Forum: Panorama
Nach Sturm "Xavier": Pendler und Reisende brauchen Geduld - viele Züge fallen aus
DPA

Auch am Morgen nachdem Sturmtief "Xavier" über Deutschland hinweg gefegt ist, herrscht Chaos: Die meisten Züge zwischen Norden und Nordosten fallen aus. Einige Strecken könnten noch bis Sonntag beeinträchtigt sein.

Seite 1 von 2
jujo 06.10.2017, 08:22
1. ...

Man scheint dazugelernt zu haben, hat ja lange genug gedauert, indem man die Züge und Reisende erst gar nicht in das zu erwartende Chaos losgeschickt hat. Wenn es regional nicht ganz so schlimm kam ist kein Grund von Übertreibung zu sprechen, wie es von manchen Stimmen zu hören war.

Beitrag melden
severus1985 06.10.2017, 08:31
2. Flurbereinigung?

Es ist wirklich schade, dass die Bahn sich durch mangelnde Flurbereinigung entlang ihrer Trassen Kunden vergrault, obwohl Deutschland dringend mehr Bahn statt Individualverkehr benötigt. Meine kürzlich auf die Bahn umgestiegene Pendlerkollegin hat jedenfalls schon wieder gründlich die Nase voll.
Natürlich, Sturmschäden kann es immer mal geben, aber dass reihenweise Bäume auf die Oberleitungen fallen, sagt viel über den Zustand der Bahntrassen aus.

Beitrag melden
retterdernation 06.10.2017, 08:31
3. Von Jahr zu Jahr ...

man könnte auch sagen - von Sturm zu Sturm, hat man in diesem Land den Eindruck, es läuft nix mehr. Fast 18 Stunden nach dem Höhepunkt des Orkans stehen in Berlin noch immer die Räder in weiten Strecken still. Ein wahrer Verkehrsinfarkt hat die Stadt ergriffen. Wenn nach einem starken, aber nicht ungewöhnlichen Herbststurm alles zusammen bricht, möchte man sich einen Jahrhundertsturm und seine Folgen nicht vorstellen ...

Beitrag melden
hwdtrier 06.10.2017, 09:24
4. Das Eisenbahngesetz sagt

das Weichholzbäume soweit von dem Gleis entfernt sein müssen dass sie schadenfrei fallen können. Privatbesitzer können sie auf eigenes Risiko stehen lassen und haften für Schäden.

Beitrag melden
ancoats 06.10.2017, 10:17
5.

Zitat von severus1985
Es ist wirklich schade, dass die Bahn sich durch mangelnde Flurbereinigung entlang ihrer Trassen Kunden vergrault, obwohl Deutschland dringend mehr Bahn statt Individualverkehr benötigt. Meine kürzlich auf die Bahn umgestiegene .....
Genau. Einfach alle Bäume entlang von Gleisen weiträumig abhacken, dann wird alles gut. Dann kann es orkanen, übelst gewittern und schwerst regnen, so viel es will - Hauptsache, der moderne Mensch kommt unter allen nur denkbaren widrigen Umständen ohne Malessen dorthin, wo er gerade mal will. Natur nervt.
Seufz.

Beitrag melden
severus1985 06.10.2017, 10:39
6. @ancoats #5

Zitat von ancoats
Genau. Einfach alle Bäume entlang von Gleisen weiträumig abhacken, dann wird alles gut. Dann kann es orkanen, übelst gewittern und schwerst regnen, so viel es will - Hauptsache, der moderne Mensch kommt unter allen nur denkbaren widrigen Umständen ohne Malessen dorthin, wo er gerade mal will. Natur nervt. Seufz.
Mehr und zuverlässiger Bahnverkehr ist ein weitaus größerer Nutzen für Naturschutz als ein paar vereinzelte Bäume neben einer Bahnstrecke. Auf jeden Parkplatz, der wegfallen würde, wenn nicht so viele Pendler jeden Morgen alleine zwei Tonne Stahl durch die Gegend rollen würde, könnten Sie diese Bäume ja wieder aufforsten.
Viele Grüße,
Ein Grüner.

Beitrag melden
Dr. Murks 06.10.2017, 10:41
7. "Alle reden vom Wetter"

(ehemalige Bahnwerbung) bei uns fallen die Züge aus.

Beitrag melden
Strangelove 06.10.2017, 10:42
8.

Zitat von ancoats
Genau. Einfach alle Bäume entlang von Gleisen weiträumig abhacken, dann wird alles gut. Dann kann es orkanen, übelst gewittern und schwerst regnen, so viel es will - Hauptsache, der moderne Mensch kommt unter allen nur denkbaren widrigen Umständen ohne Malessen dorthin, wo er gerade mal will. Natur nervt. Seufz.
An Autobahnen ist das doch auch üblich und keiner meckert. Lieber Bahn als Auto fahren, heute musste es aber genau deswegen das Auto sein. Klar Natur nervt!

Beitrag melden
wahrsager26 06.10.2017, 10:44
9. Spardiktat bei der Bahn

Es soll ja mal Zeiten gegeben haben,da wurde der Baumbestand an den Strecken so 'kurz' gehalten,das im Falle eines Sturmes umstürzende Bäume den Gleiskörper nicht tangieren konnten......Danke

Beitrag melden
Seite 1 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!