
Der Papst ist auf die italienische Insel Lampedusa gereist, um an das Elend der dort strandenden Migranten und an die Opfer von Schiffbrüchen zu erinnern. Kirchenvertreter sprechen von einem wichtigen Signal: Im Vergleich zu seinem Vorgänger zeige Franziskus endlich Barmherzigkeit.
daß auch dieser Papast unversehens aus dem Leben scheidet - erst räumt er im Vatikan auf, jetzt dieses: er ist für das Establishmant viel zu gefährlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vindex_sine_nomine 08.07.2013, 12:48
3. optional

Das macht er also, wenn er nicht gerade Ungläubige in Hölle wünscht, zu Teufelsaustreibungen aufruft und die Unterwerfung der Welt plant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nr.42 08.07.2013, 12:49
4. Die katholische Kirche

hat doch genug Geld, wieso hilft sie nicht einfach damit um das Leid der Flüchtlinge zu lindern? Alternativ können sie gerne dem italienischen (Pleite)Staat die Insel Lampedusa abkaufen und dort die Menschen versorgen etc. Aber so weit wird es nie kommen, das einzige was die RKK immer macht, das ist ihre eigene Schäfchen im Trockenen halten und auf den Rest der Welt mit dem Finger zeigen, weil sie angeblich so böse sind und die armen Flüchtlinge nicht aufnehmen wollen. Frage mich wie es eigentlich mit dem Asylrecht in Vatikan so aussieht, wäre mal interessant zu sehen, ob es dort überhaupt so etwas gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j2011 08.07.2013, 12:50
5. Barmherzigkeit

Sehr werbewirksam, der ganze Auftritt. Leider gibt es da eine andere Seite. Wie die Barmherzigkeit gegenüber Vergewaltigungsopfern der Kirche aussehen wird, wird sich zeigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sitiwati 08.07.2013, 12:52
6. hat er

denn ein paar €uros mitgebracht, oder bloss nen Segen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
melanie01 08.07.2013, 12:58
7. Warum..

nimmt der Vatikan nicht ein paar tausend dieser Flüchtlinge auf? Geld genug wäre sicherlich vorhanden.
Natürlich ist es einfacher zu beten und diese Menschen nach Deutschland durchzuwinken. Da wir ja angeblich ab heute in die eigene Tasche arbeiten dürfen, ist sicherlich noch Luft nach oben, um einen "Flüchtlingssoli" durchzudrücken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sitiwati 08.07.2013, 12:58
8. jaja

grosse Gesten-kosten wenig Geld !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mehrlicht 08.07.2013, 13:01
9. Gibt wohl eine neue PR-Abteilung beim Vatikan

Zitat von sysop
Der Papst ist auf die italienische Insel Lampedusa gereist, um an das Elend der dort strandenden Migranten und an die Opfer von Schiffbrüchen zu erinnern. Kirchenvertreter sprechen von einem wichtigen Signal: Im Vergleich zu seinem Vorgänger zeige Franziskus endlich Barmherzigkeit.
Der Vatikan startet offensichtlich eine PR-Offensive und die Medien nehmen es dankbar auf im Sommerloch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12